PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum macht fs das?



wassermann
21.03.2007, 21:15
Hallo,
mich würde einfach einmal interessieren, ob "Urologe", dessen hoch qualifizierte und hilfreiche Beiträge wir wohl alle sehr schätzen und ohne die das Forum bei weitem nicht auf dasselbe Interesse stieße, das alles nur aus Idealismus macht oder vom bps, in welcher Form auch immer, engagiert ist. Sollte Letzteres der Fall sein, würde ich es durchaus begrüßen und unterstützen.
Ich möchte ihm an dieser Stelle für die Informationen und konkreten Hilfestellungen herzlich danken.
Ich hoffe, im Sinne vieler geschrieben zu haben.

Gruß
Wassermann

Michael
21.03.2007, 22:34
Da ich selbst auch eine Praxis hatte, weiß ich, was das bedeutet, sich noch hier im Forum so intensiv zu engagieren. Wenn das wirklich alles ohne Gegenleistung, sprich voll ehrenamtlich ist, dann gebührt unserem Herrn fs meine volle Hochachtung.
Gruß
Michael

Harro
22.03.2007, 05:03
Hallo Wassermann, Hallo Michael

Zitat Michael : Wenn das wirklich alles ohne Gegenleistung, sprich voll ehrenamtlich ist, dann gebührt unserem Herrn fs meine volle Hochachtung.
Gruß

Ich wäre nie auch nur eine einzige Sekunde auf den Gedanken gekommen, daß hier eine Vergütung ein Thema sei. Nein, und noch nochmal nein. Es gibt einfach solche Menschen wie Fs, dem auch ich bei dieser Gelegenheit nicht nur Respekt und Anerkennung zollen möchte, sondern auch meinen Dank überbringen möchte.

"Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass sich andere darum kümmern" (Martin Luther King)

Gruß Hutschi

spertel
22.03.2007, 09:44
Guten Morgen, werte Betroffene

Da habt Ihr mir ja aus der Seele gesprochen. Mich widert es mittlerweile an, besonders in der Selbsthilfegruppe Berlin, die ich bisher nur 2 Mal aufgesucht habe, wie über Schulmediziner verbal hergefallen wird.

"Die sind alle geldgeil, korrupt und wollen nur an Dir herumschnippeln", so in etwa der gemeinschaftliche Tenor von irgendwelchen selbsternannten Fachleuten und Hobby-Pk`lern.
Der Begriff des "mündigen Patienten", was immer dies auch bedeuten mag, sollte nicht dahingehend ausufern, ständig die Ratschläge erfahrener Ärtze in Frage zu stellen und deren Kompetenz anzuzweifeln, nur weil man woanders (z.B. in Selbsthilfegruppen) etwas anderes gehört hat.

Auch ich möchte mich an dieser Stelle mal bei unserem Urologen f.s. bedanken, der mit seinen kurzen, aber präzisen Aussagen zu bestimmten Problemen für dieses Forum unverzichtbar ist.

Und auch Dir, wassermann, sei Dank, dass Du dies mal aufgegriffen hast !!

Einen schönen Tag

spertel, Berlin

Wolfgang A.
22.03.2007, 10:58
Guten Morgen,

auch ich Danke Wassermann, dass er dieses Thema aufgegriffen hat. Mir persönlich hat der Urologe fs einen sehr wertvollen Tipp gegeben, für welchen ich ihm in Form einer persönlichen Nachricht schon meinen Dank ausgesprochen habe. Ich konnte meinem, ansonsten sehr kompetenten Urologen, etwas mitteilen, das er an andere Betroffene weitergeben kann. Mir imponiert die schnörkellose Art von Urologe fs. Nochmals Dank im Namen der interessierten Forumsteilnehmer.

Gruß

Wolfgang A.