PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AMS 800/ProACT



HorstB
20.05.2006, 17:45
Hallo liebe Inkontinenz Betroffene,

nachdem bei mir trotz 2x-iger Reha und intensiver Beckenboden-Gymnastik die Inkontinenz nicht behoben werden konnte, ziehe ich einen künstlichen Sphinkter in Betracht. Bevor ich mir allerdings diesen "Fremdkörper" implantieren lasse, möchte ich mich im Vorfeld eingehend durch Erfahrungsberichte über Vor- und Nachteile der beiden Methoden AMS 800 und ProACT informieren.
Wer von Euch hat das Eine oder das Andere machen lassen und würde darüber hier im Forum seine Erfahrungen schildern?
Funktionieren die Methoden wirklich? Welche Einschränkungen muß man im täglichen Leben in kauf nehmen? Was ist an sportlichen Betätigungen noch möglich, z.B. Radfahren? Welche Kliniken sind besonders zu empfehlen?
Mich würde auch die Meinung unseres Urologen zu diesem Thema interessieren.

Vielen Dank schon mal im Voraus denen, die mir in diesem Entscheidungsprozeß helfen können.

HorstB

Michael A.
21.05.2006, 11:44
Hallo Horst,

im Forumsextrakt bei KISP kannst Du einiges über künstliche Sphinkter nachlesen.
http://www.prostatakrebse.de/informationen/lbs-index.html

Auf Nebenwirkungen klicken dann auf Inkontinenz.

Alles Gute Michael A.

HorstB
23.05.2006, 16:09
Hallo Michael,

danke für den Tipp. Aber da hatte ich im Vorfeld schon gestöbert. Mir ist die Funktion der beiden Systeme wohl bekannt. Mich interessieren vielmehr die Erfahrungen von Leidensgenossen, die sich haben implantieren lassen. Darüber hatte ich auch was gefunden, aber das war mir nicht ausführlich genug.
Wie geht man im Alltag damit um? Wie ist die Erfolgsrate? In wieweit ist das Implantat hinderlich? usw. usw.
Sollte jemand Scheu davor haben, hier im Forum darüber zu berichten, hier ist meine E-Mail Adresse: horstbigalk@t-online.de
Wobei ich mir allerdings vorstellen kann, daß auch andere Inkontinente an den Erfahrungen interessiert sind.

Gruß HorstB

Mati Endingen
17.08.2006, 19:45
Hallo Horst,

ich habe offenbar das gleiche Schicksal! Bin nach Operation in Frankreich nach der Laparoskopiemethode seit 19 Monaten inkontinent. Geholfen hat bisher nichts, weder das Üben mit dem Therapeuten (Muskeltraining mit Kontrolle durch Anusabtastung), Bodenbeckentraining, noch Elektrostimulation.
Plane auch Implantation von ProACT und suche Personen, die aus Erfahrung etwas dazu sagen können. Aber dies scheint nicht der Fall zu sein.
Als Operateur habe ich mir den Prof. van Heyden, Bad Friedrichshall, ausgesucht. Der hat mit der neuen Methode bereits 12 Patienten operiert. Er gibt eine Chance von 75 % an.

MfG.
Mati

woprala
19.08.2006, 14:20
Hallo lieber Horst,
ich bin genau so betroffen wie du und meine Lebensqualität war durch die Inkontinenz stark eingeschränkt. Nach langem Suchen bin ich auf eine Methode gestoßen, die in Deutschland noch nicht sehr verbreitet ist.
Es handelt sich hierbei um eine Schlingenumlantation und zwar das sog. Argussystem das aus Argentinien kommt. Diese Schlinge wird in Deutschland nach meinem Wissen nur im Fichtelgebirgsklinikum Marktrewitz implantiert (OA Dr.Kugler). Obwohl nicht 100%ig trocken habe ich jedoch eine erhebliche Verbesserung erfahren (Urinverlust ca 10-15ml/Tag).Endgültiges kannich allerdings noch nicht sagen,da die Op nochnicht solange zurückliegt. Ichglaube aber, dass ich Ende Septemberwieder Radfahren und Sport treiben kann. Die Veröffentlichung für diese OP habe ich übrigens unter KISP gefunden. sie ist in der Zeitschrift "Journal für Urologie und Urogynälogie" sonderheft4/2005 erschienen.
woprala

HorstB
20.08.2006, 14:13
Guten Tag woprala,

danke für Deinen interessanten Beitrag.
Von der Methode habe ich noch nichts gehört oder gelesen. In KISP habe ich so auf Anhieb auch nichts finden können. Kannst Du darüber detailliert berichten? Wie läuft die Implantation ab? Welche Einschränkungen muß man in Kauf nehmen? Wie hoch ist die Erfolgsquote etc.? Gibt es eine Quelle, wo das System genau beschrieben ist? In der Ausgabe 4/2005 des Journals, das Du erwähnst, wird das zwar beschrieben, aber für mich nicht ausführlich genug.
Bitte berichte weiterhin über Deine Erfahrungen und den Fortschritt mit dem Implantat.

