PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warnhinweis zu bitteren Aprikosenkernen



Brownbaer
22.07.2007, 12:50
Hallo Forum,

die neueste Ausgabe (12, 3, 2007) der Zeitschrift Umweltmedizin in Forschung und Praxis enthält einen Beitrag zum Thema bittere Aprikosnekerne.

http://www.scientificjournals.com/sj/ufp/Pdf/aId/9766

Insbesondere die beiden letzten Sätze des Beitrags dürften für alle von Interesse sein, die auf "diese Karte" setzen.

MfG
Brownbaer

Helmut.2
22.07.2007, 18:22
Lieber Brownbaer,

da müsste ich jetzt mintestens schon 5 Jahre Tod sein, denn ich habe Vitamin B 17 (http://www.neuesleben.net/download/krebs_antworten.pdf) in Aprikosenkenen gegessen und das nicht wenig, zumindest über das was als tötlich Menge angegeben ist!

Hier im BPS- und KISP-Forum hatten wir in den Anfängen eine sehr kontroverse Meinungen darüber und wenn Du in die Internet Suchmaschinen gehst und gibst "Vit. B 17" ein, ebenfalls!

Es ist wie mit den Medikamenten, obwohl sie eigentlich keine Wirkung haben dürften, siehe Plazebo-Effekt, haben oder hatten doch viele Patienten gute Erfolge erziehlen können, denn der Glaube (http://www.frohundfrei-verlag.de/download/glaube.pdf)versetzt Berge!

Die Pharmaindustrie fürchtet um ihre Pfründe deshalb das heftige gegen rudern!

Gruß, Helmut

Hans-W.
22.07.2007, 19:01
Ich habe zu Beginn meiner Krankheit auch u.a. mit bitteren Aprikosenkernen angefangen und habe zum Schluß bis zu 80 Stück pro Tag mit Ananas verzehrt. Ich lebe doch noch, hatte aber nicht den Eindruck, dass die Kerne mir geholfen hatten.
Hans-W.

Brownbaer
22.07.2007, 22:21
Hallo Helmut,

eigentlich wollte ich ja nur einen Artikel von allgemeinem Interesse zur Kenntnis geben und keine Grundsatzdiskussion anstossen.

"Die Pharmaindustrie fürchtet um ihre Pfründe deshalb das heftige gegen rudern!"

Eine Verschwörungstheorie hätte ich jetzt hinter dem Artikel nicht vermutet...


MfG
Brownbaer

Helmut.2
22.07.2007, 22:56
Hallo Brownbaer,

Nur komisch, warum haben sie denn dieser Firma (http://www.dryfruit.de/lang_de_DE/seite_1.html) das ausliefern von bitteren Aprikosenkernen verbieten wollen!

Egal von welcher Seite die Lobbyisten am Werk wahren aber gerüttelt wurde schon heftig!

Gruß, Helmut

christinew
23.07.2007, 23:56
Von Mandeln weiß man, dass sie ebenso Blausäure enthalten.

Edgar Cayce hat schon vor 1946 gesagt:
iß jeden Tag einige Mandeln und du wirst nie Krebs bekommen,
festgehalten in dem Buch: Der schlafende Prophet.
Wir haben uns leider nicht daran gehalten.

Christine

HansiB
24.07.2007, 12:35
Hallo Christine,

wenn ich meine Pflaumen daheim esse (meistens bin ich damit unterwegs und sähe aus), knacke ich auch Kerne und esse einige davon. Auch mit Aprikosen mache ich das, wenn es welche gibt.

Gruß Hans

kurtvena
28.06.2008, 09:55
ich bin im falschen forum,ist mir klar.
zum thema bittere aprikosenkerne(amygdalin)hat meine frau (darm-
krebs)seit 7 monaten erfahrungen gemacht. es handelt sich um eine
hochdosistherapie.
sollte jemand interesse haben , kann ich mal berichten,aber nur dann,
möchte mich nicht aufdrängen.

gruss kurt




Hallo Forum,

die neueste Ausgabe (12, 3, 2007) der Zeitschrift Umweltmedizin in Forschung und Praxis enthält einen Beitrag zum Thema bittere Aprikosnekerne.

http://www.scientificjournals.com/sj/ufp/Pdf/aId/9766

Insbesondere die beiden letzten Sätze des Beitrags dürften für alle von Interesse sein, die auf "diese Karte" setzen.

MfG
Brownbaer

HansiB
28.06.2008, 18:08
Hallo Kurt,

wir sind an allem interessiert. Was mit unserem Darm mal passiert wissen wir auch nicht.

Gruß Konrad