PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Inkontinenz nach Op



Ironman
29.12.2006, 17:51
Hallo,
wie schon berichtet wurde ich am 13.12.2006 operiert. 7 Tage danach wurde der Katether entfernt. Bis gestern war ich bis auf wenige Tröpfchen kontinent.
Gestern abend beim Spaziergang mit dem Hund, ging mir der Urin unkontolliert ab.
Dies war heute den ganzen Tag über beim stehen und gehen genauso, nur beim liegen ist alles dicht. Beckenbodentraining wie von der Klinik empfohlen 3 mal am Tag durchgeführt. Habe ich was falsch gemacht oder ist dies normal.
Noch zu erwähnen wäre daß die Blase sich selbst bei 10 ml (gemessen) sich stark meldet, also ein Training zum Volumenvergrößern ist kaum möglich. Sonst ist bis jetzt alles ok und voller Zuversicht.
Guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.
Gruß

Urologe
29.12.2006, 22:38
Hallo,
wie schon berichtet wurde ich am 13.12.2006 operiert. 7 Tage danach wurde der Katether entfernt. Bis gestern war ich bis auf wenige Tröpfchen kontinent.
Gestern abend beim Spaziergang mit dem Hund, ging mir der Urin unkontolliert ab.
Dies war heute den ganzen Tag über beim stehen und gehen genauso, nur beim liegen ist alles dicht. Beckenbodentraining wie von der Klinik empfohlen 3 mal am Tag durchgeführt. Habe ich was falsch gemacht oder ist dies normal.
Noch zu erwähnen wäre daß die Blase sich selbst bei 10 ml (gemessen) sich stark meldet, also ein Training zum Volumenvergrößern ist kaum möglich. Sonst ist bis jetzt alles ok und voller Zuversicht.
Guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.
Gruß

... das WIEDERauftreten der Inkontinenz mit Drang hat nichts mit dem Schliessmuskel zu tun - Sie haben einfach einen Harnwegsinfekt, der behandelt werden muss

Guten Rutsch
fs

Heribert
30.12.2006, 15:20
Hallo Ironman,

solche Zwischenfälle sind nach so kurzer postoperativer Zeit immer mal möglich. Die ableitenden Harnwege sind noch nicht ganz verheilt und können sich noch leicht entzünden. Trotz Inkontinenz solltest Du viel trinken und Dich kurzfristig einem Arzt vorstellen, um den Urin untersuchen zu lassen. Das muss nicht unbedingt ein Urologe sein, wenn jetzt am Wochenende keiner verfügbar ist.
Bei mir hat bei der sehr häufigen Miktion ein Spasmolytikum geholfen, den Harndrang zu mindern (Oxybutynin HCL).

Alles Gute und einen guten Rutsch
Heribert