PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fatigue - Schlafapnoe



Hans-Joachim
12.03.2007, 10:46
Die Symptome einer Fatigue und einer Schlafapnoe http://www.netdoktor.de/feature/schlaflabor.htm sind sich sehr ähnlich. Deshalb sollten diejenigen, die infolge einer Hormon/Anti-androgentherapie unter einer langanhaltenden und schweren Fatigue leiden, sich vielleicht überlegen, ob sie nicht einen Schlaf-apnoetest durchführen lassen.<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>
Ich habe monatelang unter Atemnot, Antriebslosigkeit, Ermüdung, Depression etc. gelitten. Ganze Tage war ich komplett schachmatt gesetzt, ohne wirklich etwas unternehmen zu können. Sowohl mein ausgezeichneter, jahrzehntelanger Hausarzt als auch mein Urologe diagnostizierten auf mein ständiges Drängen immer nur lapidar „Fatigue“ und zuckten mit den Schultern. Mehrere Blut- und Ultraschalluntersuchungen von Leber, Niere etc. blieben ohne Befund. Erst als ich am helllichten Tage in der Praxis meines Hausarztes auf dessen Behandlungsliege in einer Konsultationspause einschlief, und der Arzt mich wecken musste, hatte er eine Idee: Verdacht auf Schlafapnoe. <o:p></o:p>
Der daraufhin durchgeführte Schlafapnoetest ergab, dass ich in der Nacht durch ständige, sekundenlange Atemaussetzer einen Sauerstoffmangel von bis zu 35% aufbaue. Und das über Monate hinweg, Nacht für Nacht. Am Morgen war ich dann unausgeschlafen, erschöpft und antriebslos, obwohl ich doch 8 – 9 Stunden geschlafen habe. Auch ein Mittagsschlaf, der sich oft bis in den späten Nachmittag hinzog, brachte keine Erholung.<o:p></o:p>
Seit ich nunmehr mit einer Schlafmaske schlafe, die verhindert, dass die Atemaussetzer eintreten, wache ich am Morgen erfrischt und ausgeruht auf und gehe wieder mit Freude und altem Elan in den neuen Tag.

PS: Auch das vorherige mehrmalige Wasserlassen während der Nacht, hat sich stark reduziert bis normalisiert.
<o:p></o:p>