PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DHB mit CASODEX 50 oder 100gr.?



Hans Simon
19.01.2007, 10:46
Hallo,

zunächst das Problem. DHB - CASODEX 50, 100 oder 150gr?

Seit knapp 5 Jahren ist bei mir Prostatakrebs diagnostiziert. Zunächst war der PSA-Wert um die 8 und ich machte nichts und versuchte gesund zu leben. Letztes Jahr stieg er auf über 15 und entschloss mich nach zusätzlicher Diagnose und allerlei "Studien" bie den Prostatakrebsen einschließlich des Buch von Dr.Strum, auch mehrere Urologen habe ich konsultiert, zu einer DHB. Mein Urologe versprach mich nach den Erkenntnissen von Leibowitz zu behandeln. Ich bin Kassenpatient. Er verschrieb mir im November 90 CASODEX á 50gr., die Depotspritze ELIGARD und 98 PROSCAR auf Kassenrezept. Mit der Therapie begann ich im November s.u. Dezember hat mir meine Hausärztin nach Rücksprache mit Schöneich ihrerseits ein weiteres Kassenrezept für Cassodex erstellt. Nun benötige ich die nächsten 90 Casodex. Ich konsultierte diese Woche meinen Urologen um mir 90 Casodex auf Privatrezept verschreiben zu lassen. Er weigerte sich, sagte 50gr. Casodex würden ausreichen, was Leibowitz vor 4Jahren erzählt hätte sei nicht notwendig. Ich war irritiert, fragte nochmal nach, ob wirklich medizinische gründe eine Rolle spielten, wirtschaftliche Gründe meinerseits brauche er nicht zu beachten. Die Beratung dauerte incl. Ultraschall und Blutentnahme für eine PSA-Wertfestellung maximal 30Minuten. Er war "kurz angebunden", was ich einfach mal so wie es ist akzeptiere, vielleicht wirtschaftliche Gründe seinerseits und die gestehe ich ihm zu. ( Klar, schön wenn die Bedingungen anders wären, aber sie sind nun mal jetzt so. Und ich lebe jetzt. ) Auf von mir geäußerte Nebenwirkungen ließ er sich kaum ein, gerade, dass ich mein verändertes Harnverhalten erwähnen konnte. Er gab mir ein Päckchen Mictonorm 15gr -Wirkstoff: Propiverinhydrochlorid- mit. Ich solle sie einmal täglich nehmen und er wolle was über die wirkung wissen.

Jetzt meine Fragen:

Kann mir jemand aus eigener Erfahrung was zu dem Medikament Mictonorm sagen?
Gibt es Erkenntnisse / Erfahrungen mit der DHB und 50gr. oder 100gr. Casodex statt 150gr.?Ich erwarte auf meine Fragen keine letzten Erkenntnisse. Die gibt es sicher nicht. Eine kurze Erörterung meines Problems wäre aber hilfreich für meine weitere Therapie, auch die mit mir selbst. Montag Nachmittag werde ich meinen Urologen anrufen, den PSA-Wert abfragen und nochmal nach den Gründen wegen der veränderten Medikamentation fragen.

Therapie-Daten:
Seit 24.11.06 50gr.CASODEX 3 x täglich
Am 05.12.06 Depotspritze für drei Monate ELIGARD
Seit 05.12.06 PROSCAR X TÄGLICH
Seit 18.01.07 50gr.CASODEX 2 x täglich
Zusätzlich:
Ich jogge regelmäßig, bereits seit Jahren. Seit September mache ich Musekelaufbautraining. Viel Tomate und Selen nehme ich zu mir. Ernähre mich seit Jahren vegetarisch.

Bisherige wahrgenommene Nebenwirkungen:

Geringes Brustwachstum, leichtes Prickeln, nicht Brennen, in den "Brüsten" im ca. 2cm Abstand um die Warzen. Das kann man aushalten.
Wenige Male Hitzewallungen. Vielleicht zweimal mit Nachtschweiß.
Der Harndrang ist heftig geworden. Was ich früher noch zwischen Eichel und Schaft einhalten konnte, geht heute absolut nicht mehr. Im Liegen gelingt mir die Kontrolle.
Einmal tat ich mich schwer mit Joggen und beim Muskelaufbautrainig musste ich an manchen Geräten mit den Gewichten runtergehen. Nach wenigen Tagen konnte ich wieder die für mich normalen Belastungen angehen. "Muskelschwäche", vielleicht auch generelle Antriebsschwäche? Jedenfalls überwand ich die "Antriebsschwäche", ob nun physisch oder psychisch bedingt, indem ich erfolgreich einer Beschäftigung nachging, die mir leicht von der Hand geht. Ich backte einen Kuchen. Da hätte ich auch einen misslungenen Kuchen in Kauf genommen, weil mir das in der Vergangenheit auch schon mal passierte.
Seit der Spritze ging die Errektion langsam zurück. Durch eigene Manipulation ist sie nicht mehr möglich. Jedoch gelingt es meiner Lebenspartnerin dadurch eine leichtere Errektion meines Penis. Diese ermöglicht ein Eindringen in die Scheide. Den Geschlechtsverkehr erlebe ich nicht mehr so kraftvoll wie früher und die leichte Errektion geht bald wieder zurück. Der Verkehr ist jedoch noch beglückend. Wir hatten uns bereits auf weniger eingestellt. Wird vermutlich noch kommen.Gruß
Hans

knut.krueger
19.01.2007, 14:40
Hallo Hans,

Du solltest weiter 150 mg Casodex nehmen, und wenn der Arzt Dir dies nicht auf Privatrezept verschreibt, den Arzt wechseln. Ich mache zurzeit auch DHB und hatte vor einigen Monaten auch nach der optimalen Casodex Dosierung gefragt. Meinen Thread findest Du hier im selben Thema Androgenentzugstherapien auf Seite 2 mit "DHB-optimale Casodexdosierung?", und dort findest Du in den Antworten alles Wissenswerte.
Den starken Harnandrang habe ich auch, aber ich habe bis jetzt nichts unternommen und auch meistens noch rechtzeitig ein WC gefunden, so dass ich zu dem Medikament Mictonorm mich nicht äußern kann.
Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen weiter kräftig Sport zu machen, da damit gemäß meiner Erfahrung die Nebenwirkungen deutlich gemildert werden können.
Alles Gute.
Gruß Knut.

Winni.da
19.01.2007, 22:09
Hallo Hans,
ich habe dir eine "private Nachricht" in deinen Briefkasten gelegt.
Gruß Winni