PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klaus Stey ist gestorben



VThorsten
15.08.2018, 19:09
Klaus, alias Meni.li. ist Ende Juli nach seiner Leber-Chemo gestorben.


Ich bin sehr traurig darüber, denn mit Ihm geht ein jahrzehnte langer Mitstreiter. Er war immer für einen Diskurs um die geeignete Therapieentscheidung zu haben, dies brachte uns beide immer wieder weiter, so dass sich eine intensive Freundschaft entwickelte.


Wie mir seine Frau mitteilte, ist er sehr schnell und relativ schmerzfrei auf die Reise gegangen.


Traurige Grüsse aus Berlin
Veit & Maria

LowRoad
16.08.2018, 07:52
Wieder einer weniger von der alten Truppe.

Klausi kannte ich von diversen Treffen der Fortgeschrittenen Gruppe, als es diese noch gab. Er war alternativen Therapien durchaus zugeneigt, was man in seiner/unserer Situation ja auch nachvollziehen kann. Beispielsweise setzte er eine zeitlang Thalidomid ein, ein altes Leibowitz Schema. Angiogenese-Hemmer war damals ein großes Thema. Ich kannte ihn als offenen freundlichen Menschen. Sehr schade, aber in unserer Situation auch nicht unvorhersehbar.

Klausi, Ruhe in Frieden.

adam 60
16.08.2018, 08:51
Ja Klausi,

am Anfang seiner PK-Geschichte hatte ich Kontakt zu Klausi,
er hat ja richtig gekämpft gegen den PK.
dann hat er sich mit Beiträgen aus dem Forum zurückgezogen.
auf der anderen Seite jetzt geht es Ihm wohl besser.
Ruhe in Frieden
Adam

Franzlxaver
16.08.2018, 09:54
Ich bin wohl noch nicht lange genug hier an Bord, da mir sein Name nix sagt. Trotzdem natürlich mein Beileid ausgesprochen an die Angehörigen.

Hans-J.
01.09.2018, 09:53
Diese Nachricht trifft auch mich. Wir haben uns gekannt - nicht nur im ehemaligen Verein - und auch hier gelegentlich geschrieben. Eine Zeitlang orientierte er sich an Sepp Blaim und auch Christian Ligensa mit Thalidomid. Offenbar hast du lieber Veit ihn noch näher gekannt.
Seine Neuropathie bekämpfte er gemeinsam mit Sepp.
Und sein Hund war sein sehr treuer Begleiter.

Danke Veit, dass du diese Nachricht hier eingestellt hast.

Seiner Partnerin gilt mein Mitgefühl und allen die sich mit ihm verbunden fühlen.

Ruhe sanft Klausi

Hans-J.

SeppS58
01.09.2018, 11:34
Oh, mein Mitgefühl für die Verwandten und Freunde.

Ich kannte Meni.li nur hier im Forum. - Und wieder stell ich die Frage Behandlng versus Lebenszeit/Lebensqualität.

Von der Erstdiagnise 2005 mir GS 9 bis jetzt ist eine lange Zeit, und dennoch viel zu kurz.

Ich vebleibe mit dem Spruch von Julia Engelmann-:"DAS LEBEN IST ZU KURZ FÜR IRGENDWANN."