PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Starke Blutungen nach einer Bestrahlung



Anonymous2
02.03.2007, 10:55
Hallo !

Ein Betroffener aus meiner Selbsthilfegruppe wurde aufgrund eines lokal begrenzten<O:pPCA durch die Haut bestrahlt. Gesamtdosis 70,2 Gy.<O:p></O:p>
Als Folge dieser Bestrahlung treten seit einiger Zeit verhältnismäßig starke Blutungen auf. Der Betroffene erhielt mehrere Male fremdes Blut zugeführt. Die Ursache ist noch nicht behoben. Die behandelnden Ärzte tun sich mit einer Therapie sehr schwer.<O:p></O:p>
Wer hat Erfahrungen mit derartigen Abläufen gesammelt ?<O:p></O:p>

Helmut.2
02.03.2007, 20:53
Grüß Dich Franz,

erst Gestern habe ich einen Beitrag hier reingestell wo es unteranderem wegen den Hämorrhoiden gegangen ist.

Das Radiologische Istitut in der ich bestrahlt wurde, hat darauf bestanden, daß zuerst vor der Bestrahlung ich meine Hämorrhoiden bei einem Facharzt untersuchen lassen müßt erst dann, wenn diese im normalem Statium sind, kann bestrahlt werden!

Ich kann mir gut vorstellen, daß Hämorrhoiden durch das bestrahlen auch platzen können denn die Innenfläche des Darmes wird glasig oder brüchig wenn der Darm nicht entsprechend innwändig geschützt wird. Unterumständen hat dein Bekannter einen Darmriss?

Klinikum r.d. Isar in München, habe ich gehört auch von Verwanten betroffener Patienten, haben Sie vor der Bestrahlung einen Ballon in den Endarm eingeführt und entsprechend aufgeblasen als Schutz des Darmes.

Als ich vom Mon. 03.-05.2005 bestrahlt wurde, hat mir HorMuch - ein Mitglied deses Forums, einen sehr guten Tipp gegeben und zwar 1 - 1/2 Stunden vor dem bestrahlen Flohsamenschalen mit Wasser einzunehmen und wärend ich mit dem Taxi nach München gefahren würde, habe ich einen 1/2 Liter Apfelsaft und Wasser gemischt mit 3 - 5 g! Vit. C getrunken, damit hatte ich auch eine volle Blase wärend der Bestrahlung und das Vit. C hat sicher beim Wasser lassen auch der Harnröhre gut getan.

Insgesamt hatte ich 66,6 Gy diese Bestrahlung ist auch nicht spurlos an mir vorbei gegangen hatte auch mal etwas heftige Blutung beim Stuhlgang in die Toilettenschüssel und das über 12 Monate nach der Bestrahlung!

Ich finde es ungeheuerlich, daß auf solche banale Dinge nicht geachtet wird!

Deinem Bekannten wünsche ich alles Gute

Helmut

Anonymous2
03.03.2007, 08:40
Hallo Helmut,
danke für die Hinweise. Es geht aber schwerpunktmäßig um die Behandlung der schwerden Blutungen bzw. um die Frage wie werden derartige Befunde schnell und wirksam behandelt. Letzteres ist hier offensichtlich sehr mangelhaft.

shg-pca-husum
03.03.2007, 09:04
Hallo Franz,

sind das Blutungen des Darmes?

Gruß Dieter

Anonymous2
03.03.2007, 10:45
Hallo Dieter,
zumindest überwiegend.

shg-pca-husum
03.03.2007, 11:06
Hallo Franz,
wenn ich richtig interpretiere, was man da alles zusammengoogelt, geht man, wenn keine natürliche Stillung erfolgt, endoskopisch vor; schaut nach, was da los ist und versucht operativ zu beheben. U.U. auch laparoskopisch über den Bauchraum.

Siehe: http://www.gastroenterologe.de/patient/erkrankungen/darmtrakt/gi_blutung.html

Ich glaube, daß bei dem angesprochenen Fall dringend was gemacht werden muß!

Gruß Dieter

BurgerH
03.03.2007, 13:27
Hallo Dieter,

ich habe schon gehört, dass Darmblutungen nach einer Bestrahlung in der Unterdurckkammer behandelt werden können.

Gruß

Hansjörg
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar e.V.,