Gruß HorstB

HorstB
20.08.2006, 14:24
Guten Tag Mati,

danke auch für Deinen Beitrag.
Ich favorisiere auch die ProAct-Methode. Würde allerdings, genau wie Du, gerne mehr Erfahrungsberichte darüber lesen.
Meinst Du, daß der Prof. in Bad Friedrichshall mit 12 OP's schon ein Routinier ist? Kann er Dir von den 12 Operierten welche nennen, die bereit sind, ihre Erfahrungen weiterzugeben?
Bitte berichte auch Du weiter über Deine nächsten Schritte und weitere Erfahrungen.

Gruß HorstB

Mati Endingen
21.08.2006, 13:13
Hallo Horst,

ich bin von Prof. van Heyden ziemlich überzeugt. Er hat die Methode bei dem Erfinder DR. Hübner gelernt und befindet sich schon am oberen Ende der Lernkurve.
Natürlich, wie in Deutschland üblich, blockiert der Datenschutz jegliche Information. Ich versuche derzeit über die Firma, die ProACT vertreibt, Informationen zu bekommen. Bin aber skeptisch!
Tatsache scheint zu sein, dass die Leute nach erfolgreicher Operation nicht mehr an die Zeit der Inkontinenz erinnert werden wollen und schon gar nicht darüber berichten. Solidarität scheint nicht angesagt zu sein!

Wichtig für mich ist, dass nach ProACT-Implantation radfahren wieder möglich ist, was beim hydraulichen Sphinkterersatz nicht der Fall ist.
Was mich an der Argusschlinge stört, ist dass auch hier eine Befestigung der Kunststoffplatte offenbar am Knochen nötig ist. Ausserdem ist die Methode ziemlich jung.
Da meine Urinverlustmessungen seit September 05 einen konstanten Rückgang des Mittelwertes aufzeigen und ich vermute, dass meine Nervenversorgung bei der Operation beschädigt wurde, halte ich die Implantation von ProACT für angzeigt. Dafür spricht auch der vorhandene urethrale Widerstand ( bei Ruhe schöner satter Strahl), der in der 2.Tageshälfte durch Ermüdungserscheinungen mehr oder weniger stark nachlässt. Da mein französischer Operateur über Andeutungen nicht hinausging bin ich nach Deutschland umgezogen und werde am Wochnende einen Kontakt mit einem deutschen Urologen haben. Hoffentlich weiss ich dann mehr!

MfG
Mati

woprala
21.08.2006, 22:07
Hallo lieber Horst und andere Betroffene,
leider gibt es nach meinem Wissen kaum Veröffenlichungen zum Argus-schlingensystem. Eine Möglichkeit wäre Herrn OA Dr. Kugler in der Urologie des Klinikums Fichtelgebirge Marktredwitz direkt anzuschreiben. Eine Verschraubung an den Knochen erfolgt nicht. Auch gibt es die Möglichkeit, die Schlinge nachzustellen. Über ein endgültiges Ergebnis kannich allerdings noch nicht berichten, da ich mich auf Anraten meines Urologen noch nicht voll belaste. Ich werde hoffentlich im Oktober über Erfolge berichten können. (Adresse der Klinik:www.klinikum@fichtelgebirge.org
woprala

büdika
22.08.2006, 04:21
Hallo liebe Inkontinenz Betroffene,

ich habe mich nach 2 Jahren Inkontinenz für einen künstlichen Sphinkter entschlossen. ( AMS 800 ). Wer hat OP Erfahrung. Ich soll am Dienstag ins
Krankenhaus. Die OP soll am Donnerstag laufen. Was wird an den zwei Tagen vor der OP alles gemacht. Wie lange dauert so eine OP. Wird dabei ein großer
Schnitt gemacht. Wie lange wart ihr im Krankenhaus.


Vielen Dank schon mal im Voraus.

Büdika

Mati Endingen
25.08.2006, 13:48
Hallo Horst,

ich hatte vergessen zu erwähnen:
Die SLK- Klinik, also Prof. Dr. van Heyden, verschickt eine sehr interessante Dokumentationshilfe zur Patientenaufklärung und ProACT wird von der Firma Medtronic vertrieben (auch dort ist eine Patienteninfo erhältlich). www.medtronic.de (http://www.medtronic.de)!

In meinem speziellen Falle rät mein Urologe noch ein bisschen zu warten und in der Zwischenzeit zur Einahme von Yentreve.
Diese Chance nehme ich wahr!

