PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rinecker Protonen Therapie Center ist insolvent



flüstermann
26.10.2017, 07:33
Laut Süddeutscher Zeitung vom 17.10.2017 ist die ProHealth AG und die E.6 GmbH, beide betreiben das RPTC, insolvent, bzw. wird durch 2 Münchner Rechtsanwälte in Insolvenz weiter betrieben.

In 2016 wurden nur noch 700 Patienten behandelt, was zu wenig ist, um den Betrieb wirtschaftlich weiterführen zu können. Geplant waren 4000 Patienten per anno, was nie erreicht wurde. Es soll ein Fehlbetrag von 76,5 Mio€ vorliegen!

Bin gespannt, ob es nun klappt, das die KK die Behandlungen tragen, bisher waren diesbezügliche Bemühungen der Leiter des RPTCs nicht erfolgreich. Obwohl diese zuversichtlich waren, ab 2018 als Krankenkassenleistung zugelassen zu sein, wie ich aus sicherer Quelle weiß - darum waren sie auch imer relativ ruhig gegen Anfeindungen, Kritik etc und warben eher verhalten. Sicherlich auch der Person Hans Rinecker mit anzulasten, da er sich mit der Münchner Medizin Schickeria überworfen hat/hatte und diese das RPTC nicht "belieferten". Sein Versuch mit Nationaler und Internationalerr Kundschaft den Betrieb am laufen zu halten war nicht auslastend! Einen Fehler sehe ich auch darin, keine Studien betrieben und /oder zugelassen zu haben, womit in D die Anerkennung dieser Behandlung teilweise strittig ist (ich denke, für Protonenbehandelte nicht, zumindest nicht für mich, aber das wissen die Meisten hier ja).

Sobald es Neues gibt, werde ich dies mitteilen.

lg
Harald

LowRoad
26.10.2017, 08:38
Harald,
höchstwahrscheinlich wird es weiter gehen. Könnte mir vorstellen, dass es in öffentliche Verantwortung kommt, und irgendeiner UK zugeschlagen wird.

Harald_1933
26.10.2017, 09:45
Ergänzung - hier (http://www.sueddeutsche.de/muenchen/medizin-high-tech-klinik-geht-das-geld-aus-1.3708159) -