PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich muss da mal was probieren



buschreiter
11.03.2020, 14:54
Signatur da?

Ulli68
11.03.2020, 16:32
jo, und funktioniert ;-)

ursus47
11.03.2020, 16:43
Hallo buschreiter darf ich fragen was Du wegen D3 eingenommen hast.
Lg
Urs

buschreiter
11.03.2020, 16:47
Hallo buschreiter darf ich fragen was Du wegen D3 eingenommen hast.
Lg
Urs
Ich habe Dekristol genommen. Den Mangel hat eine Ärztin festgestellt. Zum Aufstocken bekam ich Dekristol, also hohe Dosierung, und danach wurde mit Dekristol einmal pro Woche der Spiegel erhalten. Vor der Einnahme bitte alles mit einem Arzt besprechen und auf einen Mangel testen lassen.
Lieben Gruß
Achim

ursus47
12.03.2020, 09:49
Ich habe das Laborergebnis:
VD3A = 26,8 soll = 50-175
25OHD3 = 10,7 soll = 20-70
Also krass darunter.
Deutet doch klar auf D3 Mangel hin.

Barnold
16.03.2020, 12:51
Hallo Ursus,
bei Deinen Angaben fehlen leider die Einheiten. Da musst Du nochmal nachschauen.
Aus meiner Laborerfahrung kenne ich nur folgende Vitamin D-Werte:
Vitamin D, 1,25,-Di-OH (1,25-Dihydrocholecalciferol) Erwachsene, Kinder 20 - 65 pg/ml
Vitamin D, 25-OH (25-HydroxyCholecalciferol)

Mangel <25 nmol/L
unzureichende Versorgung 25 - 75 nmol/L
toxisch ab 250 nmol/L

Vitamin D, freies 25-OH (25-Hydroxycholecalciferol) > 6,9 pg/ml
Die Daten stammen aus dem Labor Dr. Kramer, Geesthacht. Hier der Link: https://ladr.de/diagnostik/a-z-suche

Gruß
Arnold

ursus47
18.03.2020, 14:51
Ich habe Dekristol genommen. Den Mangel hat eine Ärztin festgestellt. Zum Aufstocken bekam ich Dekristol, also hohe Dosierung, und danach wurde mit Dekristol einmal pro Woche der Spiegel erhalten. Vor der Einnahme bitte alles mit einem Arzt besprechen und auf einen Mangel testen lassen.
Lieben Gruß
Achim
Hallo Achim, sorry wenn ich nochmal zu dem alten Zopf zurückkomme. Ich hab jetzt auch Dekristol 1000 verschrieben bekommen. Wie lange hast Du das täglich eingenommen?
Wie ich gelesen habe kann das auch heftige Nebenwirkungen haben.
Gruss
Urs

buschreiter
18.03.2020, 14:59
Ich hatte 20.000 i.e.
Ich meine, eine Woche täglich und dann jeweils eine Samstags und sonntags, dann nur noch eine pro Woche. Zog sich über ein paar Wochen. Leider weiß ich das nicht mehr genau...alles auf Anweisung von meiner Ärztin.
VG
Achim

Unverwüstlicher
18.03.2020, 15:09
Hallo Achim, sorry wenn ich nochmal zu dem alten Zopf zurückkomme. Ich hab jetzt auch Dekristol 1000 verschrieben bekommen. Wie lange hast Du das täglich eingenommen?
Wie ich gelesen habe kann das auch heftige Nebenwirkungen haben.
Gruss
Urs

Hallo Urs,

das ist doch nicht verschreibungspflichtig! Warum nimmst Du nicht Vigantol, das Nachfolgeprodukt von Vigantoletten?

https://shop.apotal.de/vigantol-1-000-i-e-vitamin-d3-tabletten-100st-tabletten-13155684

Harald

Optimist
18.03.2020, 16:27
...das ist doch nicht verschreibungspflichtig! Warum nimmst Du nicht Vigantol, das Nachfolgeprodukt von Vigantoletten? Harald

Hallo Harald und Urs,

Vigantol-Öl, bei dem ein Tropfen 500 I.E Vitamin D3 enthält, ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel.

