PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfiehlt sich bei pT3b Hormonblockade?



wn5wn5
20.05.2006, 12:22
Hallo,

Meine RP ist zwar mit R0 N0 ganz gut gelaufen (Gleason3+4, PSA 11, Alter 51), leider ist's aber Stadium T3b, sprich Samenbläschenbefall.

Lt. Dr. Scholz (s. Artikel "Neu diagnostizierter Prostatakrebs...") wie auch meines Pathologen bedeutet das 50% Rezidivrisiko. Scholz empfiehlt >12 Monate Hormonblockade zur Senkung dieses Risikos. Weiss jemand von anderen Stimmen, die diese Meinung teilen - oder ihr widersprechen?

Dank im voraus!

Peter


PS: Klasse, endlich eine gute Forums-Software!

Helmut.2
20.05.2006, 22:43
Lieber Peter,

lasse Dir eine Zweitmeinung machen denn ich vermute daß deine Werte doch etwas höher liegen wie angegeben bei pT3b! Und zugleich auch noch eine DNA-Zytometrie damit auch auszuschliessen ist das HB = Hormonenblockade und od. Strahlentherapie nicht fruchtet!

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Helmut

wn5wn5
21.05.2006, 11:29
Hallo Helmut,

vielen Dank für diese Tipps. Bloß ist damit meine eigentliche Frage nicht beantwortet. Also nochmal: Ist HB (ggf. kombiniert mit Taxotere?) ein anerkannter Weg, um das Rezidivrisiko bei Samenbläschenbefall zu senken?

Mir ist zugegebenermaßen auch nicht ganz klar, zu welchen Werten du mir das Einholen einer Zweitmeinung empfiehlst.

Grüße

Peter