PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rapsöl besser als Olivenöl?



Hans (GL)
26.02.2007, 21:26
Schon in früheren Beiträgen ist auf die Bedeutung von Rapsöl eingegangen worden, jedoch nicht weiter diskutiert worden.

Olivenöl wird insbesondere wegen des Anteils an Omega 3 Fetten geschätzt.
Laut nachfolgenden Link hat Olivenöl 0,9% Omega 3 Fette, Rapsöl jedoch 9,2%!
http://209.85.135.104/search?q=cache:YvMb1HQ5c3YJ:www.ernaehrung-fuer-gesundheit.de/Fette/Ol.html+raps%C3%B6l+omega+3&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&client=firefox-a

Nach der Aussage der biologischen Krebsabwehr zählt Rapsöl bei Prostatakrebs zu den empfehlenswerten Ölen.
http://209.85.135.104/search?q=cache:RTxj7KItfmAJ:www.biokrebs-heidelberg.de/user/download/Ernaehrung_bei_Prostata_Ca_1205.pdf+raps%C3%B6l+pr ostatakrebs&hl=de&ct=clnk&cd=9&gl=de&client=firefox-a

Müssen wir somit unseren Speiseplan umstellen?<o></o>

Josef
26.02.2007, 22:09
Schon in früheren Beiträgen ist auf die Bedeutung von Rapsöl eingegangen worden, jedoch nicht weiter diskutiert worden.

Olivenöl wird insbesondere wegen des Anteils an Omega 3 Fetten geschätzt.
Laut nachfolgenden Link hat Olivenöl 0,9% Omega 3 Fette, Rapsöl jedoch 9,2%!
http://209.85.135.104/search?q=cache:YvMb1HQ5c3YJ:www.ernaehrung-fuer-gesundheit.de/Fette/Ol.html+raps%C3%B6l+omega+3&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&client=firefox-a

Nach der Aussage der biologischen Krebsabwehr zählt Rapsöl bei Prostatakrebs zu den empfehlenswerten Ölen.
http://209.85.135.104/search?q=cache:RTxj7KItfmAJ:www.biokrebs-heidelberg.de/user/download/Ernaehrung_bei_Prostata_Ca_1205.pdf+raps%C3%B6l+pr ostatakrebs&hl=de&ct=clnk&cd=9&gl=de&client=firefox-a

Müssen wir somit unseren Speiseplan umstellen?<o></o>

Bekanntlich ist das Gewebe der Prostata sehr der weiblichen Brust ähnlich. Also wäre (öfters) die Schlussfolgerung angebracht, was für die Brust gut ist, wäre auch der Prostata positiv zugetan.
Oder nicht?

Welches Öl?
Nachdem wir viel Salat essen, wechseln wir das Öl von Essen zu Essen ab. Irgendwann habe ich irgendwo gelesen, dass das Distelöl ggf. Brustkrebs fördern kann. Weiß das wer?

Helmut.2
26.02.2007, 22:35
Lieber Hans (GL),

über die vielen verschiedenen Ölen wurde geradezu leiden.- und wissenschaftlich diskutiert und dazu müßte man noch in die Anfänge der Foren BPS und Uwe Peters www.prostatakrebse.de (http://www.prostatakrebse.de) zurück greifen!

In unserem Haushalt gibt es Standart mäßig die Öle im Kühlschrank mit folgenden Daten:

Rapso (R) 100 % reines Rapsöl, 100 g RAPSO enthalten durchschnittlich: Brennwert 3663 kJ, Eiweiß 0 g, Kohlenhydrate 0 g, Fett 99 g, davon gesättigte Fettsäuren 6 g, einf. ungesättigten Fettsäuren 64 g, mehrfach unges. Fettsäuren 29 g, Cholesterin unter 2 mg, Natürliches Vitamin E 30 mg.

Eignet sich zum Kochen, Backen, Braten, und Frittieren!

Wir frittieren nicht!

Natives Olivenöl EXTRA Erste Güteklasse (ALDI) 100 ml enthalten: Brennwert 3389 kJ, Eiweiß 0 g, Kohlenhydrate 0 g, Fett 91,6 g, davon gesättigte Fettsäuren 13,o g, einf. unges. Fettsäuren 71,1 g, mehrf. unges. Fettsäuren 7,5 g.

Eignet sich zum Kochen, Braten und Salate anrichten. Wir nehmen es hauptsächlich zum Fische backen!

Ab und Zu kaufen wir noch das Traubenkern-Öl, 100 g enthalten: Brennwert 3682 kJ, Eiweiß 0 g, Kohlenhytrade 0 g, Fett 99,5 g, davon gesättigte Fettsäuren 9 g, einf. unges. Fettsäuren 18 g, mehrf. unges. Fettsäuren 72 g, Vitamin E 32 mg.

Eignet sich für zum Frittieren, Grillen und Braten weil es relativ Hitze beständig ist. Wir nehmen es für Salate.

Im Kühlschrank deshalb weil kühl und dunkel, es oxidiert nicht so schnell!

Wünsche Dir und den Mitlesern einen angenehmen Abend!

Liebe Grüsse
Helmut

P.S.: (R) Eingetragenes Warenzeichen

Schorschel
26.02.2007, 23:01
Bekanntlich ist das Gewebe der Prostata sehr der weiblichen Brust ähnlich. Also wäre (öfters) die Schlussfolgerung angebracht, was für die Brust gut ist, wäre auch der Prostata positiv zugetan.
Oder nicht?


Hallo Josef!

Was sollen wir aus dieser Aussage schließen?

Gruß

Schorschel

Josef
27.02.2007, 00:06
Servus,
.........., dass wir Männer in früheren und jetzigen J. zu schlampig mit den Essgewohnheiten waren und sind.
Auch noch, nachdem uns der Krebs eingefangen hat.
Und wenn wir sehen wie Frauen, nach Krebs (im ähnlichen Drüsengewebe), konsequent Ernährungsumstellung betreiben, und wir schon jammern, wenn es ein paar Tage nur Astronautennahrung gibt, dann ....
Vielleicht sollte man überhaupt mehr auf die Ernährung achten, bei P. Ca. (und Brustkrebs).
Gruß
Josef

PS: Bei vielen Forschungsberichten und Studien wird auch auf eine Kombi BK - PK hingewiesen, so z. B. auch http://www.journalonko.de/newsview.php?id=1626 (http://www.journalonko.de/newsview.php?id=1626)

Helmut.2
27.02.2007, 12:35
Grüß Dich Josef,

hier kanst Du noch mehr erfahren über Speiseöle. Ich bin immerwieder begeister, daß man nur im Forumextrakt nach schauen braucht und siehe da!

Ralf-Rainer hat alles feinsäuberlich abgelegt, Danke Ralf

http://www.prostatakrebse.de/informationen/lbs-index.html

Gruß, Helmut