PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verfälschter PSA-Wert durch heftiges Pressen beim Stuhlgang



Harald_1933
11.01.2018, 17:52
Aus aktuellem Anlaß bitte ich um Meinungsäußerungen, ob der PSA-Wert durch heftiges Pressen frühmorgens beim Stuhlgang verfälscht werden kann/könnte ?

Gruß Harald

Darkdiver
11.01.2018, 19:45
Ob sich die mechanische Auswirkung bei heftigem Pressen ( was auch immer heftig bedeuten mag ) sehe ich schon eine klare Korrelation der sich Auswirkenden Kräfte auf die Prostata wie auch beim Fahrradfahren. Also so ein unwissender Newbie und Laie wie ich kann da aber natürlich nichts sagen was Hand und Fuss hat. Aber vielleicht gibt es ja eine Studie zu PSA Wert bei Verstopfung und zu "heftigem" Pressen im Vergleich zu PSA Wert bei zu hartem Radsattel beleuchtet :) Du versteht meinen kleinen sarkastischen Wink mit dem Zaunpfahl zu von anderen als blöd empfunden Fragen oder?

Harald_1933
12.01.2018, 08:10
Der Zaunpfahl ist angekommen! Und die blöde Frage ist bestens beantwortet worden! Es geht in der Tat um meinen gestern festgestellten PSA-Wert von 2.6 ng/ml, also gegenüber dem Wert vom Juli 2017 eine Erhöhung von 0.6 ng/ml. Das erscheint mir nach den bisherigen eher geringen Steigerungsraten etwas schleierhaft. Deswegen meine Vermutung, dass durch das Anspannen des für den Enddarm zuständigen Muskels auch die Prostata diesen Druck zu spüren bekam und der PSA-Wert mehr nach oben schnellte als bislang üblich. Nichts ist natürlich unmöglich. Ich werde als bekannter Perfektionist nächste Woche lediglich erneut PSA befunden lassen.

Arne80
12.01.2018, 08:58
Hallo Harald,

soweit ich weiß, kann eine Verstopfung bei noch vorhandener Prostata wohl wirklich eine PSA-Erhöhung bewirken. Denkbar ist es für mich auch, sofern dadurch mechanischer Druck auf das Organ aufgebaut wird.

"Dr. Google" liefert dazu u.a. folgendes:


Eine mögliche Ursache der erhöhten Werte kann eine Entzündung der Prostata sein. Auch Radfahren, Geschlechtsverkehr oder Verstopfung kurz vor der Untersuchung können eine PSA-Wert-Erhöhung verursachen.

Quelle: http://www.binder-urologe.de/index.php?id=1318

Viele Grüße
Arne

Harald_1933
12.01.2018, 09:25
Moin Arne,

vielen Dank für Deine Antwort und den eingestellten Link. Ich hatte auch recherchiert, kam aber mehrfach nicht auf eine direkte Antwort auf meine bei Google eingegebene Frage. Also werde ich der Ordnung halber nächste Woche einen erneuten Versuch zum PSA-Test starten, um Sicherheit zu bekommen. Auch heute währte noch der Druck, und ich muss dafür sorgen, dass es wieder flutscht, um keine nicht echten Werte zu erhalten. Vor einigen Monaten hatte ich die Flohsamenschalen als Hilfsmittel ausgesetzt, weil es auch ohne immer bestens lief. Möglicherweise waren die Kartoffelpuffer mit reichlich Apfelmus, am Mittwoch frühabends verzehrt, natürlich ohne Rotwein, Auslöser dieser hartnäckigen Verstopfung? Einmalig heute abend Laxoberal https://www.laxoberal.de/produkt/wirkweise sollte wieder für Ordnung sorgen.

P.S.: Beim Anklicken des von Dir eingestellten Links, habe ich eben festgestellt, dass ich selbst schon auf diesen Internet-Beitrag gestoßen war, aber dies:

"Zwei von drei Männern mit erhöhtem PSA-Wert haben keinen Prostatakrebs. Eine mögliche Ursache der erhöhten Werte kann eine Entzündung der Prostata sein. Auch Radfahren, Geschlechtsverkehr oder Verstopfung kurz vor der Untersuchung können eine PSA-Wert-Erhöhung verursachen."

wegen zu schnellem Überfliegen der Erläuterungen übersehen habe.

Beste Grüße
Harald

Michi1
12.01.2018, 09:32
Seit ich meine 2,5 Liter und mehr am Tag Trinke und das ist seit meiner OP habe ich noch nie einen harten Stuhlgang gehabt. Ist jetzt fast 3 Jahre so.

Harald_1933
12.01.2018, 09:37
Seit ich meine 2,5 Liter und mehr am Tag Trinke und das ist seit meiner OP habe ich noch nie einen harten Stuhlgang gehabt. Ist jetzt fast 3 Jahre so.

