PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweiklassen-Medizin, PKV-Medikamentierung



RuStra
28.03.2007, 11:21
Zwei Zahlen mitten aus dem Leben sozialer Diskriminierung:


http://www.geld.de/private-krankenversicherung-allgemeines-privatversicherte-profitieren-erheblich-haeufiger-von-neuen-arzneimitteln.html?nl_target=pkv_mehr_infos

„In einem Vergleich des Umsatzanteils an neuen Medikamenten bei den Versicherten beträgt der Umsatzanteil im Schnitt 7,34 % bei den privat versicherten und für Patienten der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) wurde hier ein Umsatzanteil von lediglich 5,30 Prozent errechnet. Damit liegt der Innovationsanteil bei Privatpatienten 38 Prozent höher als bei GKV-Patienten. „

und

„Der Grund hierfür ist, dass der Arzt bei der Verordnung von Arzneimitteln für Privatversicherte weitgehend frei entscheiden kann, jedoch bei Kassenpatienten an Budgetvorgaben und Wirtschaftlichkeitserwägungen gebunden ist.“

Kommentar überflüssig? Ja, bis auf: Abschaffung der PKV-Vollversicherung!
Zu dieser Klassen-Medizin-Meldung passt, dass 10% der Deutschen pleite sind:

http://www.geld.de/news-millionen-deutsche-sind-pleite.html?nl_target=geld_mehr_infos

Deutschland, das Nicht-Zukunftsmodell. Beispiele beliebig erweiterbar.

Schönen Mittwoch +
Gruss aus HH,
Rudolf

GottfriedS
28.03.2007, 14:04
Deutschland, das Nicht-Zukunftsmodell.
Eher Kopie als Modell -- die Amerikanisierung schreitet voran. Aber nicht nur in D.

Gruss,
Gottfried

Harro
06.04.2007, 18:36
Modell Deutschland

Hallo Rudolf, hallo Gottfried,

Eure leider traurigen Beispiele und Kommentare erinnern mich an einen Morgen in Warschau, als ich als jugendlicher Teilnehmer nach der Steno-Weltmeisterschaft einen überzeugten - vom DDR -System -angehenden Studienrat aus Leipzig die Frage stellte, ob er mir den Unterschied zwischen Kapitalismus und Kommunismus erklären könnte. Er begann einen langen fast einstudierten Vortrag. Irgendwann unterbrach ich ihn und erläuterte ihm, daß beim Kapitalismus die Menschen die Menschen ausnutzen würden und beim Kommunismus wäre das genau umgekehrt. Danach war er sehr einsilbig. Tja, im Endeffekt läuft es überall auf das selbe raus. Pleite geht man letztlich da wie hier, ob das nun von Amerika kommt, das ohnehin restlos verschuldet ist, oder von wo anders kommt. Es wird kommen. Aber hoffentlich erst, wenn die jetzt im Forum lesenden den ewigen Frieden gefunden haben.

Leben ist, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben" (Henry Miller)

Gruß Hutschi