PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Befragung



HansiB
21.02.2007, 09:39
Hallo Freunde,

ist euch eine Befragung, "die der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. gemeinsam mit der Patientenzeitschrift Krebsmagazin durchführt, ist sehr wichtig" bekannt?

Harro
21.02.2007, 09:50
Hallo Hansi,

ja, schau bitte mal auf die 1. Seite nach Anklicken von www.prostatakrebs-bps.de (http://www.prostatkrebs-bps.de) , und da erscheint der Link zur Patientenbefragung wohl an 3. Stelle
Gruß Hutschi

Josef
25.02.2007, 00:46
Hallo Hansi,

ja, schau bitte mal auf die 1. Seite nach Anklicken von www.prostatakrebs-bps.de (http://www.prostatkrebs-bps.de) , und da erscheint der Link zur Patientenbefragung wohl an 3. Stelle
Gruß Hutschi


Und warum kommt da nur jedes Mal:

Fehler: Server nicht gefunden


Der Server unter www.prostatkrebs-bps.de konnte nicht gefunden werden.


* Bitte überprüfen Sie die Adresse auf Tippfehler, wie
ww.beispiel.de statt
www.beispiel.de

* Wenn Sie auch keine andere Website aufrufen können, überprüfen Sie bitte die Netzwerk-/Internetverbindung.

* Wenn Ihr Computer oder Netzwerk von einer Firewall oder einem Proxy geschützt wird, stellen Sie bitte sicher,
dass Firefox auf das Internet zugreifen darf.

Holger
25.02.2007, 11:19
Und warum kommt da nur jedes Mal:

Fehler: Server nicht gefunden


Der Server unter www.prostatkrebs-bps.de (http://www.prostatkrebs-bps.de) konnte nicht gefunden werden.


weil der Server nicht www.prostatkrebs-bps.de (http://www.prostatkrebs-bps.de) heißt, sondern www.prostatAkrebs-bps.de (http://www.prostatAkrebs-bps.de) - Der Link auf der BPS-Startseite funktioniert problemlos ...

Beste Grüße
Holger Jünemann

Harro
27.02.2007, 21:45
Server nicht gefunden

Hallo Holger, Dank für Ihre Richtigstellung. Ich hatte aber schon am 21.2.2007 um 9.52 Uhr meinen Schreibfehler mit dem fehlenden A
korrigiert. Josef hat das aber erst am 25.2.2007 reklamiert. Da war doch die Änderung schon 4 Tage alt. Also was soll das dann noch von Josef.

Gruß Hutschi

Josef
28.02.2007, 08:58
Servus Hutschi,
als PC-Laie war und ist es mir ein Rätsel, dass wenn ich eine richtig geschriebene URL anklicke, sich dann eine falsch ("a") geschriebene Seite öffnet.
Wegen den Smileys und p habe ich Holger ein Mail geschrieben, mit "Kopien".
Liebe Grüße
Josef

Harro
28.02.2007, 10:44
Zitat Dieter:

Trau keinem über 60

Hallo Dieter,

aus Neugier habe ich nun auch einmal den Link ohne das in Rede stehende "A"
angeklickt und bin bei einer Mercedes-Web-Adresse gelandet. Es gibt sie also tatsächlich. Da Du als bislang altersloser Forumsteilnehmer im Rubrum den drolligen Hinweis hast einfließen lassen, gehe ich mal davon aus, daß das für mich bestimmt war. Das stecke ich aber locker weg. Ansonsten würden sich sicher außer mir noch weitere Forumsbesucher freuen, wenn Du ein wenig mehr über Dich wissen lassen würdest.
An Josef habe ich schon appelliert, doch zumindest sein Profil zu offenbaren. Niemand erwartet von Dir, daß Du Deine PK-Historie publik machst, weil Du ohnehin sehr viel über unseren PK weißt und kaum Rat benötigst. Lediglich Elke wurde von Dir einmal, im Forum zu lesen, erschöpfend informiert.

Auch von mir heute etwas Besinnliches:

"Beginnen Können ist Stärke. Vollenden ist Kraft" sagte Laotse

Gruß Hutschi

Alles wird gut (von Nina Ruge)

Josef
28.02.2007, 10:49
Hallo Josef,
es gibt fast nichts, was es nicht gibt:
Gruß Dieter


Lieber Dieter,
danke für dieAuflösung meines Garnknäuels im Gehirn. Ist doch eine FRECHHEIT!
Ärger wie Fehler auf Briefmarken.
Übrigens, wer eine rare Neuausgabe von einer Sondermarke mit ÖsteRRReich will, also 3 x R, echt gelaufen auf Brief, bekommt sie von mir gratis; die ersten 20 Anfragen mit (einer) Adresse per PN oder Email.
Gruß aus Wien
Josef

