PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sears: Was wenn Krebstherapien mehr Krebs erzeugen?



RuStra
10.04.2007, 21:59
Am 10.4.2007 gefunden auf:

Hallo TGF-beta-Messer,

und wer das bisher noch nicht gemessen hat, dürfte durch den folgenden Artikel vielleicht dazu verleitet werden, oder?
Aber abgesehen davon, scheint diese Studie mal wieder das ganze Elend, das ganze Unverständnis der Standard-Krebs-Therapie aufzuzeigen.
Auf der homepage der angesprochenen Zeitschrift ist die Mai-Ausgabe noch nicht verfügbar.

Kampf dem Krebs, dem Unverständnis (und, den Wetterbericht sehend, der Waldbrandgefahr)!
Grüsse,
Rudolf

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


http://www.drsears.com/welcome.page

What if cancer therapy causes more cancer?

That's a pretty frightening thought, but it turns it is often the case.

Das ist ein ziemlich erschreckender Gedanke, aber es sieht so aus, dass es oft der Fall ist.

In the May issue of the Journal of Clinical Investigation, a study indicated that standard drugs and radiation used to treat primary breast tumors caused an increase in a Tissue Growth Factor-beta (TGF-beta) in the blood.

In der Mai-Ausgabe des Journal of Clinical Investigation wird eine Studie vorgestellt, nach der Standard-Medikamente und Bestrahlungen zur Therapie primärer Brust-Tumoren ein Ansteigen des TGF-beta im Blut nach sich ziehen.

This growth factor in test animals caused the primary breast tumor to spread to the lung. If TGF-beta was blocked by antibodies given at the same time as the cancer treatment, then there was no metastasis to the lung.

Dieser Wachstumsfaktor verursacht im Tierversuch Lungenmetastasen eines primären Brusttumors. Wenn TGF-beta durch Antikörper, die zeitgleich mit der Krebstherapie gegeben werden, geblockt wird, gabs keine Lungenmetastasen.

As the authors wrote, "The repopulation and progression of tumors after anti-cancer therapy is a well-recognized phenomenon.It has been shown to occur following radiotherapy, chemotherapy, and surgery." So much for looking for a cancer "cure."

Wie die Autoren schreiben, "ist die Repopulation und Progression von Tumoren nach Anti-Krebs-Therapie ein gut bekanntes Phänomen. Es ist gezeigt worden, dass das nach Bestrahlung, Chemotherapie und Operation auftreten kann." So viel zur Suche nach einer Krebs-"Heilung".

On the other hand, if you had some way to reduce TGF-beta, then you would be able to use standard cancer treatments with far greater success. It turns out that such a "drug" already exists -- it's high-dose fish oil. Long-chain omega-3 fatty acids have been shown in animal models to significantly reduce growth factors, such as TGF-beta. It's not that high-dose fish oil will replace drugs, but it can make them work better at lower doses. With any type of cancer treatment, that would be a major breakthrough.

Auf der anderen Seite würde man die Standard-Krebs-Behandlungen mit einem viel grösseren Erfolg einsetzen können, wenn man einen Weg zur Reduzierung des TGF-beta hätte. Und da sieht es so aus, dass solch ein "Medikament" bereits vorhanden ist -- es ist Hochdosis-Fischöl. Lankettige Omega-3-Fettsäuren reduzieren im Tierversuch signifikant Wachstumsfaktoren wie TGF-beta. Es geht nicht darum, dass Fischöl Medikamente ersetzt, aber es sorgt dafür, dass diese Medikamente besser wirken, bei geringerer Dosierung. So eingesetzt, wäre das bei der Behandlung eines jedem Krebs-Typs ein echter Durchbruch.