PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hosenträger



wernerp
21.03.2007, 14:08
Hosenträger seien die Frauen! Man(n) irrt sich.
Die Anatomie und die Biologie gebieten den Frauen das Tragen von Hosen. Tangas oder ähnliche „Andeutungen“ sind damit nicht gemeint. Durch die kurze Harnröhre neigt die Frau eher zu Anfälligkeiten des Urogenitalapparates. Hier ist Schutz vor Kälte oder anderen Angriffen eher durch Hosen geboten.
Hingegen sind die Hoden aus gutem Grund außerhalb der Körperhöhle angebracht. Dem wertvollem, wärmeempfindlichen, genetischen Material in den Hoden ist von Natur aus Frischluft verordnet. Dem wird eine Hose auf keinem Fall gerecht.
Die Schotten leben danach. Es lebe daher der Schottenrock. Die Indikation geschlechtlicher Begehrlichkeit begegnet man am besten mit einem Kilt. (http://scottishkilts.net/store/standard_8_yard_kilts)
Manch einem Hoden, insbesondere in engen Yeanshosen war die Verklemmtheit und Beengtheit Anlass genug, um seinem Leben vorzeitig ein Ende zu bereiten und er hat sich in seiner Verzweifelung am Samenstrang erhängt.
Ich kann mir nicht denken, dass die heute unter Jugendlichen verbreitete Unsitte des Tragens von Hosen, bei denen der Hosenboden bis zu den Kniekehlen reicht,den obigen Erfordernissen entspricht und auch nicht annähernd den Reiz des Schottenrockes bei den Damen erreicht.
Werner

Harro
23.03.2007, 17:34
Hallo Werner,

nachdem Werner Roesler mich mit einem Metapher versorgte mit dem berühmten Satz "Also, wie springt der Hase aus der Pfanne"
habe ich das mal bei www.google.de (http://www.google.de) eingegeben und stieß da auf den Beitrag "Amüsantes thats 2007 , und da kamen allerhand lustige Sachen, wie z.B. eine Frau schreibt:

"Mein Mann braucht dringend eine neue Hose für seine Tätigkeit als Musiker. In seiner alten Hose kann er keine Musik mehr machen."

Es gäbe da noch eine Menge spaßiger Sachen. Aber bitte schau selbst, wenn Du Zeit hast.

"Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen" (Aristoteles)

Gruß Hutschi