PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Artikel in der Apotheken Umschau 6.6.2017



Willi-39
06.06.2017, 08:45
Ein aufschlussreicher Artikel.
Endlich mal so geschrieben, dass auch beratungsresistente Männer im Alltag das Thema verstehen. Lesenswert!
Auch in diesem Forum, weil die Neuen oft überschüttet werden mit der Besserwisserei der "Experten".

http://www.apotheken-umschau.de/Prostatakrebs/Prostatakrebs-Die-beste-Therapie-finden-538005.html (http://www.apotheken-umschau.de/Prostatakrebs/Prostatakrebs-Die-beste-Therapie-finden-538005.html)

Willi-39

LowRoad
06.06.2017, 09:02
Ein aufschlussreicher Artikel...



Allerdings entwickeln sich bei Männern unter aktiver Überwachung deutlich fortgeschrittenere Tumore und mehr Metastasen. Jeder zweite von ihnen lässt sich mit Verzögerung doch operieren oder bestrahlen. Weitere fünf bis zehn Jahre später werden in dieser Gruppe ziemlich sicher mehr Patienten sterben als unter denen, die sofort behandelt wurden…


Nee Willi, das ist kein fundierter Artikel, bei dem die besserwissenden selbsternannten Experten mal ordentlich eins auf die Mütze bekommen, sondern eine Verdrehung der Fakten, denn das in der ApoUmschau geschriebene Fazit ist falsch: AS, Active-Surveillance (Aktive Überwachung) ist, so wie es heute gemacht wird, absolut gleichwertig mit sofortiger Intervention, bei Patienten, die dafür geeignet sind.

Leider sind die Gelegenheitsforumsleser oft nicht in der Lage, bevor sie posten, zu schauen, ob in der jüngeren Vergangenheit dazu schon ein paar Threads geschrieben wurden (https://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?10006-Welche-Strategie-ist-bei-low-risk-Prostatakazinom-die-Beste), eigentlich schade!

Willi-39
06.06.2017, 09:49
@ LowRoad
Dein Seitenhieb sitzt! Du hast sicherlich meine Replik auf Deinen Artikel mit der Statisik aus den USA noch nicht gelesen.
Hier ist er ...

@ LOWROAD

Mit dieser und vielen anderen Statistiken werden die Probleme der Hilfesuchenden unbewusst oder bewusst verschleiert.

Ich habe mal die Zahlen auf eine verständliche Schlagzeile runtergerechnet:
2015 - aus dem deutschen Krebsregister zum Prostatakarzinom

Neuerkrankungen: 63.710 = 5300 pro Monat = 175 täglich

Sterbefälle: 12.957 = 1000 pro Monat = 35 Tote täglich

Noch Fragen?
Willi-39

Harald_1933
06.06.2017, 14:36
Ein aufschlussreicher Artikel.
Endlich mal so geschrieben, dass auch beratungsresistente Männer im Alltag das Thema verstehen. Lesenswert!
Auch in diesem Forum, weil die Neuen oft überschüttet werden mit der Besserwisserei der "Experten".

http://www.apotheken-umschau.de/Prostatakrebs/Prostatakrebs-Die-beste-Therapie-finden-538005.html (http://www.apotheken-umschau.de/Prostatakrebs/Prostatakrebs-Die-beste-Therapie-finden-538005.html)

Willi-39

Moin Willi,

wir alle wissen schön länger, dass Du mit Deinem IQ uns alle übertriffst. Möge es so bleiben, damit dem Forum noch mehr aufschlußreiche Artikel von Dir präsentiert werden können.

Gruß Harald

P.S.: Eben entdeckt: https://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?9768-B%FCcher-Tipps&p=94378#post94378 - Der Autor des von Dir in diesem Beitrag beworbenen Buches bist Du selbst. Schon erstaunlich!

Willi-39
06.06.2017, 15:22
Hallo Harald,
Danke für das Kompliment! Ich werde mir Mühe geben.
Gruß
Willi

Harald_1933
06.06.2017, 19:38
Hallo Willi,

Dir ist wohl nicht mehr aufgefallen, dass ich den Beitrag #4 dieses von Dir eröffneten Threads noch mit P.S. ergänzt habe, wonach Du auch Autor des Romanes "Liebe Lust Prostata" bist. Willkommen im Klub der frei schaffenden Schriftsteller.

Gruß Harald

Willi-39
07.06.2017, 11:25
Hallo Harald,

jetzt erst lese ich Dein PS.
Die unausgesproche Frage, warum ich diese Umwege hier gemacht habe, liegen eine Weile zurück. Als ich hier im Forum nachfragte, ob ich meine Biographie als Krebspatient in Buchform ankündigen darf, wurde ich sofort gesperrt.
Mir wurde unterstellt ich habe kommerzielle Interessen. Dass ich das Buch an Frauen mit Partnern bei PK-Verdacht oder Nachwirkungen verschenke, wurde nicht akzeptiert. Also blieb mir nur der Umweg.
Diese "Enthüllung" provoziert wahrscheinlich eine neuerliche Sperre.

Gruß Willi

Harald_1933
07.06.2017, 14:49
Hallo Harald,

jetzt erst lese ich Dein PS.
Die unausgesproche Frage, warum ich diese Umwege hier gemacht habe, liegen eine Weile zurück. Als ich hier im Forum nachfragte, ob ich meine Biographie als Krebspatient in Buchform ankündigen darf, wurde ich sofort gesperrt.
Mir wurde unterstellt ich habe kommerzielle Interessen. Dass ich das Buch an Frauen mit Partnern bei PK-Verdacht oder Nachwirkungen verschenke, wurde nicht akzeptiert. Also blieb mir nur der Umweg.
Diese "Enthüllung" provoziert wahrscheinlich eine neuerliche Sperre.

Gruß Willi

Moin Willi,

man sollte in Anbetracht Deiner ehrlichen Erläuterungen fünfe grade sein lassen. Ich gehe mal davon aus, das Ralf das auch so sieht und er Deinen Account nicht löscht.

Gruß Harald