Mit freundlichen Grüssen

Mati

Heinz Kurt
27.08.2006, 00:46
Hallo liebe Inkontinenz Betroffene,

ich habe mich nach 2 Jahren Inkontinenz für einen künstlichen Sphinkter entschlossen. ( AMS 800 ). Wer hat OP Erfahrung. Ich soll am Dienstag ins
Krankenhaus. Die OP soll am Donnerstag laufen. Was wird an den zwei Tagen vor der OP alles gemacht. Wie lange dauert so eine OP. Wird dabei ein großer
Schnitt gemacht. Wie lange wart ihr im Krankenhaus.


Vielen Dank schon mal im Voraus.

Büdika

Hallo Büdika,
Einige Infos kannst Du unter http://www.carookee.com/forum/Prostatakrebs-Selbsthilfe/10300761#10300761
nachlesen. Es war ein Beitrag von Michael.A v. 19.04.06. Über positive praktische Erfahrungen könnte Dir Franz P., Telef. 05601-925092 berichten.
Alles Gute wünscht Dir Heinz Kurt

büdika
27.08.2006, 12:35
Hallo Büdika,
Einige Infos kannst Du unter http://www.carookee.com/forum/Prostatakrebs-Selbsthilfe/10300761#10300761
nachlesen. Es war ein Beitrag von Michael.A v. 19.04.06. Über positive praktische Erfahrungen könnte Dir Franz P., Telef. 05601-925092 berichten.
Alles Gute wünscht Dir Heinz Kurt

Danke Heinz Kurt.

büdika
27.08.2006, 12:49
Ich soll am Donnerstag meinen AMS 800 bekommen. Da ich schon über 2 Jahre inkontinet bin. Bis zu 10 Vorlagen am Tag. Ein Problem habe ich zusätzlich noch, da ich eine starke Narbenbildung habe, muss bei mir fast alle 3 Monate eine OP gemacht werden. Einen Stent hatte ich auch schon, der war nach 2 Mon. dicht. Es wurde alles wieder durch eine OP entfernt.

Nun soll ich am Donnerstag meinen AMS 800 bekommen, aber es ist schon wieder alles dicht. Ich habe Angst, das dass mit dem AMS nichts wird.

Ich drehe noch durch. Ich hatte soviel Hoffnung...

M.f.G. Büdika

mano-cska
10.10.2006, 12:01
Hallo Büdika,
wie geht es Dir jetzt Monaten nach der Operation? Ich habe das selbe Problem, ich werde Anfeng November AMS 800 operiert. Für deine Erfahrungen würde ich dankbar.

Mfg mano-cska

büdika
17.10.2006, 13:52
Hallo mano-cska,

mit der OP ist nichts geworden. Ich hatte wieder alles zu. Wieder bedingt durch die starke Narbenbildung. Nun soll ich am 2.11 wieder ins Krankenhaus.
Wenn bis dahin noch alles frei ist wird die OP gemacht.

Ich hatte damals einen bei mir liegen, da sollte die AMS 800 ( scharfgeschlossen) werden. Bei der Voruntersuchung hat man aber festgestellt, das der Schalter im Hodensack sich gedrehrt hat. Er musste wieder eine OP machen und wieder warten.

Meine Nerven....


M.f.G. Büdika

capitanonemo
28.10.2006, 14:11
Ich möchte das Thema ARGUS- Band gerne auf eine weitere Veröffentlichung leiten. Das Vincenz-Krankenhaus in Datteln hat mit dem Operateur Prof. Hübner aus Wien die Behandlungsform ARGUS- Implantation gestartet. Prof. Hübner hat das PRO-ACT System mit entwickelt und verwendet nun doch vermehrt das ARGUS-Band an Stelle von ARGUS, welches die weiteren OP-formen, wie Sphinkterimplantation oder Pro-Act nicht einschrängt aber meistens überflüssig macht.
Weitere Kliniken mit Argus OP-Erfahrung sind
Dr-Horst-Schmidt-Kliniken,Wiesbaden,Urologische Klinik PD.Dr.Kleinschmidt;
Klinikum Dortmund in Dortmund,Urologische Klinik OA Dr. Knopf
Klinikum Leopoldina in Schweinfurt,Urologische Klinik Chefarzt Dr.R. Bonfig
Klinikum Fichtelgebirge in Marktredwitz, OA Dr. Kugler
Kann weitere Infos gerne zur Verfügung stellen !
Der Sphinkter ist nicht die Sicherste Form der OP, also gut informieren !!!!
Gruß capitanonemo

büdika
29.10.2006, 11:53
Danke capitanonemo für deinen Beitag.

Ich solle am Dienstag ins Krankenhaus zur AMS OP, aber es wird wieder nichts.

Es ist schon wieder alles dicht. Und das geht schon 8 mal so....

