PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Lüge der Vitaminpillen/Nahrungsergänzung



Michael
02.03.2007, 11:12
Hallo,
zum Nachdenken und Nachlesen.
Viel Spaß!
Michael

Bitte anklicken!

http://www.waz.de/waz/waz.westen.volltext.php?kennung=on4wazWESRegRegion _Rhein-Ruhr39140&zulieferer=waz&kategorie=WES&rubrik=Region&region=Region_Rhein-Ruhr&auftritt=WAZ&dbserver=1

GottfriedS
02.03.2007, 20:07
Die Lüge liegt wohl eher in dieser (Meta-)"Studie"!
Ein weitaus besserer Artikel über diesen Betrug:
http://www.newstarget.com/021653.html
(leider auf englisch)

Für diejenigen, die zuwenig englisch können, mal eine Kostprobe (sinngemäss):

Wie fälscht man eine solche "Vitamin-Studie"?

1) Verwende nur synthetische "Vitamine".
2) Mache nur eine Meta-Studie und wähle dafür selektiv nur die Studien aus, die das gewünschte Resultat ergaben. Z.B. indem eh nur schwerkranke Patienten mit hoher Mortalität vorkommen
3) Vertausche je nach Opportunität absolutes mit relativem Sterberisiko: "Vitamin X erhöht das Risiko um 16%", wenn eigentlich nur 1,16 von 100 Personen statt 1 von 100 starben. Bei Pharma-Medikamentenstudien publiziere hingegen "Medikament X erhöht das Risiko um 1%", wenn 1,5 statt 0,5 von 100 Personen starben (relative Erhöhung um 200%!).

Helmut.2
02.03.2007, 20:25
Hallo, Lieber Michael,

gesund ernähren ist relativ! Faßt jeden Tag liest und höhrt man von Gemüse und Obst besprizt mit Chemikalien die weit über der EU-Norm liegen!

Untersuchungen haben ergeben, daß die Südländer Europas besser abschneiden als die Nordländer und darunter ist leider Deutschland auch.

Bei den sogenannten Vitamin-Tabletten oder auch Pillen die eine ganze Reihe von zweifenhaften Inhaltstoffen die zum Teil einander aufheben oder vieleicht auch nicht enthaten sind bei einer Einheit von ng und µg? damit habe ich meine große Zweifel, ich kaufe sowas nicht.

Ich wünsche Dir das Beste
Helmut

merri1at
03.03.2007, 04:36
Diese Studie beweist für mich eines:
Allzuviel ist ungesund! -
Man kann alles so hindrehen, wie man es haben will.
Dasselbe denke mir, wenn jemand behauptet, die Milch sei ungesund, das Fleisch schuld an irgendwelchen Krankheiten, tierische Fette Ursache für tödliche Krankheiten usw.
Es lässt sich alles irgendwie untersuchen und beweisen.
Ein gesundes Mittelmaß kann auf keinen Fall schädlich sein, ein Schnitzel ab und zu kann keinen Herzinfarkt auslösen.
Früher sind die Menschen eben an anderen Krankheiten gestorben als heute, aber auch Vegetarier leben nicht ewig.
Irgendwie ärgert es mich, dass man immer alles auf die "falsche" Ernährung schiebt...
LG Marie

Michael
03.03.2007, 13:03
Ein gesundes Mittelmaß kann auf keinen Fall schädlich sein, ein Schnitzel ab und zu kann keinen Herzinfarkt auslösen.
LG Marie
Vollkommen richtig Marie.

Es kommt immer auf die Dosierung an.


