PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einfach nur Tierisches



Harro
01.09.2007, 14:09
Text gelöscht

Reinardo
03.09.2007, 07:24
Hallo Hutschi. Das klingt alles lustig und in der Vorstellung der Kinder sind die Tiere ja auch unsere Freunde, geschaffen zum Spielen und Kuscheln.
Leider sieht die Wirklichkeit traurig aus. Tieren, uns Menschen hoffnungslos unterlegen, wird nicht nur ihr natürlicher Lebensraum genommen, sie werden gequält, missbraucht, getötet, wann immer es Menschen dienlich ist.
Gestern habe ich einen landwirtschaftlichen Betrieb um Umland Berlins besichtigt. Die Tour war gedacht, einen Vorzeigebetrieb in der ehemaligen DDR kennenzulernen, der es geschafft hat, Anschluss an westdeutsches Produktions- und Marketing-Niveau zu erreichen.
Da gibt es Kühe, die keine Weide mehr sehen, Kälber, die Tage nach der Geburt den Muttertieren weggenommen werden, Schweine, die ihr gekürztes Leben in engen Mastboxen verbringen müssen.
Das hat, statt mich zu beeindrucken, mich nur depressiv gemacht und eine schlechte Nacht beschert. Ich kann verstehen, dass Menschen nach solchen Besichtigungen zu Vegetariern werden, das nicht mitmachen und am Missbrauch der uns anvertrauten Tiere nicht mitschuldig werden wollen.
Ist diese Grenzenlosigkeit im Umgang mit Tieren nicht auch schon auf Menschen übergeschwappt? Menschen werden zu Produktionsfaktoren. Was stört und hindert, wird abgebaut, mit beschönigenden Begriffen und Argumenten zwar, aber abgebaut. Die Altgewordenen ab in die Pflegeheime; die Neugeborenen weg in die Krippen; Frauen werden den Männern durch "Emanzipation" gleich gemacht, Familie wird abgeschafft, Zweckgemeinschaften sexueller oder finanzieller Intreressen treten an deren Stelle. Zurück bleibt der nutzbare, gewinnbringende Produktionsfaktor Mensch.
Gruss, Reinardo

Hans-W.
03.09.2007, 08:41
Ist diese Grenzenlosigkeit im Umgang mit Tieren nicht auch schon auf Menschen übergeschwappt? Menschen werden zu Produktionsfaktoren. Was stört und hindert, wird abgebaut, mit beschönigenden Begriffen und Argumenten zwar, aber abgebaut. Die Altgewordenen ab in die Pflegeheime; die Neugeborenen weg in die Krippen; Frauen werden den Männern durch "Emanzipation" gleich gemacht, Familie wird abgeschafft, Zweckgemeinschaften sexueller oder finanzieller Intreressen treten an deren Stelle. Zurück bleibt der nutzbare, gewinnbringende Produktionsfaktor Mensch.
Gruss, Reinardo

Hallo Reinardo,
das nennt man "survival of the fittest" und ist nicht schön aber auch nichts Neues. Das müßtest du als alter Hase mit über 70 Jahren Lebenserfahrung längst festgestellt haben. Wie weit der Mensch auf Dauer kommt liegt in der Zukunft - aber wie ich dich kenne wirst du auch diesen Beitrag von mir wieder ignorieren.
Hans-W.

Reinardo
03.09.2007, 10:42
Hallo Hans-W. Deine Beiträge ignoriere ich nicht, es fehlt mir aber manchmal an gegensätzlicher Erfahrung, um reagieren zu können. In diesem Fall meine ich aber, dass Du die Entwicklung mit "survival of the fittest" schönredest. "The fittest", das sind nicht die Fleissigsten, die Klügsten, die moralisch Handelnden, das sind in unserem Gesellschaftssystem vielmehr die, welche über das meiste Geld verfügen. Nach deren Pfeiffe tanzt die Welt, werden Politiker gefügig gemacht, Kriege entfesselt, Menschen entwürdigt. Ich teile voll und ganz die düsteren Zukunftsvisionen meiner derzeitig bevorzugten Schriftsteller D.H. Lawrence und George Orwell, dass die Gesellschaft sich einer zunehmenden Entindividualisierung und Vermassung zuentwickelt. Abweichlerisches Denken oder gar Handeln werden bestraft. Wer wirtschaftlich nicht mitzieht, wird "freigesetzt", wer im politischen Raum nicht mitzieht, wird ausgegrenzt, von der Skandalpresse verteufelt und kriegt gar die Inquisition an die Backe. Die Gedankenpolizei haben wir zwar noch nicht, aber die Disposition dafür ist da. Gott sei Dank fehlen noch die Mittel.
Das alles nehmen die Menschen schafsgeduldig hin, glauben gar, es geschehe ihnen Gutes. Im Kleinen erleben wir das ja auch bei der Therapie des Prostatakrebses. Nur wenige lehnen sich mit guten Argumenten gegen die "Richtlinien" auf - und ernten von der Allgemeinheit Unglauben, Unwillen und Beschimpfung.
Gruss, Reinardo

WinfriedW
03.09.2007, 12:36
... Ich kann verstehen, dass Menschen nach solchen Besichtigungen zu Vegetariern werden, ...Es gibt mehr als einen Grund dafür, Vegetarier oder Veganer (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=15492&postcount=1) zu werden.

