PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ärzte Zeitung, 27.08.2007



Michael
27.08.2007, 20:28
Ärzte Zeitung, 27.08.2007
________________________________________
Die Prognose von Krebspatienten in Europa ist besser geworden (http://www.aerztezeitung.de/docs/2007/08/27/145a0401.asp?cat=)

Text durch Link ersetzt.

RuStra
27.08.2007, 20:51
Den größten Unterschied zwischen Europa und den USA gibt es beim Prostata-Krebs.

Die Fünf-Jahres- Überlebensrate in den USA beträgt 99 Prozent

in Europa Prozent, liegt sie dagegen derzeit nur bei 78 Prozent

(Lancet Oncology online).


schaut euch nur in diesem forum um, mit all den absolut provozierenden
Schlecht- und Falsch- und Zuspät-Behandlungen - dieser krasse unterschied ist dann erklärbar.

Abraham Morgentaler, s. hier (http://www.promann-hamburg.de/Texte/HB/EuU-200709-MorgentalerEdit.pdf), ist schon länger dazu übergegangen, dass er junge Männer, wenn sie einen niedrigen Testo-Spiegel aufweisen, biopsiert, weil er dann bei 1 von 7 PK entdeckt ==> wie sonst sollen diese vor allen anderen am meisten aufbringenden PK-Diagnosen und -Kurz-Karrieren junger Männer mit schon fortgeschrittener Situation vermieden werden?

In der Finanz-, Verschuldungs-, Heuschrecken-Politik sucht Europa dem tollen tief verschuldeten US-Amerika als treuer Diener hinterherzueifern, was besser nicht gemacht werden sollte, aber da, wo es was zu lernen gibt, passiert nicht viel.

was können wir daran ändern?

Tochter75
28.08.2007, 15:50
Das mag auf der einen Seite richtig sein, andererseits ist doch immer noch nicht ganz klar, ob wirklich jeder alte Mann, der im Totenschein stehen hat, er sei an Prostata-Ca verstorben, daran tatsächlich verstarb oder ob es einfach nur eine möglichst einfache Methode für den behandelnden Arzt war, den Totenschein auszufüllen, weil er den Angehörigen eine Obduktion ersparen wollte.

Gruß, Melanie