Gruß
Michael

GottfriedS
04.03.2007, 22:50
Es kommt immer auf die Dosierung an.
Genau. Und die ist ohne Nahrungsergänzung zu niedrig. :rolleyes:

Gruss,
Gottfried

Michael
05.03.2007, 00:02
Genau. Und die ist ohne Nahrungsergänzung zu niedrig. :rolleyes:
Gruss,
Gottfried
Unsinn. :-)
Àber wer´s braucht, bitte schön, die Produzenten freuen sich und lachen sich kaputt.
Auch in meiner Praxis früher habe ich immer wieder Patienten gehabt, die sich von anderen Kollegen einiges aufschwatzen ließen und viel Geld ausgegeben haben und am Ende doch bei mir oder anderen "normalen" Kollegen gelandet sind, um wieder natürlich kauen zu können und staunten, dass es gar nicht so viel kosten muß, um gut zu leben.
Michael

GottfriedS
05.03.2007, 00:49
Unsinn. :-)
Àber wer´s braucht, bitte schön, die Produzenten freuen sich und lachen sich kaputt.
Also ich zahle lieber ein paar Hundert Euro für NEM als ein paar Tausend für Ärzte... und ohne NEM wäre ich schon unterm Rasen...

HansiB
05.03.2007, 12:30
Hallo Freunde,

ich mach es lieber über meine zusätzliche Ernährung. Wir dürfen nicht vergessen, wie und wo der normale Ackerbau stattfindet, auf toten, überdüngten, vergifteten Böden oder um Gewächshaus ohne notwendige Sonnereinstrahlung. Die Ärzte werden ja in der Regel von den Kassen gezahlt, meine Zusatzernährung muss ich selber zahlen, es ist es mir Wert. Auch mir ging es ohne den narürlichen "Zusatz" nicht so gut, wer weiß wo ich wäre.

WinfriedW
05.03.2007, 17:31
DKFZ: (http://www.dkfz.de/de/presse/veroeffentlichungen/einblick/download/2003/einblick_03_2003.pdf)



Was ist dran an diesen modernen Mythen? Hinter einigen steckt schlicht Geldgier – mit der Angst vor Krebs lassen sich Geschäfte machen. Wer per Werbebrief und unter Berufung auf seriöse Quellen verbreitet, dass Obst und Gemüse angeblich heute kaum noch Nährstoffe oder Vitamine enthalten, bietet meist auch gleich das passende Heilmittel an, in Tablettenform und gegen Geld natürlich. Selbst der Protest der zitierten Quellen, darunter nicht selten auch das Deutsche Krebsforschungs-zentrum, dass die aufgestellten Behauptungen jeder Grundlage entbehren, irritiert die Verbreiter solcher Gerüchte keineswegs.


WW

GottfriedS
05.03.2007, 22:49
Mit Verlaub, aber das "Obst und Gemüse", das mir 6 Gramm EPA pro Tag liefern kann, muss erst noch gentechnisch entwickelt werden. :rolleyes: Sogar bei Fisch ist da Fehlanzeige. Und was fällt der lieben segensreichen Pharmaindustrie dazu ein? Hochdosierte NEM in Europa faktisch unerhältlich machen, wer's auf eigene Kosten von Übersee importieren will muss froh sein wenn's nicht vom Zoll abgefangen wird. Es könnte ja ein böhser Alternativmedizinhersteller daran verdienen! Zum Glück sind der Pharmaindustrie diese niederen Mammon-Gelüste gar fremd, sie verdient ja nur bescheidene Milliarden mit schädlichen Symptompfuschereien...

Und die ABM der DKFZ besteht ja nur in der Erforschung wie der Krebs entsteht und wie man ihn wegspritzt/strahlt/stahlt, also nur ja keine Prävention, sonst müsste man ja am Ende Hartz4 beantragen...