HansiB
28.02.2007, 14:22
Hallo Dieter,

eine PK-Geschichte bei PSA 5 oder 10 mit OP, Bestrahlung (beides funktioniert nicht), dann Chemo, ist leicht zu beschreiben. Wenn aber bei weiterem Fortschritt, mit vorhandenen umfangreichen Lk und Knochenmetastasen, Osteoporose ohne Chemo ist wohl etwas mehr zu machen und mehr Information erforderlich. Meine PSA-Entwicklung ist nicht darstellbar, da reicht der Platz nicht aus. Bisher habe ich noch keine Reklamationen gehört. Mit deiner Darstellung kann ich nichts anfangen.
Gruß Hans

Josef
28.02.2007, 15:15
Hallo,
bin WIRKLICHER PC-Laie, daher die Bitte: kann mir wer ein wirklich watscheneinfaches Programm(chen) für den PSA-Verlauf, ggf. mit PSA, Quotient, cPSA geben.
Danke im Voraus!
Liebe Grüße
Josef

HansiB
28.02.2007, 17:56
Hallo Dieter,

so klingt das schon ganz anders, ich habe natürlich nichts dagegen, auf meine Geschichte hinzuweisen. Ich glaube WW wird nichts dagegen haben, aber seine Therapien würde ich nicht als Vorbild zum nachahmen empfehlen. Ich weiss nicht was ich böses gesagt habe um beleidigt zu sein.

Gruß Hans

Harro
28.02.2007, 18:21
Hallo Hansi,

aus den Zeilen von Dieter konnte ich nicht entnehmen, daß er beleidigt ist oder war. Du bist vielleicht eher überempfindlich, und Deine Story ist tatsächlich nicht so leicht darzustellen. Ich freue mich hingegen, daß man auf so einfache Weise das Wesentliche von Dieters relativ kurzer PK-Historie erfahren hat.
Hallo Dieter, Dein Verlaufs-Diagramm ist doch völlig ausreichend, denn nun wissen wir auch alle, daß Du ein 41er bist. Auch Josef hat auf meine Bitte eine Info mit seiner wahrlich abenteuerlichen Historie offenbart, obwohl es keine echte PK-Historie ist. Deshalb war zumindest mir am Anfang dieser stets humorvolle Alpenländler etwas zu kompliziert. Man wußte machmal nicht, worauf er eigentlich hinaus wollte. Jetzt ist auch dieser Verlauf geklärt.
Klug fragen können, ist die halbe Wahrheit
von Francis Bacon

Gruß Hutschi

Harro
28.02.2007, 20:06
Hallo Dieter,
Zitat Dieter:
Kommenden Montag, 05.03.07 wird wieder Blut gezapft. Ich bin gespannt und nervös.

Drücke Dir beide Daumen, habe nur 2 (in Worten zwei).

Stärke entspringt nicht aus physischer Kraft, sondern aus einem unbeugsamen Willen.

Mahatma Gandhi

Gruß Hutschi

WernerS
28.02.2007, 21:55
............Kürzlich habe ich Dich so verstanden, als wenn Du etwas enttäuscht warst, daß man zu wenig auf Deine Krankheitsgeschichte eingeht. Evtl. bessert sich das jetzt.............


Hallo Dieter,
ich kenne Hans persönlich. Seine Krankheitsgeschichte ist in wichtigen Punkten von unserer abweichend. Er hat durch die frühzeitige Einbeziehung eines Heilpraktikers einen ganz anderen Weg eingeschlagen als wir und er war damit bisher recht erfolgreich. Wir können vor allem, was die Ernährung anbetrifft, viel von ihm lernen.

Ich finde Deine grafische Darstellung mit Texthinweisen sehr übersichtlich. Auch der direkte Zugang über den Forumstext ist eine gute Idee. Deinem Beispiel werden aber nicht alle folgen können. Das Wissen dafür und die technischen Voraussetzungen sind zu individuell.

Man sollte sich vielleicht überlegen, ob im Krankheitsprofil generelle Aussagen, die jeden betreffen (bspw. PSA-Entwicklung), nicht vorstruktuiert in Tabellenform dargestellt werden können.

Alles Gute wünscht Allen
Werner

Helmut.2
01.03.2007, 16:32
Lieber Dieter,

ein Grosses Kompliment für Dich, bin blass geworden vor Neid!

Hast Du Toll gemacht, klarer und übersichtlicher könnte man es nicht machen!

Wenn ich meines so nachvollziehen wollte dann müßte ich mich mehr mit Ecxel befassen und da mache ich es mich noch schwer. Schreiben in Word und dann übertragen ins Forum klapp mal schon.

Mach es Gut
Helmut

HansiB
02.03.2007, 15:27
Hallo Werner,

vielen Dank für die Schützenhilfe, der "Kampf" ist schwer, allein gegen die Therapie- und Medikamenten-M. Manche sollten nicht nur aus der Ernährungskiste (lt. Rudolf), sondern von möglichen zurückhaltenden Therapien "lernen".
Sollen wir Reklame für den nächsten Vortrag machen, oder lieber nicht?