Was kann ich noch machen, ich drehe noch durch. Ich bin schon über 2 Jahre Inkontinet und zwar zu 98 Prozent.

Ich habe schon an einen Bauchkatheter gedacht, damit da unten einmal Ruhe ist.

Wie ist das mit einen Bauchkatheter, wie trägt man ihn. Ist der Beutel am Bein sichtbar. Wo muss man ihn befestigen, damit man ihn von ausßen nicht sehen kann.

Fragen über fragen.....

Mfg Büdika

Charly
21.02.2007, 20:21
Hallo Mati
ich hoffe, daß diese PM direkt bei Dir landet. Bin noch neu auf dieser Seite.

Da ich vor dem gleichen Problem stehe, würden mich Deine Erfahrungen natürlich sehr interessieren.
Sollte Deine Implantation noch nicht stattgefunden haben, so kann ich einen
Arzt empfehlen, der auf mich heute am Telefon einen 1a Eindruck gemacht hat.
Er ist der zuständige OA am Klinikum in München-Großhadern, der dort in der
immens renommierten Abt. von Prof. Stief (gilt als einer der Prost.-Päbste in
Deutschland. Habe es leider auch nicht genutzt gehabt bei meiner OP) diese
Abteilung leitet - eben Sphinkter und male slings.
OA PD Dr. Becker - Tel. 089-7095 0 und dann verbinden lassen. Immer
erst nach 15.oo Uhr.

Gruß
Charly
Falls gewünscht e-mail: v-journ@gmx.de

Alexander Knoll
16.08.2007, 14:44
Hallo und Grüß Gott, HorstB,
seit dem 16. Juli bin ich " trocken ", dank Implantat AMS 800. An diesem Tag wurde der Sphincter aktiviert, der 6 Wochen vorher implantiert wurde. Alles verlief ohne Komplikationen.
Ich bin sehr glücklich, kann ich doch nun wieder fast so aktiv sein, wir vor 4 Jahren! und das im fortgeschritte nen Alter, Jahrgang 1927. Kann ich Ihnen weiter helfen?
Gruß aus dem Ländle von Alexander.

HorstB
18.08.2007, 14:05
Hallo Alexander Knoll,

danke für Deinen Bericht und Dein Angebot, mir zu helfen. Zunächst einmal freue ich mich mit Dir über die gelungene Implantation und Deinem "neuen Leben" und wünsche Dir, daß alles weiterhin ohne Komplikationen verläuft.
Helfen kannst Du mir im Moment nicht, nur Glück wünschen, daß bei mir alles genau so problemlos verläuft, wie bei Dir. Mir wurde nämlich am 20. Juni 2007 der AMS 800 implantiert und wird nun am 24. August aktiviert. Die Spannung steigt, das kannst Du Dir ja denken. Du bist nun der Dritte, der mir bestätigt, daß ich den richtigen Schritt getan habe. Einen Leidensgenossen habe ich über meinen Urologen kennengelernt und den anderen über das Internet. Beide leben schon länger damit und sind genauso begeistert wie Du. Deren Berichte waren für mich eine große Entscheidungshilfe, doch noch nach über fünf Jahren auf dem Wege trocken zu werden.
Du grüßt aus dem Ländle. Wo hast Du die Implantation machen lassen? Ich wohne auch im Ländle, in Singen (Hohentwiel), und habe den AMS 800 in Sigmaringen eingebaut bekommen. Übrigens eine für meine Begriffe hervorragende Urologie.
Nun, jetzt heißt es für mich, noch knapp eine Woche weiterhin mit Vorlagen leben, um dann auch in mein "neues Leben" einzutreten.
Ich werde dann wieder berichten wie es mir geht. Vielleicht können wir mit unseren Erfahrungen weiteren Leidensgenossen eine Hilfe sein.
Darfst Du auch mit dem Fahrrad fahren?

Liebe Grüße und Dir weiterhin alles Gute

HorstB

Alexander Knoll
19.08.2007, 10:00
Grüß Gott und einen schönen Sonntag, Dir lieber Horst und Deiner Familie.
Ich wohne am Fuße der Schwäbischen Alb, in Lichtenstein, im Lilienweg 17,
Tel.. 07129 60161 oder Mail:
alexander_regina.knoll@freenet.de
Meine OP war im Klinikum in Reutlingen, wo seit 1 1/2 Jahren ein neuer Chef in der Urologie sein "Handwerk" verrichtet.
Mit dem Radfahren ist es bei mir vorbei, leider. Aber meine Frau konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr und so habe ich es auch aufgegeben. Dafür reisen wir noch in ferne Länder und wandern gerne.
Und nun wünsche ich Dir alles erdenklich Gute! Du wirst erleben, was für ein wunderschönes Gefühl es ist, wieder " dicht "zu sein.
Herzlich Aleander.