Gruss,
Gottfried

RuStra
18.03.2007, 00:29
Hallo,
zum Nachdenken und Nachlesen.
Viel Spaß!
Michael

Bitte anklicken!

http://www.waz.de/waz/waz.westen.volltext.php?kennung=on4wazWESRegRegion _Rhein-Ruhr39140&zulieferer=waz&kategorie=WES&rubrik=Region&region=Region_Rhein-Ruhr&auftritt=WAZ&dbserver=1

hallo Michael,

kam die Überschrift mit der Lüge von der waz oder von Dir? in der waz finde ich das nicht mehr.
wie auch immer, in diesem bereich wird viel feindpropaganda produziert - vitamine als der feind der pillen. nehmen wir das nüchterne statement von Barry Sears und wir kommen in der sachlichen debatte weiter - würde ich jedenfalls vorschlagen. zumal man bei Sears immer auch noch was lernen kann, s. dritten Abschnitt.

grüsse,
Rudolf
<o =""></o>


Steigern antioxidative Supplemente die Sterblichkeit?<o =""></o>
<o =""></o>
Ein kürzlich im JAMA erschienener Artikel kommt zum Ergebnis, dass die Sterblichkeit bei Menschen erhöht wird, die hohe Dosen von antioxidativen Supplementen nehmen. Das stellt die Vitamin- und Supplement-Industrie in ein schlechtes Licht. Wer hat Recht? Wie üblich muss man die wissenschaftliche Methode untersuchen, die bei diesen Meta-Studien oft für Verwirrung sorgt.<o =""></o>
<o =""></o>
Zunächst: Die Schlussfolgerungen wurden nur für synthetische Vitamine wie Vitamin E, Vitamin A und Beta-Karotin gezogen. Für Vitamin C wurde in keiner Richtung ein Effekt gefunden und Selen hatte einen die Sterblichkeit leicht verringernden Effekt.<o =""></o>
Zweitens: Jede Studie, die keinen Todesfall berichtet hatte, wurde automatisch aus der Meta-Studie herausgenommen. Das bedeutet, dass nur solche Studien, bei denen die Menschen bereits ziemlich krank waren, analysiert wurden.<o =""></o>
Drittens: Die Schlussfolgerungen bezogen sich ausschliesslich auf Mega-Dosen dieser Supplemente. <o =""></o>
<o =""></o>
Wie können Mega-Dosen antioxidativer Supplemente so schädlich sein? <o =""></o>
Nur die fettlöslichen Supplemente waren suspekt. Und die hemmen die Bildung jeglicher Eicosanoide (guter oder schlechter), weil freie Radikale für die Synthese dieser Hormone wichtig sind. Bei niedriger Dosierung werden überschiessende freie Radikale neutralisiert (das ist gut), aber bei hoher Dosierung wird die Bildung von guten Eicosanoiden gehemmt (das ist schlecht). Man kann dengleichen Effekt erzielen, wenn man hohe Dosen Kortikosteroide nimmt. Bei einer schon kranken Population ist das wahrscheinlich ein sicherer Weg, den Tod zu beschleunigen. <o ="">
</o><o =""></o>
Fazit: Man sollte eine vernünftige Dosis fettlöslicher Antioxidantien nehmen, nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig. Was ist eine gute Obergrenze? Nicht mehr als 5.000 IU Vitamin A und nicht mehr als 400 IU Vitamin E täglich. Ein gutes Multi-Vitamin-Präparat ist eine billige Lebensversicherung. Aber vor der Einnahme von Antioxidantien sollte man die Vorzüge von Polyphenolen berücksichtigen, starken chemischen Substanzen, die Obst und Gemüse ihre Farbe geben. Nicht weiter überraschend, dass Obst und Gemüse die beiden Kohlenhydrat-Hauptstützen der Zone Ernährungsweise sind.<o =""></o><o =""></o>
<o =""></o>

http://www.drsears.com/zonemondaysfeatureopen.page?zoneMondayID=272<o ="">
</o><o =""></o>
Do antioxidant supplements increase mortality?<o =""></o>
<o =""></o>
A recent article in the Journal of the American Medical Association came to the conclusion that mortality is increased in subjects consuming high doses of antioxidant supplements. Talk about making the vitamin and supplement industry mad. Who is right? As usual, you have to follow the science that often gets confusing in these meta-analysis trials.

