PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MCP und Selen



marsjürg
18.04.2007, 09:05
Hallo,
wie ich in einem Beitrag gelesen habe werden bei der Einnahme von MCP auch Schwermetalle aus dem Körper ausgeleitet.Nun nehme ich auch Natriumselenit in einer Dosis von 2 Stck. Cefasel 100 nutri Tabletten tägl. (gleich 0,666 mg Natriumselenit ) wie vermutlich auch andere Mitstreiter.
Ist das sinnvoll oder sollte man auf Selen besser verzichten weil es bei der gleichzeitigen Einnahme von MCP sowieso wieder abgebaut wird ?
herzlichen Gruß
Jürgen

HansiB
18.04.2007, 10:22
Hallo marsjürg,

lass deinen Selenwert mal messen, da weißt du wo du stehst. Ich nehme MCP und früher Selen nur über Zelluläre Bierhefe. Der Wert lag bei 122, kürzlich bei 111, ich nehme jetzt auch zusätzlich Selen und möchte in Richtung 140 erhöhen (Empfehlung meiner Heilpraktikerin, Referenz 53 - 105 ug/l). Bei einer "Vergiftung" riecht es nach Knoblauch.

Gruß Hans

marsjürg
19.04.2007, 09:11
Hallo Hans,
mein Selenspiegel liegt bei 232ug/l aus Serum und 150ug/l aus Vollblut. Mir geht es um die Frage, ob es grundsätzlich sinnvoll ist MCP und Selen einzunehmen oder eher kontraprodutiv.
Für Prostatakrebspatienten gibt Dr."Snuffy"Myers einen Spiegel von 200ug/l als anzustreben an.
Gruß
Jürgen

HWLPORTA
20.04.2007, 16:09
Hallo Marsjürg und HansiB,

Mit MCP bilden sich nur Schwermetall-Chelate, die aus dem Körper ausgeschleußt werden. Selen ist ein sog. Halbmetall, gehört also nicht zu den Schwermetallen. Zu den Schwermetallen zählen z. B. Chrom, Eisen, Kupfer, Mangan, Zink, Blei, Quecksilber, Cadmium, Nickel und Zinn.

Schwermetalle sind nicht abbaubar und können sich in der Nahrungskette anreichern (z. B. Quecksilber in Fischen, Cadmium in Wurzelgemüse und Innereien), aber MCP schmeißt sie aus dem Körper wieder raus !

Also keine Sorge

Viele Grüße
HWL

marsjürg
20.04.2007, 17:53
Hallo HWL
besten Dank für Deine Klärung des "Problems". Eine Sorge weniger
Herzlichen Gruß
Jürgen

sanderw
20.04.2007, 21:04
Hallo HWL,
aber gerade diese "Schwermetalle" sind ja in vielen empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Centrum Generation 50+ (Centrum wird z.B. auch von Dr. Leibowitz empfohlen). Da wimmelt es auf dem Beipackzettel von Eisen, Kupfer, Mangan, Chrom, Molybdän, Zink usw. Das würde bei gleichzeitiger MCP-Einnahme ja dann nicht zu empfehlen bzw sinnlos sein, oder habe ich da jetzt was falsch verstanden. Vielleicht nochmal eine kurze Info dazu, vielen Dank!
Gruss sanderw