PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prostatagesundheit - Veranstaltung im Uniklinikum Gießen am 25. April 07



Günter Feick
19.04.2007, 23:52
<HR align=center width="100%" color=#d1d1e1 noShade SIZE=1>


Prostatagesundheit, ein Angebot für Männer - am 25. April 2007 von 19.00 bis 21.00 Uhr in Gießen


Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Fachbereichs Medizin zur 400-Jahr-Feier der Justus-Liebig-Universität Gießen


Ort: Zentrum für Chirurgie, Anästhesie und Urologie, Hörsaal Neubau Chirurgie, Rudolf-Buchheim-Straße 7, 35392 Gießen

Prof. Dr. Wolfgang Weidner, Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie, Universitätsklinikum Gießen läd Männer und Frauen ein, um ihnen wichtige Erkenntnisse rund um die Gesunderhaltung und die Therapien der Prostata vorzustellen. Mitbeteiligt sein werden Frau Prof. Neuhäuser-Berthold, Institut für Ernährungswissenschaft, und Herr Prof. Mooren Sportmedizinisches Institut. Beiden Wissenschaftlern hat die Prostatakrebs Selbsthilfe einige Fragen zu den Themen Ernährung und Bewegung vorab mitgeteilt. Auskünfte hierzu können ebenso erwartet werden, wie weitere, hilfreiche Informationen aus der Forschung zur Erhaltung der Prostatagesundheit und für die Unterstützung einer Behandlung der Prostata. Ein klassisches Thema wird von Herrn Dr. Diemer referiert, durch seinen Vortrag über die männlichen Hormone und ihre Wirkung auf die Gesundheit der Prostata. Dabei wird es für die Zuhörer spannend werden, wenn sie überprüfen können, was sie über ihren eigenen Hormonhaushalt und seine Auswirkungen auf die Prostata wissen, bzw. neu hinzulernen werden. Wie und womit kann die Komplementärmedizin die Schulmedizin unterstützen bei der Gesunderhaltung und Therapie der Prostata? Dieser Frage wird Herr PD Dr. Claus Fischer, ein renommierter Experte auf diesem Gebiet nachgehen. Herr PD Dr. Fischer leitetet den Arbeitskreis Prävention, Umwelt, Komplementäre und Alternative Medizin der Deutschen Urologen und er kommt vom Klinikum Bayreuth.

Nach einer offenen Diskussion und Fragerunde freut sich die Klinik ihre Besucher zu einem Imbiss bitten zu können, der praktisch zeigen soll, wie gut eine für die Prostata gesunde Ernährung schmecken kann.

Gesprächsleitung:ffice:office" /><?XML:NAMESPACE PREFIX = O /><O:p></O:p>
Professor Dr. Wolfgang Weidner<O:p></O:p>
Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH - Standort Gießen - Justus-Liebig-Universität Gießen
Dr. Johannes Rudnick<O:p></O:p>
Berufsverband der Deutschen Urologen e. V. - Landesverband Hessen <O:p></O:p>
Günter Feick<O:p></O:p>
Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Gießen<O:p></O:p>

Vortragsthemen:
<O:p< font O:p<>

Männliche Hormone für die Prostata - Wie viel ist gesund?
Referent: PD Dr. Thorsten Diemer
Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH - Standort Gießen - Justus-Liebig-Universität Gießen

Sport und Prostata: Prävention und Therapie bei Prostatakarzinom
Referent: Professor Dr. Frank C. Mooren
Abteilung für Sportmedizin, Institut für Sportwissenschaften,
Justus-Liebig-Universität Gießen

Ernährung und Krebs
Referentin: Professor Dr. Monika Neuhäuser-Berthold
Institut für Ernährungswissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen

Komplementärmedizin für die Prostata - Prävention und Therapie aus urologischer Sicht
Referent: PD Dr. Claus Fischer
Arbeitskreis Prävention, Umwelt, Komplementäre und Alternative Medizin der Deutschen Urologen, Klinikum Bayreuth GmbH

Allgemeine Diskussion im Rahmen eines Rund-Tisch-Gespräches mit den Teilnehmern
Leitung: Professor Dr. Wolfgang Weidner
Günter Feick
Dr. Johannes Rudnick
PD Dr. Thorsten Diemer
Professor Dr. Frank C. Mooren
Professor Dr. Monika Neuhäuser-Berthold
PD Dr. Claus Fischer

</O:p<>

Günter Feick
27.04.2007, 11:23
Liebe Mitstreiter,

die Veranstaltung vom 25. April soll in diesem Jahr, evtl. im September noch einmal wiederholt werden. Leider konnten mehr als 100 Interessierte im Hörsaal keinen Platz mehr finden. Wir hatten nicht mit dieser Besucherzahl gerechnet. Ich werde bei Zustandekommen der Wiederholung hier wieder aufmerksam machen.

Günter