First, the conclusions were only germane to synthetic vitamins, such as Vitamin E, Vitamin A, and beta-carotene. Vitamin C was shown to have no effect either way, and selenium was slightly protective against mortality. Second, any study that didn't have any reported deaths was automatically excluded from the meta analysis. This means only those studies in which the subjects were already quite ill were analyzed. Third, conclusions are only relative to mega doses of these supplements.

How might megadoses of antioxidant supplements be harmful? It is only the fat-soluble supplements that were suspect. These are the ones that also inhibit the formation of any eicosanoid (good or bad) since free radicals are important in the synthesis of these hormones. At low levels, excess free radical production would be inhibited (that's good), but at high levels the formation of good eicosanoids would be inhibited (that's bad). You would get the same effect if you took high doses of corticosteroids. In a sick population, that is probably a good way to accelerate death.

Bottom line: Take a reasonable level of fat-soluble antioxidants to keep them in a zone that is not too high, but not too low. What is a good upper limit? No more than 5,000 IU of Vitamin A and no more than 400 IU of Vitamin E per day. A good multi-vitamin is a cheap insurance policy. Before you take antioxidants, consider the benefits of polyphenols, powerful chemical substances that give fruits and vegetables their color. Not surprisingly, fruits and vegetables are the two carbohydrate mainstays of the Zone Diet.<o =""></o>
<o ="">
</o>

Michael
18.03.2007, 01:01
hallo Michael,

kam die Überschrift mit der Lüge von der waz oder von Dir?<O =""></O>

</O>


Hallo Rudolf,

Die Lüge der Vitaminpillen/Nahrungsergänzung war der Titel des Artikels in der WAZ

Leider kann man den Artikel in der WAZ nicht mehr aufrufen.

Gruß
Michael

GottfriedS
20.03.2007, 12:08
Die Lüge der Vitaminpillen/Nahrungsergänzung war der Titel des Artikels in der WAZ
Tja, auch die WAZ braucht Pharma-Anzeigen...

Gruss,
Gottfried

Harro
20.03.2007, 17:20
Hallo Gottfried,

der Effekt ist zwar nicht neu. Trotzdem war ich perplex, daß nach dem Eingeben von "Die Lüge der Vitaminpillen/Ernährungsergänzung" bei GOOGLE unser BPS-Forum mit dem zuständigen Thread ersichtlich war.
Eigentlich wollte ich nur versuchen, auf diesem Wege evtl. den WAMS - Artikel noch einmal aufleben zu lassen. Also, da sieht man mal, wie unser kleines Forum auf der ganzen Welt präsent ist. Das ist doch was. Da müssen wir schnell noch eins Draufsetzen; aber nicht mit zu viel Nebenschauplätzen.

"Geistige Größe kann alle körperlichen Gebrechen unsichtbar machen" (Dschuang Dsi)

Gruß Hutschi

Helmut.2
20.03.2007, 18:53
Meine Lieben Freunde das Forums,

Vitaminpillen und Mineralien gehöhren nun mal zu den Nahrungsergänzungsmittelen und diskussionen wird es in Zukunft immerwieder geben, nehmen wir zuviel oder zuwenig davon!

Eines bin ich mir sicher, organische und anorganische Stoffe sollte man nicht miteinander einnehmen und zeitlich wäre 1 - 2 Std. angeraten.
Und oder auch Anorganische untereinander können ander Stoffe um ein vielfaches verstärken oder auch schwächen bzw. neutralisieren.

ich möcht keine Reklame für ein Buch machen dessen Verfasser sicherlich nicht am Hungertuch knappert.

Dr. H.-W. Müller-Wohlfahrt "So schützen Sie Ihr Gesundheit" dieses Buch müßte eigentlich zu den empfehlenswerte Bücherliste gehören im BPS!

Angenehmen Abend wünscht
Helmut

RuStra
05.04.2007, 13:39
Nun hat auch Dr.Rath Stellung genommen:

http://www.dr-rath-gesundheitsallianz.org/pdf-files/luegenuebervitamine_0407.pdf