PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, was soll ich machen?



Horst a
18.05.2007, 22:48
Bin neu und unerfahren in diesem Forum.
Ich bin 67 J.alt. Lag im vergangenen J. zum zweiten Mal (innerhalb von ca. 10 J.)wegen einer Harnwegsinfektion im Krankenhaus. Meine Prostataerweiterung gilt als alterstypisch. Bei der Harnwegsinfektion im vergangenen Jahr hatte ich einen PSA-Wert von 67, nach Einnahme von Antibiotika sank er schnell auf ca. 40, nach drei Monaten auf ca. 13, nach weiteren auf 9, dann auf ca. 7. Eine Biopsie (12 Proben) wies nicht auf Krebs hin. Jetzt nach einem J. stieg der PSA-Wert plötzlich auf ca. 12. Ich und mein Urologe hatten gehoffe, daß der PSA-Wert weiter sinken würde. Mein Urologe ornete für kommenden Montag einer erneute Biobsie an. Ich bin völlig verunsichert darüber, ob damit ein sicherer Befund möglich sein wird und habe Zweifel, ob das der alleinige Weg zu einem "sicheren Befund" ist. Kurz: Ich habe Angst!
Deshalb bitte ich um Rat, welche Fragen ich stellen soll, was der, oder ein, richtiger Diagnoseweg für mich ist und womit ich zu rechnen habe.

Mit freundlichen Grüßen

sigi[/quote]

Hajoke
19.05.2007, 16:47
Hallo Horst a,
die erneute Biopsie wirst Du wohl bei dem hohen PSA-Wert über Dich ergehen lassen müssen, denn es gibt zur Zeit keine andere Methode zur Krebserkennung.
Auch ich hatte vor 4 Jahren einen PSA-Wert, der um 10 schwankte, aber eine 6`er Biopsie war negativ. Erst eine weitere Biopsie nach 10 Monaten mit 10 Stanzen erwischten den einseitigen Krebs in 2 Stanzen im Frühstadium T1c aber schon mit dem Gleason-Wert von 3+4=7.
Gruß
Hajoke

Horst a
19.05.2007, 19:51
Hallo Hajoke,
es ist alles ein wenig durcheinander. Ein Patient ( Sigi ) hatte mich privat angeschrieben, anstatt den Beitrag hier ins Forum zu setzen. Nun habe ich ihn kopiert und das Ergebnis ist, ich bekomme die Antworten. Ich wusste nicht, wie ich einen neuen Beitrag einsetzen kann.
Horst a