PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heute, 10.07.07 19 Uhr Vortrag: Gibt es eine Ernährung gegen Prostatakrebs?



WinfriedW
10.07.2007, 12:42
Dienstag, 10. Juli 2007, 19:00 Uhr

Ort: Klinik für Tumorbiologie
Lehener Str. 86
79106 Freiburg

Überhöhte Energiezufuhr, unzureichende körperliche Aktivität und Übergewicht steigern das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken. Dabei steht unser „westlicher Lebensstil“ auf dem Prüfstand der Ernährungsmediziner. Auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Studien geht der Vortrag der Frage nach, ob es eine Ernährung gegen Prostatakrebs gibt und wie diese aussehen müsste. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe des Prostata-Zentrums-Südbaden zur Information von Betroffenen, Angehörigen und anderen Interessierten statt.

Der Eintritt ist frei.

Prostata-Zentrum Südbaden
Hotline: 0761 206 1877

www.prostata-zentrum-suedbaden.de (http://www.prostata-zentrum-suedbaden.de)


Mir leider zu weit. Wer geht hin und berichtet?

WW

Helmut.2
10.07.2007, 14:31
Liebe Männer,

Es gibt sie schon, die Ernährung gegen Prostatakrebs aber da sollte, nein, da muss man vorher seinen, in den Paraffinblöcken eingelassenen PCa an einen Pathologen (http://www.tavarlin.de/download/unters_auftrag_2510061.pdf) versenden, um fesstzustellen ob TKTL1 (http://www.echo-online.de/service/detail.php3?id=360266) oder TKTL2 (http://pathologie.klinikum.uni-muenster.de/GDIdown/MTA%20Kongress%202006/Vortraege/Samstag/13%20Coy.ppt) ist!

Wenn also fesstgestellt worden ist welches Enzym verantwortlich ist, sollte eine grundlegende Ernährung (http://www.krebsernaehrung.de/) statt fienden!

Ich habe TKTL1 und bin dabei, so schwer es mir fällt, meine Ernähung bereits umgestellt.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, Er muss sich nur lange genug daran halten!

Gruss, Helmut

WinfriedW
10.07.2007, 15:42
Ja, Helmut, es würde mich mal interessieren, was man in Freiburg von den Thesen des Herrn Dr. Johannes Coy hält.

WW