PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Granatapfelelexier in der ADT3 - Pause, 2. Versuch



Friedhelm
03.06.2007, 23:06
Hallo zusammen,

beim heutigen Besuch bei meinem Onkologen habe ich ihm auch mitgeteilt, dass ich inzwischen nach Ende des 1. iADT3 - Zykluses täglich 2 EL Granatapfelelexier einnehme, und dass meines Wissens wesentliche Wirkstoffe die pflanzlichen Östrogene seien. Daraufhin gab er mir zu bedenken, ob dies nicht doch den Pauseneffekt (PK - Zellen suchen sich nicht andere Nahrungsquellen) verhindert und sich das ganze letzt endlich doch als Nachteil zeigen könnte. Er hat mir aber nicht abgeraten, da er zum Granatapfelsaft keine Studienergebnisse kennt.

Kann jemand dazu etwas Klärendes sagen ?

Gruß und Dank

Friedhelm

RalfDm
03.06.2007, 23:23
Hallo Friedhelm,

Forumextrakt => Ernährung => Granatapfelextrakt.

Ralf

Guy/Guido
05.06.2007, 23:38
[quote=Friedhelm;12890]Hallo zusammen,

beim heutigen Besuch bei meinem Onkologen habe ich ihm auch mitgeteilt, dass ich inzwischen nach Ende des 1. iADT3 - Zykluses täglich 2 EL Granatapfelelexier einnehme, und dass meines Wissens wesentliche Wirkstoffe die pflanzlichen Östrogene seien.
Der Granatapfel wirkt als schwaches pflanzliches Östrogen
Daraufhin gab er mir zu bedenken, ob dies nicht doch den Pauseneffekt (PK - Zellen suchen sich nicht andere Nahrungsquellen) verhindert und sich das ganze letzt endlich doch als Nachteil zeigen könnte. Er hat mir aber nicht abgeraten, da er zum Granatapfelsaft keine Studienergebnisse kennt.
Der Granatapfel hat auch eine antiöstrogene Wirkung. Das Schlüsselenzym Aromatase wird blockiert und so die Östrogensynthese im Fettgewebe gesenkt. Der Granatapfel wirkt sowohl als schwaches pflanzliches Östrogen und lindert dadurch Wechseljahresbeschwerden als auch antiöstrogen und schützt so vor Brustkrebs.
Kann jemand dazu etwas Klärendes sagen ?
Der Therapieindex vom Granatapfel ist also sehr gut. Nebenbei wrd der Blutdruck gesenkt usw.

Grüsse,

Guy