Ich trinke auch täglich 1 1/2 bis 2 Liter Wasser. Dazu kommt morgens Kaffee und Brennesseltee sowie abends mein geliebter Rotwein, nicht immer, aber meistens.

Michi1
12.01.2018, 09:53
Ich trinke als "Bayer" natürlich meistens Weizenbier. Ich hab dafür aber viel probieren müssen bis ich ein geschmacklich gutes Alkoholfreies gefunden habe. Nicht alle schmecken, auch müssen sie gekühlt sein.

Stefan1
12.01.2018, 12:39
Seit ich meine 2,5 Liter und mehr am Tag Trinke und das ist seit meiner OP habe ich noch nie einen harten Stuhlgang gehabt. Ist jetzt fast 3 Jahre so.

. . . und das ist mein " Problem " ich soll nach meinem 2. Herzinfarkt max. 1,5 liter Flüssigkeit am Tag zu mir nehmen . . .
ich muß daher auch jeden Tag eine Wassertablette nehmen, damit das Herz entlastet wird.

Darum vielleicht auch mein PSA anstieg innerhalb 6 Wochen ? https://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?9296-auch-mich-wird-es-wohl-erwischt-haben-(/page23

Heribert
12.01.2018, 13:11
Hallo Stefan,

Dein Problem ist etwas schwieriger zu handhaben. Dein Flüssigkeitsbedarf sollte überwiegend durch Gemüse mit vielen Spurenelementen und Elektrolyten gedeckt werden. Das Durstgefühl, was sich dann trotzdem einstellt, kannst Du mit Zucker- und Salzfreien Bonbons lösen - in der Apotheke oder im Reformhaus nachfragen. Dann ist es auch möglich mit einer Literflasche Wasser in kleinen Schluckmengen den Tag ohne ständiges Durstgefühl zu überstehen. Den Stuhlgang kannst Du dann mit kleineren Mengen (1 - 2 mal 1 Teelöffel) Leinsamen oder Flohsamen regeln und zur Not einmalig, wie von Harald beschrieben, Lexoberal Tropfen 10 - 15 Tropfen am Abend ohne dadurch dauerhaft die Darmträgheit zu erhöhen.

Gruß Heribert

Hartmut S
12.01.2018, 13:37
. . . und das ist mein " Problem " ich soll nach meinem 2. Herzinfarkt max. 1,5 liter Flüssigkeit am Tag zu mir nehmen . . .
ich muß daher auch jeden Tag eine Wassertablette nehmen, damit das Herz entlastet wird.

Darum vielleicht auch mein PSA anstieg innerhalb 6 Wochen ? https://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?9296-auch-mich-wird-es-wohl-erwischt-haben-(/page23

lieber stefan,

ich glaube nicht daran, das die wasserzufuhr einen beitrag zur PSA gestaltung gibt.
ich hatte es mir auch einmal eingebildet.
sehr schnell wurde ich eines besseren belehrt.

gruss
hartmut

Harald_1933
14.01.2018, 15:10
Hallo Stefan 1 und Hartmut S,

das mit dem Wasser und der möglichen Belastung des Herzens bei zu vielem trinken, hat mich recherchieren lassen, auch wenn es nicht in erster Linie ums PSA messen geht, wo es oft immer hieß, vorher viel trinken.

Richtig trinken: Ist zu viel Wasser schädlich?:

http://www.t-online.de/gesundheit/gesund-leben/id_77869348/richtig-trinken-ist-zu-viel-wasser-schaedlich-.html

Viel trinken kann auch gefährlich sein:

https://www.stern.de/gesundheit/medizin-viel-trinken-kann-auch-gefaehrlich-sein-3513574.html

Bei zuviel Wasser säuft der Körper ab:

https://www.welt.de/wissenschaft/article896133/Bei-zuviel-Wasser-saeuft-der-Koerper-ab.html

Zu viel Wasser trinken kann tödlich sein:

https://www.fitbook.de/health/kann-zu-viel-wasser-trinken-schaedlich-sein

So extrem habe ich das bislang nicht gesehen.

Gruß Harald
(https://www.fitbook.de/health/kann-zu-viel-wasser-trinken-schaedlich-sein)

Stefan1
14.01.2018, 18:00
Moins Harald,
ich danke Dir für Deine Mühen die Du Dir gemacht hast.

Harald_1933
27.02.2018, 14:30
Heutige PSA-Kontrolle

Leider hat sich der PSA-Wert nun auf 3.00 ng/ml erhöht. Und heute früh war kein Pressen beim Stuhlgang erforderlich. Nun denn, ich habe meine Prostata ja noch. Ich werde bei der nächsten Messung in etwa einem halben Jahr entscheiden, ob ich erneut 11 Jahre nach der Bestrahlung noch einmal aktiv werden sollte. Für anderslautende Meinungen bin ich gern empfänglich.

Gruß Harald