PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ständig Schmerzen nach Chemotherapie



wesoj55
20.09.2018, 08:29
Hallo zusammen,

ich habe bis Mai 2018 eine Chemotherapie mit 6 Zylken Durolutamid erhalten.
Nach ca. 4 Wochen fingen dann erst leichte Schmerzen im Bereich der beiden Lungenflügel und im Bereich des Brustkorbes an,
mittlerweile haben sich die Schmerzen verstärkt, besonders im Brustbereich.

Mir wurde eine Magenspiegelung angeraten die dann ergab, das ich eine starken Helicobacter Anreicherung habe.

Diese wurde mit Antibiotikum behandelt.

Einen erneuten Test, ob diese Bakterien verschwunden sind, erfolgt erst Mitte November 2018.
Meine Beschwerden haben sich aber kein Stück durch das Antibiotikum gebessert, sodas ich denke,
das der Helicobacter Befall nicht die Ursache für meine Beschwerden sind.

Mein Doc ist zur Zeit etwas ratlos, was es sein könnte.

Daher wollte ich einmal nachfragen, ob jemand nach der Chemo auch diese Beschwerden bekommen hat und welche Ursache es war. Danke für eure Hilfe.

Urologe
20.09.2018, 12:05
Da das Medikament derzeit noch nicht offiziell zugelassen ist, sondern in Studien, sollte Bayer direkt gefragt werden ...

RalfDm
20.09.2018, 15:12
Hallo,

ich habe bis Mai 2018 eine Chemotherapie mit 6 Zylken Durolutamid erhalten.
Darolutamid ist kein Chemotherapeutikum, sondern ein in der Phase-III-Erprobung befindliches Antiandrogen der dritten Generation, wie auch der Name "-amid" andeutet, vergleiche Bicalutamid.

Ich schließe mich der Empfehlung von Urologe an, der Wirkstoff ist schließlich noch in der Erprobung.

Ralf

Optimist
20.09.2018, 15:16
Hallo Jürgen,

Schmerzen im Brustbereich die stärker werden, da würde ich als erstes schleunigst ein EKG machen lassen.

Du wirst mit Trenantone behandelt, das kann u. U. zu Herzrhythmusstörungen (QT-Verlängerung) führen.

Über Durolutamid ist bisher wenig bekannt. Da schließe ich mich dem "Urologen" an, bei Bayer nachfragen.

Franz

wesoj55
20.09.2018, 16:15
Danke für eure Antworten und den Hinweis auf Durolutamid.

Ich habe mich vertan, die Chemo war mit Doxetacel.

@ Opitimist
Ein EKG wurde bereits gemacht, nichts auffälliges.

Nach Rücksprache mit dem UKM Münster, wird am 28.09. ein CT und Knochenzinti gemacht.

Mal sehen, was dabei rauskommt.

Optimist
20.09.2018, 18:57
Jürgen, ich habe noch eine Nachfrage,

in deinem Profil schreibst du :
"01.02.2018 Beginn Chemotherapie
6 Zyklen Durolutamid im Rahmen der Arasens Studie ( ODM 201 )"

d. h. Chemo mit Docetaxel und gleichzeitig Durolutamid (so ist die Studie angelegt) ?
Wurde dir das Durolutamid statt Trenantone oder beides zusammen verabreicht ?

Franz

wesoj55
21.09.2018, 15:00
Hallo Franz,

ja du hast er richtig beschrieben.

Ich habe die 6 Zyklen Docetaxel bekommen, nehme täglich 4 Tabletten, wobei ich nicht weiß, ob ich ein Placebo oder Durolutamid nehme,
und bekomme alle drei Monate eine Spritze Trenantone bzw. Leuprorelin.