PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was wird bei der Anschlußheilbehandlung gemacht?



Gerhard M
09.05.2018, 14:49
Hallo, erst möchte ich mich vorstellen. Bin 68, 3 1/2 Jahre im - bis jetzt genußvollen- Ruhestand und nun muß die Prostata komplett raus (PSA 9,3, Gleeson 8, CT und Skelettszintigrafie negativ)
Gehe zu der Klinik der Barmherzigen Brüder in Nymphenburg (München). Was mir außer den avisierten 7 bis 10 Tagen noch schwer im Magen liegt, ist die Anschlußheilbehandlung von 3 Wochen.
Bin nun mal ein Mensch mit zahlreichen Hobbies, der auch viel in der Natur unterwegs ist. Schon 7 bis 10 Tage sind mir ein Graus wegen der Langeweile. Gibt es im (weiteren) Raum München
nicht auch ambulante Angebote, oder zumindest solche, wo man über das Wochenende heimfahren kann? Was wird auf so einer Klinik denn gemacht? Ich kann mir nicht vorstellen, daß man da
8 Stunden täglich Beckenbodengymnastik macht oder Informationsveranstaltungen besucht.

Vielen herzlichen Dank,

Gerhard Mayer

Michi1
10.05.2018, 06:57
Du weißt ja nicht wie es dir nach der Op geht. Die Sozialberaterin kommt ein bis 2 Tage nach der Op zu dir ans Krankenbett dann kannst du entscheiden ob du willst oder nicht. Ich habe festgestellt das man so eine AHB als Erholung anschauen soll und es nicht schadet wenn man unter Betroffene kommt (Gedankenaustausch) Dazu muss man aber auch auf Fremde zugehen können. Ohne Anschluß kann es schon fad werden.