PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Professor Rassweiler



Hans Peter
27.04.2007, 09:08
Hallo
hat jemand Erfahrungen mit Laparoskopie bei Prof. Rassweiler in Heilbronn?
Habe anscheinend T2a, Gleason 3+4, PSA 6,3.
Für rasche Informationen wäre ich sehr dankbar, da ich schon in 10 Tagen OP Termin hätte.
Hans Peter

wowinke
27.04.2007, 11:45
Hallo,
Heilbronne/Gänsebrunnen ist eines der bedeutensten Zentren für lapkskopisch Prostataentfernung.

Ich selbst habe den Prof. als sehr offen und kompetent erlebt. Habe mich dann allerding für eine offene OP entschieden. Es ist mir ein Patient bekannt der dort erfolgreich hinsichtlich
Karzinom,Kontinenz und Potenz operiert wurde.

Gruß
Wolfgang

Hans Peter
28.04.2007, 11:03
Hallo Wolfgang
danke für Deine rasche Antwort. Warum hast Du Dich gegen Laparaskopie OP entschieden?
Gruß
Hans Peter

OliverB
28.04.2007, 12:56
Hallo Hans-Peter,

einer der Teilnehmer dieses Forums "Jürgen" (genau in dieser Schreibweise) ist in Heilbronn laparoskopisch operiert worden und war sowohl mit dem Verlauf, als auch den Ergebnissen sehr zufrieden.

Ich kenne Jürgen seitdem ich in diesem Forum bin und er hat mir bei meiner Therapieentscheidung in mehreren ausführlichen Telefonanten durch differenzierte und auch mutmachende Ratschläge sehr geholfen. Er wird Dir sicher gern Auskunft geben und kann Dir zu Heilbronn 'ne Menge sagen. Du kannst ihn über die Benutzerliste finden und dann eine Mail schreiben.

Ich selbst habe mich mit offenen Bauchschnitt operieren lassen; es gab dabei zwei ausschlaggebende Gründe:

1. Ich wollte unbedingt den Operateur haben und der operiert nicht laparoskopisch.

2. Ein Jahr zuvor hatte ich eine laparoskopische Leistenbruch-OP und war mir nicht sicher, ob man da auch ein zweites Mal komplikationsfrei laparoskopisch "herumfuhrwerken" kann - ich bin da lieber auf Nummer sicher gegangen und habe den glatten Schnitt gewählt.

Dir wünsche ich die richtige Entscheidung und besten Erfolg.

Gruß OliverB

Hans Peter
01.05.2007, 10:23
Hallo Oliver
habe mir Jürgen telefoniert und jede Menge ermutigende Infos bekommen. Habe meinen OP Termin für übernächste Woche.
Vielen Dank für Deine Mühe.
Hans Peter

wowinke
04.05.2007, 09:05
Hallo Hans-Peter,
bin einige Tage nicht im Forum gewesen, deshalb die Antwort auf Deine Frage erst jetzte.

Die Laproskopie hat vor dem Hintergrund der geringen Invasivität seinen Vorteil.

Mit meinen damals 49 Jahren war dies von untergeordneter Bedeutung.

Risiken erschienen mir beim Umgang mit den Laproskopie Instrumenten gegeben zu seine, vorallen bei der Ablösung des neurovaskulären Nervenbündels (Potenz) was die damalig Statistik auch zu zeigen schien (die Op-Zahlen lagen damals noch bei ca. 1000). Heute müsste diese Datenlage deutlicher sein.

Ich hab mir beim offen Bauchschnitt geleichzeitig noch Lymphknoten entfernen lassen.

Alles Alles Gut und Gruß
Wolfgang W.

FraHer
28.02.2008, 21:39
Hallo Hans -Peter,

ich wurde am 18.12.2007 bei Prof. Rassweiler in störungsfreier
Allgemeinanästhesie operiert. Der intraoperative Verlauf gestaltete sich komplikationslos. Ich bin sehr zufrieden und mir geht es gut.

Gruß Franz