Die Möglichkeit das apothekenpflichtige Dekristol 1000 oder Vigantol-Tabletten auf Rezept zu erhalten, ist in einigen Fällen gegeben.

https://www.kvno.de/10praxis/40verordnungen/10arzneimittel/a_z/15_02_vitamin-d/index.html

„Nicht verschreibungspflichtige Vitamin-D-Präparate bis zu einer Tagesdosis von 1.000 I.E. Vitamin D3, in Kombination mit Calcium oder als Monopräparat, können nach den Bestimmungen der Arzneimittel-Richtlinie nur auf einem Kassenrezept verordnet werden für

- Patienten mit manifester Osteoporose (mit Frakturen ohne adäquates Trauma)
- Patienten, die über ein halbes Jahr 7,5 mg Prednisolonäquivalent einnehmen müssen
- Patienten, die eine Bisphosphonattherapie erhalten, gemäß Angabe in der jeweiligen Fach- information bei zwingender Notwendigkeit.“

Franz

Unverwüstlicher
18.03.2020, 16:53
Hallo Franz,

bitte beachte, was ich empfohlen habe: https://shop.apotal.de/vigantol-1-000-i-e-vitamin-d3-tabletten-100st-tabletten-13155684

Und das kaufe ich schon seit Jahren ohne Rezept, weil, wenn ich dafür ein Rezept vorlege, auch meine Private A. das nicht vergütet, weil eben rezeptfrei. Früher waren es auch die Original-Vigantoletten, ebefalls rezeptfrei: https://www.kranich-apotheke-hoenow.de/shop/Vigantoletten-1000-I-E-Vitamin-D3-Tabletten-pzn1245459

Gruß Harald

Optimist
18.03.2020, 17:06
Hallo Harald,

mein Hinweis sollte zeigen, dass in begründeten Ausnahmefällen auch apothekenpflichtige Vit-D- Präparate auf Rezept, erhältlich sind.

Franz

ursus47
19.03.2020, 07:20
sorry, aber mir geht es nicht darum ob die Kasse zahlt. Ich muss einfach was tun gegen den Mangel

RalfDm
19.03.2020, 07:43
100 Vigantol-Tabletten, ausreichend für drei Monate, kosten etwa 7,80 €. Das sollte wohl erschwinglich sein, auch wenn die Kasse es nicht erstattet.

Ralf

buschreiter
19.03.2020, 08:15
Laut meiner Ärztin macht es Sinn, zunächst eine sehr hohe Dosis zu nehmen, um den Wert anzuheben. Das ginge mit den Vigantoletten 1.000 iE nicht so gut, deshalb Dekristol 20.000 iE. Die gibt es aber nur auf Rezept! Allerdings gibt es auch den Ansatz einer Dauermedikation mit 1.000 iE. Was besser ist, kann keiner sagen.

buschreiter
19.03.2020, 08:16
Lieber Ralf, sollten wir den Thread eventuell verschieben? Mir ging es im Testbereich eigentlich um meine Signatur ��

Unverwüstlicher
19.03.2020, 08:53
Zum Thema:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2011/daz-39-2011/dekristol-r-20-000-ie-off-label-und-gefaehrlich

Die US-amerikanische Fachgesellschaft für Endokrinologie empfiehlt in ihren neuen Leitlinien für Erwachsene eine tägliche Zufuhr von 1500 bis 2000 IE Vitamin D zur Vorbeugung eines Mangels. Die maximale Dosierung gemäß der amerikanischen Leitlinie liegt bei 10 000 IE pro Tag. Die DGE ist zurückhaltender.

https://medavital.de/erfahrung-mit-dekristol-20-000-so-wirkt-es/

Harald