WW

Hans-W.
05.09.2007, 19:19
Ich teile voll und ganz die düsteren Zukunftsvisionen meiner derzeitig bevorzugten Schriftsteller D.H. Lawrence und George Orwell, dass die Gesellschaft sich einer zunehmenden Entindividualisierung und Vermassung zuentwickelt. .
Gruss, Reinardo

Hallo Reinardo,

für dich heute morgen im Trierischen Volksfreund zum Thema George Orwell gefunden http://www.volksfreund.de/nachrichten/boulevard/news/art646,1483427

Mit meiner "Verschönerung" hast du Recht, es sollte aber eher mit einem touch Ironie verstanden worden sein.

Gruß,
Hans-W.

RolandundNora
06.09.2007, 23:46
Hallo Reinardo, wir danken Dir für Deine hervorragenden Beiträge in denen Du so treffend allumfassend unsere heutige Gesellschaft beschreibst. Es gibt leider zu jeder Zeit mehr kritiklose Mitläufer als öffentliche Nein-Sager.------------------ Tucholsky beschrieb es mit folgenden Worten: "Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen NEIN!" ------------------------------------------------------------Gruß Roland und Nora.

wassermann
07.09.2007, 07:26
Tucholsky als Gewährsmann für Reinardos undifferenzierte, vermeintlich gesellschaftskritische Rundumschläge zu missbrauchen, ist schon etwas abstrus. Aus Reinardos Tiraden spricht der Moralist (das ist nicht negativ), der auf einzelne gesellschaftliche Entwicklungen mit Ängsten reagiert und darauf mit Vereinfachungen und Verallgemeinerungen antwortet. Das kommt in der Regel gut an (siehe Populismus in der Politik), bringt die Diskussion aber nicht voran. Da war Tucholsky schon aus anderem Holz geschnitzt und vor allem auch in einer anderen Situation.
Gruß
Wassermann

Schorschel
07.09.2007, 15:46
...Reinardos undifferenzierte, vermeintlich gesellschaftskritische Rundumschläge...

...Reinardos Tiraden...

Gruß
Wassermann

Hallo Wassermann,

es steht Dir nicht zu, Reinardo als "undifferenziert" abzuqualifizieren und seine Ausführungen als "Tirade" (lt. Lexikon "wortreicher, meist nichtssagender Wortschwall") zu bezeichnen.

Ich bin in diesen gesellschaftskritischen Dingen oft anderer Meinung als Reinardo, aber jeder halbwegs sensible Mensch kann schon manchmal Angst bekommen, wenn er intensiver über die eine oder andere Entwicklung in Deutschland oder auf globaler Basis nachdenkt.

Im übrigen kann Reinardo, gerade in der Plauderecke, schreiben, was er möchte, ohne derartigen Wertungen ausgesetzt zu sein, die für mich fast einer "Gelben Karte" würdig sind. Niemand zwingt Dich, Reinardos Beiträge lesen...

Schorschel

Anonymous1
07.09.2007, 16:04
Hallo Wassermann,

es steht Dir nicht zu, Reinardo als "undifferenziert" abzuqualifizieren und seine Ausführungen als "Tirade" (lt. Lexikon "wortreicher, meist nichtssagender Wortschwall") zu bezeichnen.

Ich bin in diesen gesellschaftskritischen Dingen oft anderer Meinung als Reinardo, aber jeder halbwegs sensible Mensch kann schon manchmal Angst bekommen, wenn er intensiver über die eine oder andere Entwicklung in Deutschland oder auf globaler Basis nachdenkt.

Im übrigen kann Reinardo, gerade in der Plauderecke, schreiben, was er möchte, ohne derartigen Wertungen ausgesetzt zu sein, die für mich fast einer "Gelben Karte" würdig sind. Niemand zwingt Dich, Reinardos Beiträge lesen...

Schorschel

Da staunt man nicht schlecht! Wenn Tirade "gelbwürdig" ist, dann hätte Schorschel aber schon mehrfach rot gebraucht. Aufzählung überflüssig.

