PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Siegbert hat den Kampf verloren



WinfriedW
23.05.2007, 10:48
Unser Mitstreiter Siegbert ist am 8.03.2007 verstorben. Nach Beendigung der 3. Chemo nahm seine Muskelschwäche immer mehr zu. Zuletzt konnte er kaum noch alleine laufen. Er ist zu Hause friedlich eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht (Lungenembolie oder Herzstillstand). Das hat mir sein Sohn mitgeteilt.

Winfried

Carola-Elke
23.05.2007, 11:54
Den Angehörigen Siegberts gilt mein aufrichtiges Beileid zu seinem Ableben - die heutige Nachricht stimmt mich sehr traurig und ich kann nachempfinden, wie schmerzlich dieser Verlust für seine Lieben sein wird.
Tröstlich stimmt mich der Umstand, dass Siegbert bei sich Zuhause würdevoll und friedlich einschlafen durfte.
Ich werde seine angenehm-positive, aufmerksame, kluge, freundliche und aufrichtige Art stets in guter Erinnerung behalten.

Carola-Elke

jürgvw
23.05.2007, 14:49
Manche Mail haben wir ausgetauscht, immer wieder hat mich Siegbert durch den Mut beeindruckt, seiner Krankheit trotz aller Probleme entgegenzutreten. Sein Tod hat mich tief betroffen, und ich entbiete seinen Angehörigen mein herzliches Beileid.
Jürg

HansiB
23.05.2007, 15:53
Auch ich bin sehr traurig, einen Kameraden und Mitkämpfer verloren zu haben, das macht einem immer machdenklich über die eigene Situation.
Wir haben ja lange nichts mehr von ihm gehört.
Mein Beileid an die Familie.

Hans

HeikeM
23.05.2007, 17:01
Menschen begleiten uns eine Weile,
einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen Spuren
in unseren Herzen.


HeikeM
-
http://www.kirche-kuecknitz.de/images/103.gif HHH
H

H



H

H

Heike

shgmeldorf,Werner Roesler
24.05.2007, 12:02
Für die Angehörigen von Siegbert.

Die grausame Realität unserer Krankheit gegleitet uns schwer Krebskranke jeden Tag!

Besonders, wenn wir einen Mitstreiter verloren haben!

Ich möchte mein herzliches Beileid ausdrücken.


Und ich erkannte, dass sie die Stille nötig hatten.

Denn nur in der Stille kann die Wahrheit eines jeden Früchte ansetzen und Wurzeln schlagen.


Antoine de Saint-Exupe'ry

Werner R.

RuStra
26.05.2007, 10:09
Unser Mitstreiter Siegbert ist am 8.03.2007 verstorben. Nach Beendigung der 3. Chemo nahm seine Muskelschwäche immer mehr zu. Zuletzt konnte er kaum noch alleine laufen. Er ist zu Hause friedlich eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht (Lungenembolie oder Herzstillstand). Das hat mir sein Sohn mitgeteilt.

Winfried

Wieder ein Schlag ins Zentrum! Ich bin betroffen, war doch Siegbert ein Schwerstbetroffener, mit dem wir über dieses Forum vermittelt vielfältig und lange diskutiert haben und mit ihm gezittert haben.
Vorgestern, als ich Deine Mitteilung, Winfried, mitbekam, konnte ich erst gar nicht reagieren - ich war zu getroffen, zumal mir die Beerdigung von Dietrich, einem unserer langjährigen SHG-Kollegen, am Dienstag noch in den Knochen steckte. Ich möchte Dich bitten, auch von mir Siegberts Sohn und seinen weiteren Lieben mein Beileid weiterzugeben. Ich habe nochmal alle Forums-Beiträge von Siegbert, die sich auf seine Situation bezogen, zusammengefasst und gelesen und möchte später nochmal darauf zurückkommen.

Tschüss, Siegbert!
Rudolf