PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nebenwirkungen LHRH



wernert
28.03.2007, 15:31
Hallo ,

ich bekam in meiner Hormontherapie

1. Januar und Februar 2007 Enantone, 3,75 mg ( 1 Monats-Depot )

und

2. ab März 2007 Eligard, 7,50 mg ( 1 Monats-Depot ).


Während der Enantone-Zeit hatte ich so gut wie keine Nebenwirkungen.

Seit der Eligard-Injektion habe ich zeitweise migräneartige Kopfschmerzen,

die auch evtl. von einem neuen Blutdruck-Medikament (Kalziumantagonist )

kommen können ?


Ist so etwas möglich bei gleichem Wirkstoff ?


PSA ist nach 2 Monaten von 5,26 auf 1,72 und Testosteron von

3,82 auf 0,26 gefallen.


Die neuen Werte bekomme ich morgen.

Was ratet Ihr mir bei weiterem Abfall von PSA und Testosteron ?


a) weiter mit Eligard,

b) wieder wechseln auf Enantone oder

c) wechseln auf Zoladex ( anderer Wirkstoff )


Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.


wernert

Harro
28.03.2007, 19:35
Hallo Werner,

nimm Zoladex als 3-Montsimplantat + Casodex + zusätzlich Proscar. Da wird hoffentlich auch PSA und Testesteron schnell unter die Nachweisgrenze gehen.

Gruß Hutschi

Andreas S.
29.03.2007, 14:50
Hallo Wernert,

Du kannst auch auf Enantone zurückgehen. Zur Kontrolle laß Dir kurz vor Ablauf der 28 Tage dein LH bestimmen, dann weißt Du, ob Enantone die richtige Wirkung entfaltet.
Es gibt Untersuchungen, nach denen der Wirkungszeitraum einer einmonatigen Applikation (gleich welchen LHRH-Analogons) genauer zu steuern ist als der der dreimonatigen, außerdem mußt Du nicht 3 Monate warten, bis Du wechseln kannst. Ich selbst habe aus diesem Grund die Einmonatsdepots bevorzugt.
Stell doch am besten Deine Krankengeschichte in Dein Profil, dann kann man Dir noch fundierter antworten. Machst Du eine DHB oder nur eine (problematische) Monotherapie mit LHRH?

Gruß,
Andreas

HansiB
29.03.2007, 15:58
Hallo Wernert,

Eligard wird als das wirksamste LHRH angesehen, bei mir konnte ich keine Veränderung vom Wechsel von Trenantone zu Eligard feststellen. Ich würde nicht zu oft wechseln und versuchen bei Eligard zu bleiben + Casodex + Proscar. Aber immer den PSA regelmäßig kontrollieren, wegen dem bekannten Umkehreffekt der Antiandrogene.

Gruß Hans

Friedhelm
29.03.2007, 18:04
Hallo Wernert,

ich habe meine ADT3 mit Eligard soeben beendet und hatte keine Probleme mit Kopfschmerzen. Mein Hausarzt hat bei mir wohl zu hohen Blutdruck festgestellt, der soll aber tatsächlich vom Herzen kommen. Das werde ich ja jetzt in der ADT - Pause sehen können.

Alles Gute

Friedhelm