PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haelan 951



gustav
09.05.2007, 08:31
Hallo Mitstreiter,
die Selbsthilfegruppe Ulm hatte vor kurzem einen Vortrag über eine neue Art der Identifikation von Krebszellen im Blut bzw. im Urin, das eine Gemeinschaftspraxis für Laboriumsmedizin in Recklinghausen entwickelt bzw. durchführt. In diesem Zusammenhang wurde auch eine Studie über den Effekt von Haelan 951 (Getränk aus fermentiertem Soja) im Zusammenhang mit einer Chemotherapie vorgestellt. Die Ergebnisse können auf der Seite http://www.ferrisbuehler.com/joomla/index.php?option=com_docman&task=cat_view&gid=14&Itemid=27
angeschaut werden.
Die referierten Fälle waren beeindruckend. Wer hat Erfahrung mit der neuen Diagnostik oder mit der Einnahme von Haelan 951.
Als Kosten wurden genannt :
Haelan 951 -Therapie etwa 4000 €
Diagnostik etwa 300 - 400 € je nach Aufwand
Viele Grüße aus Ulm
Gustav

Horst a
09.05.2007, 17:45
Hallo Gustav,
wir hatten schon mehrere Berichte über Soja. Siehe:
Ärztezeitung 12.04.2007
Daten zu Soja und Prostata-Ca widersprüchlich
Eine Studie zum Zusammenhang von soja- und damit isoflavonreicher Ernährung und Prostatakrebs hat widersprüchliche Ergebnisse erbracht: Sojareiche Kost ist mit einem 50 Prozent geringeren Risiko für ein lokal begrenztes Prostata-Ca verbunden. Aber: Das Risiko für fortgeschrittenen Prostata-Krebs war erhöht.
Das hat eine Studie mit fast 44 000 Japanern zwischen 45 und 74 Jahren ergeben. Die Teilnehmer waren zu ihrer Ernährung befragt worden (Cancer Epidemiol Biomarkers Prev 16, 2007, 538). Die Forscher vermuten eine protektive Wirkung von mit der Nahrung aufgenommenen Isoflavonen. Diese enthalten Antioxidantien und Östrogene. Als eine Möglichkeit für die ab einem bestimmten Krebsstadium nachlassende schützende Wirkung nennen die Forscher: Die Prostatakrebszellen verlieren die Östrogen-Rezeptoren, die Isoflavone interagieren nicht mehr, der Tumor wächst aggressiv
Dafür, dass das Mittel so teuer ist, sollte man bei PK lieber darauf verzichten.
Horst a<O:p</O:p
<!-- / message -->

gustav
09.05.2007, 18:07
Hallo Horst,
die Beiträge habe ich auch gelesen. Bei diesem Sojaprodukt handelt es sich um ein Präparat, das bei einer notwendigen Chemo diese verstärkt bzw. dass man mit niedriger Dossierung der Zellgifte arbeiten kann. Vergleiche die Berichte, die im angegebenen Link zu finden sind.

Hier ein Ausschnitt :
Körper tötet Krebszellenffice
Beim Verdauungsprozess von Haelan 951 setzt der Körper die Krebs bekämpfende Aminosäure 13-Methyletradecanoic (MTD-13) frei. Eine an der University of California durchgeführte Versuchsreihe zeigte, dass mit MTD-13 behandelte Krebszellen innert Kürze absterben. In einem Metamodell wurde isoliertes MTD-13 getestet. Innerhalb von 40 Tagen bewirkte MTD-13 bei Prostatakrebs eine Schrumpfung des Tumors um 88%, bei Leberkrebs wurde eine Schrumpfung des Tumors um 66% festgestellt. Zudem wurden Haelan 951 antivirale Eigenschaften nachgewiesen, welche virale Belastungen von Krebspatienten verringern können.
Gustav