Hallo Dieter,

nachdem deine Geschichte so gelobt wurde, habe ich sie mir ausgedruckt, so kann ich es lesen, aber am Bildschirm, war es trotz geputzter Brille nicht möglich. Ich bin verwöhnt mit meinen PSA-Diagramm, von der Entwicklung und von der Darstellung her. In Exel wars nicht darstellbar, aber in Indesign sieht es sehr schön aus, mit farbigen Balken, mit Therapieänderungen und den Resultaten, sehr aussagekräftig.

Jetzt kommt das wovor du dich scheust, die RPE bei aPSA von 12,7 und GS (3+4)7, (aGS 4 passt nicht) hat nicht so gut funktioniert und nur 7 Monate blieb der PSA unten, dann kam die Verdoppelung und der weitere schnelle Anstieg. Vermutlich waren damals schon LK befallen, evtl. nicht sichtbar. Mehr an Untersuchungen bei der Fragwürdigkeit des aGS wären hilfreich gewesen (gilt für andere die OP bevorzugen).

Interessant wäre für uns, die Studie, was wurde da gemacht, da ging es mit dem PSA Anstieg richtig los. Trenantone (alleine?) hat auch nur 7 Monate den PSA unten gehalten. Meine bescheidene Meinung ist, daß HB (halbherzig) nach OP nicht richtig funktioniert (WW hat ja beinahe auch schon diese Meinung?). Es wäre hilfreich, wenn sich andere da einmal, bei Berücksichtigung der eigenen PK-Entwicklung gedanken machen würden.

Es ist doch zu komisch, bei dir (und anderen) steigt der PSA bei kleinem Krebsvolumen nur in den LK auf 9, bei mir mit sehr großem Krebsvolumen, unter HB fiel er lange und ist jetzt bei ca. 2. Da muss es doch einen Grund geben, ist dein PK aggresiver, ich glaube eher nicht. Es genügt nicht, wie Ludwig meinte "Schwein gehabt".

Ich hoffe du hattest Glück mit deiner LK-OP und alle Befallenen wurden erwischt. Ich würde mich nicht darauf verlassen, es ist davon auszugehen, daß Krebszellen, wie bei vielen von uns im Blutsystem zirkulieren. Bei mir sind ja noch alle LK-Metastasen vorhanden. Ich versuche immer eigene Bewertungen vorzunehmen, das wäre auch von anderen (für neue PKler) bei der eigenen PK Entwicklung von Interesse, wird leider kaum gemacht.

Alles Gute und Gruß Hans

HorstK
03.03.2007, 22:07
Hallo Dieter,


es ist sehr schön, daß Du jetzt auch die 0,0 Grenze erreicht hast !


GRATULATION !



Gruß, Horst

HansiB
08.03.2007, 18:04
Hallo Dieter,

ich bin dir noch eine Antwort schuldig. Bei PSA 12,7 und GS (2+2)4 sollte man an einem der beiden Werte zweifeln. Man sollte zur Beurteilung die Anzahl der Biopsiestanzen kennen, wieviel davon befallen waren. Man sollte wissen, ob die B. unter Ultraschall gemacht wurde, wie groß war die Prostata, wie hat sich der PSA davor, bzw. danach entwickelt?

Dann wäre es sinnvoll bei den Differenzen eine Zweitmeinung einzuholen, entweder guter Pathologe oder DNA-Z., aber wir waren vielleicht damals noch nicht soweit.

Unter losgehen verstehe ich den stärksten PSA Anstieg bei der ersten "Kurve" nach oben, eine Erhöhung um 0,8 in 28 Tagen, genau während der Studienzeit, so sehe ich das auch in deinem Diagramm. Warum ihr mit euren Kurven die Sache ins lächerliche zieht ist mir nicht verständlich. Warum euch der starke Anstieg während der Studie nicht interessiert ist eure Sache. Der eine Blick ist wichtig, man sollte aber das Wesentliche auch richtig sehen. Manchmal will man auch nicht.

Wozu die erste und dann die zweite PSA-Manipulation, wegen der Col. Pet.
Die hätte man auch schon 1 Jahr früher machen können. Du hättest nur noch ein bischen warten brauchen, da wär der PSA hoch genug und die LK-M. groß genug gewesen, wenn alles so gut geplant war. In der Zwischenzeit konnten sich die Metastasen vergrößern und neue LK befallen werden.

Der 2. steilere PSA-Anstieg dürfte die mittlerweile größere Tumormasse bewirken haben. Warum keine 3 HB gemacht wurde ist mir unverständlich, bei dem systemischen PK, um möglichst viele PK-Zellen abzutöten? Du wirst sagen unter einer Androgenth. sieht man nichts bei der PET/CT.
Gruß Hans

HansiB
20.03.2007, 18:40
Hallo Dieter aus Husum,

ich finde es sehr schwach wie du dich als auch HBler aus der Diskusion verabschiedest und alle deine Beiträge löschst, fast so habe ich es erwartet. Ich dachte eigentlich das andere Betroffene etwas aus deiner Therapie lernen könnten. Gerade als OP Fan, den du vorgibst zu sein, wäre eine Bewertung deiner Therapie durch dich von Interesse.

Gruß Hans