PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : langsamer PSA-Anstieg nach Prostatektomie



oldcopman53
27.02.2020, 15:53
Hallo,
vor knapp 10 Jahren wurde eine Prostatektomie mit anschließender Bestrahlung durchgeführt. Der Wert ging daraufhin unter 0,1 zurück. Seit einiger Zeit steigt der Wert langsam aber sicher auf mittlerer Weile auf 0,52. Ich weiß, muss mir noch keine Sorgen machen, aber ab wann sollte man reagieren und welche Möglichkeiten stehen dann zur Verfügung? Irgend ein Rest von "Etwas" muss ja noch da sein?

WernerE
29.02.2020, 19:47
Hallo alter Polizist,

Du hast sehr viel Zeit. Solltest Du irgendwann einmal bei 1,5 - 2 angelangt sein, solltest Du eine PSMA-PET-CT ins Auge fassen. Lässt sich daraus keine Behandlung ableiten, hast Du nach meiner Auffassung Zeit bis PSA 10.

Viele Grüße

WernerE

Georg_
01.03.2020, 11:53
"ab wann sollte man reagieren und welche Möglichkeiten stehen dann zur Verfügung"

Ich hatte zu dieser Frage einen Text geschrieben, der Deine Frage beantwortet:
http://www.prostatakrebse.de/informationen/pdf/Rezidivtherapien.pdf