PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chemotherapie greift nicht.........



tanja1
15.06.2007, 19:37
bei meinem Bruder ist der PSA Wert nach der 2. Chemo auf 1000 ug/ml gestiegen......was hat das zu bedeuten ! Ich wage es nicht auszudenken ....
Bitte gebt mir bald antwort....ich hab solche Angst um ihn.
Tanja

Harro
15.06.2007, 19:42
Mehr Informationen

Hallo Tanja, um dazu etwas sagen zu können, solltest Du uns etwas mehr über die Prostatakrebs-Vorgeschichte Deines Bruders offenbaren.

Bitte, Kopf hoch, nicht verzweifeln. Auch ein solcher Wert ist erklärbar.

Gruß Hutschi

Helmut.2
15.06.2007, 20:39
Liebe Tanja,

Du schreibst 1000 ug/ml in der Regel schreiben die Labore aber µg/l oder ng/ml und das währen wenn ich richtig gerechnet habe 1,000 µg/ml könnte es so sein?

Oder hast Du dich versehen und es stand 1000 ng/ml das währe auch möglich und eben das selbe wie 1,000 µg/ml eben nur mit anderen Einheiten!

Bitte sei nicht so aufgeregt und achte immer auf die Einheiten, denn hier können grosse Missverständnisse auf treten!

Alles Gute für dein Bruder und Dich
Helmut

WinfriedW
15.06.2007, 22:01
Oder hast Du dich versehen und es stand 1000 ng/ml ...So wird's wohl sein! Bei 1000 µg/ml wäre der Patient schon auf Wolke sieben.

Tatsächlich solltest du etwas mehr über den Krankheitsverlauf und die PSA-Entwicklung schreiben, Tanja.

Unabhängig davon ist PSA=1000ng/ml ein sehr hohr Wert. Unter Chemotherapie sollte das PSA eigentlich fallen. Am Anfang einer Chemotherapie beobachtet man sehr häufig einen vorübergehenden PSA-Anstieg. Das ist normal. Spätestens nach dem 2. Zyklus sollte der Wert aber wirklich fallen.

Die trieste Wahrheit ist allerdings auch, dass es nicht wenige Therapieversager gibt.

WW