PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Pathologischer Befund



Mike0205
01.02.2018, 15:21
Hallo liebe Leidensgenossen
Ich möchte euch heute meinen Pathologischen-anatomischen Befund zeigen

Makroskopie:
1.Zytozentrifugat ( KR)
2.16mm messender Prostatapunktionszylinder (KR)
3.15mm messender Prostatapunktionszylinder ( KR, PCA )
4.17mm messender Prostatapunktionszylinder (KR)
5.17mm messender Prostatapunktionszylinder (KR)
6.19mm messender Prostatapunktionszylinder (KR)
7 20mm messender Prostatapunktinszylinder (KR)

Mikroskopie:
(6xPAS,3xMorphom)
1.Zytozentrifugat ohne repräsentatives Gewebe
2 bis 7 Jeweils umfangreiches Prostatapunktionszylinder mit reichlich fibromuskulärem Gewebe.Zum teil knotig profolierte Drüsen mit intraluminal hellzelligen papillaren Proliferaten.
in 2 bis 4 Jeweils grobherdige Infiltration und Destruktion durch zum Teil mikroglandulär wachsende Karzinomformationen.Auch ausgedehnte Fusionierungen der Drüsen mit kleinherdrig kribriform Aspekt.Mäßige Zell-und Kernpleomorphie sowie abgrenzbare Nukleoli. Keine beweisbaren Blut-oder Lymphgefäßeinbrüche.Herdförmig Perineuralscheideninvasion.Kein Hinweis auf extraprostatische Ausbreitung.
2.11mm kontinuirliches Karzinominfiltrat Gleason 4+3 (60:40)
3.9mm kontinuirliches Karzinominfiltrat Gleason 4+3 (70:30)
4.11mm kontinuirliches Karzinominfiltrat Gleason (70:30)

Diagnose:
Mäßig differenziertes Adenokarzinom der Prostata (2,3,4)
Tumorausdehnung insgesamt in Bezug zur Gesamtstanzlänge 30%
3/6 Stanzen karzinominfiltriert
C61, M8140/3 Gleason 4+3 (65:35) T1c, Pn1, L0 , V0
Prognosegruppe 3 nach Epstein et al Gleason 4+3 =7

Mike0205
01.02.2018, 16:41
Kann mir bitte jemand was dazu sagen

Georg_
01.02.2018, 17:22
Du hattest diese Angaben bereits in Deinem ersten Beitrag angegeben. Letztlich wichtig ist diese Zeile:
Gleason 4+3 (65:35) T1c, Pn1, L0 , V0

Der Gleason 7 (mittleres Risiko) wird in zwei Gruppen geteilt, 7a (3+4) und 7b (4+3). Dabei ist 7b die ungünstigere Variante. T1c sagt, dass das Ergebnis auf einer Biopsie beruht. Pn1 ist eine Perineuralscheideninvasion, ich halte dies für nicht gravierend. Es gibt aber auch andere Meinungen dazu.

Weitere Details im Basiswissen - gelber Link oben. Grundsätzlich hast Du einen Tumur mit Gleason 7b, mehr kann man im Moment nicht sagen.

Georg

Mike0205
01.02.2018, 21:29
hallo georg danke für deine antwort

Mike0205
01.02.2018, 21:31
ich werde am 7.02 mit da vinci operiert.der oberarzt der den eingriff vornimmt meinte,sie versuchen nervschonend zu operieren

Mike0205
01.02.2018, 21:34
es werden auch die lympknoten entnommen
ich habe echt angst,aber vielleicht bin ich den krebs dann erstmal los

Georg_
01.02.2018, 22:31
Mike,

es werden fast immer bei einer Prostataoperation ca. 10 Lymphknoten entnommen um daran nachher festzustellen, ob der Tumor gestreut hat. Es bleiben Dir aber ansonsten noch fast alle Lymphknoten erhalten.

Georg

MartinWK
02.02.2018, 09:44
ich habe echt angst,aber vielleicht bin ich den krebs dann erstmal los
Die Chancen sind nicht so gut:
Epstein Prognosegruppe 3 sagt: 37% haben Rezidive nach 5 Jahren, 50% nach 10.
https://www.pathologie-dgp.de/die-dgp/aktuelles/meldung/epstein-publiziert-neues-grading-schema-fuer-prostatakrebs/
Nach den Han-Tabellen http://urology.jhu.edu/prostate/hanTables.php
17% und 30%.
Beim Alter 51 geht man regelmäßig von einem aggressiveren PCa aus.
Es kann sein, dass eine Strahlentherapie (die innerhalb 10 Jahren ohnehin für 30-50% der Patienten in Frage kommt) die bessere Wahl ist und Kontinenz und Potenz besser erhält (wem das wichtig ist). Man könnte die mit einer begrenzten ADT kombinieren (die ziemlich sicher innerhalb von 10 Jahren für 30-50% kommen wird).

buschreiter
02.02.2018, 15:21
Beim Alter 51 geht man regelmäßig von einem aggressiveren PCa aus.

Gerade dies wird durch die Standardisierung in Form des Gleasonscores doch ausgeschlossen. Ein 7b bleibt ein 7b, egal ob 51 oder 80! Nur muss der 51jährige im Normalfall länger damit leben...

Georg_
02.02.2018, 16:08
Ich versuche immer Betroffenen, die sich entschieden haben, nicht mehr weitere Alternativen aufzuzeigen. Abgesehen davon ist doch eine Da Vinci Operation keine falsche Entscheidung und ob eine Bestrahlung bessere Ergebnisse liefert - da gibt es Studien, die schlechtere Ergebnisse zeigen und welche, die bessere Ergebnisse zeigen.

Georg

Harald_1933
02.02.2018, 16:19
Ich versuche immer Betroffenen, die sich entschieden haben, nicht mehr weitere Alternativen aufzuzeigen. Abgesehen davon ist doch eine Da Vinci Operation keine falsche Entscheidung und ob eine Bestrahlung bessere Ergebnisse liefert - da gibt es Studien, die schlechtere Ergebnisse zeigen und welche, die bessere Ergebnisse zeigen.

Georg

Lieber geschätzter Georg,

bei allem Respekt, da könnte man auch würfeln oder wie heißt es noch, wenn der Hahn...

Herzliche Grüße

Harald

MartinWK
02.02.2018, 20:03
Gerade dies wird durch die Standardisierung in Form des Gleasonscores doch ausgeschlossen. Ein 7b bleibt ein 7b, egal ob 51 oder 80! Nur muss der 51jährige im Normalfall länger damit leben...
Der Gleason bewertet das Aussehen der Zellen und der Gesamtstruktur. Welche gestörten Codes die DNA enthält bewertet er nicht. Und ob sich zirkulierende Tumorzellen leicht woanders einnisten (oder schon haben), stellt er auch nicht fest (zur Komplexität siehe z.B. http://embomolmed.embopress.org/content/7/1/1). Und da beim 80-Jährigen weniger Testosteron produziert wird und auch allgemein die Regeneration langsamer verläuft entwickelt sich das PCa auch langsamer.

MartinWK
02.02.2018, 20:14
Ich versuche immer Betroffenen, die sich entschieden haben, nicht mehr weitere Alternativen aufzuzeigen.Georg
Lieber Georg, ich gehe davon aus, dass eine Entscheidung, die hier gepostet wird, auch kommentiert werden kann, besonders dann, wenn der Betroffene bisher keine Gründe dafür genannt hat oder in seinen Threads keine Richtung ablesbar gewesen ist. Im Übrigen: die Entscheidung ist erst endgültig, wenn die Narkose gesetzt wird.