Aus dem Volkslexikon der Uni Leipzig, Synonyme zu Tirade:

Synonyme: Erguß (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=34873683), Redefluß (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=14945683), Redeschwall (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=12109494), Worterguß (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=183766318), Wortschwall (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=8801340)
vergleiche: Suada (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=8009732), Suade (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=183775381)
ist Synonym von: Floskel (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=2826650), Redefluß (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=14945683), Redeschwall (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=12109494), Wortschwall (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=8801340)
wird referenziert von: Gerede (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=986384), Redefluß (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=14945683), Worterguß (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=183766318), Wortfülle (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=184161115), Wortschwall (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=8801340)Links zu anderen Wörtern:
Grundform: Tirade (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=6751830)
Form(en): Tiraden (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=4006536), Tirade (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=6751830)Dornseiff (http://www.degruyter.de/rs/bookSingle.cfm?isbn=3-11-009822-9&fg=SK&L=D)-Bedeutungsgruppen:
12.22 Schwatzen: Erguss (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=20311350), Geplapper (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=7796407), Gerede (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=986384), Geschnatter (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=9452922), Geschwätz (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=2645708), Gewäsch (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=26173945), Klatsch (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=3041035), Palaver (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=5381356), Phrasen (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=2133675), Tirade (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=6751830), Wortgeklingel (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=10191530), Wortschwall (http://dict.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www?site=2&Wort_id=8801340)Und hier ein Lieblingsfloskel von Herrn S aus W: Dem ist nichts hinzuzufügen.

Ach doch: Wer zwingt Herrn S aus W, die Beiträge von Wassermann zu lesen???

wassermann
07.09.2007, 17:42
Liebes Schorschel,

- es handelt sich in der Tat um eine Plauderecke
- dennoch bitte richtig zitieren
- alle von mir verwendeten Bezeichnungen beziehen sich auf den Beitrag Reinardos in diesem Thread bzw. deren Einschätzung von NoraundRoland, nicht auf seine Person. Nie habe ich und würde ich Reinardo als unqualifiziert bezeichnen, wie es dein Beitrag nahelegt. Soweit solltest du des Deutschen mächtig sein!
- Ich bleibe dabei: Reinardos Beitrag in die Nähe von Tucholsky zu stellen, ist anmaßend.
- Dies zu betonen, bin ich einem wie Tucholsky einfach schuldig.
- Jeder, der einen Beitrag leistet, muss damit rechnen, dass dieser auch kommentiert wird.
- Es freut mich, dich aus der Reserve gelockt zu haben, auch wenn es nicht meine Absicht war. Aufschlussreich
- Schönen Abend
- Wassermann

Schorschel
07.09.2007, 18:00
- dennoch bitte richtig zitieren



Hallo Wassermann!

Bitte bei der Wahrheit bleiben, denn ich habe exakt das zitiert, was Du geschrieben hast.

Du hast über "Reinardos undifferenzierte, vermeintlich gesellschaftskritische Rundumschläge" sowie von "Reinardos Tiraden" gesprochen, und die Begriffe "undifferenziert" und "Tirade" habe ich aufgegriffen.

Ich habe Dich völlig "richtig zitiert", und Dein mich betreffender Hinweis "Soweit solltest du des Deutschen mächtig sein!" geht ins Leere. Allerdings hat mich die Sprachmacht Deines korrekt benutzten Genitivs mächtig beeindruckt!

Schorschel

Harro
07.09.2007, 21:49
Zwangsstörungen

Hallo, gerade habe ich in der heutigen Ausgabe der "Die Rheinpfalz" eine sehr informative Beschreibung über die zwei Millionen Deutsche gelesen, die unter Zwangserkrankungen leiden. Damit handelt es sich um eine psychische Störung. Ordnen, Zählen, Waschen, Wörter sammeln und sortieren. Die Übergänge sind fließend, die Rituale zu erkennen, gestaltet sich schwierig. Nachsehen, ob die Herdplatten ausgeschaltet sind; aber wer zwanzig Mal nachsehen muß, könnte einen Kontrollzwang haben. Ebenfalls sehr verbreitet sind Zwangsgedanken.


Ach doch: Wer zwingt Herrn S aus W, die Beiträge von Wassermann zu lesen???

Und wer hat Dir den Auftrag gegeben, Wassermann zu Hilfe zu eilen, um mit endlosen albernen Aneinanderreihungen von willkürlich zusammengewürfelten Wörtern wieder einmal für Zoff zu sorgen?

"Es gibt nur ein Problem, das schwieriger ist als Freunde zu gewinnen, sie wieder loszuwerden"

Gruß Hutschi<!-- / message --><!-- sig -->

Schorschel
07.09.2007, 22:24
Hutschi, lass' es!

Einfach ignorieren!!

Herzliche Grüße

Schorschel

Anonymous1
07.09.2007, 22:43
Zwangsstörungen

Hallo, gerade habe ich in der heutigen Ausgabe der "Die Rheinpfalz" eine sehr informative Beschreibung über die zwei Millionen Deutsche gelesen, die unter Zwangserkrankungen leiden. Damit handelt es sich um eine psychische Störung. Ordnen, Zählen, Waschen, Wörter sammeln und sortieren. Die Übergänge sind fließend, die Rituale zu erkennen, gestaltet sich schwierig. Nachsehen, ob die Herdplatten ausgeschaltet sind; aber wer zwanzig Mal nachsehen muß, könnte einen Kontrollzwang haben. Ebenfalls sehr verbreitet sind Zwangsgedanken.



Und wer hat Dir den Auftrag gegeben, Wassermann zu Hilfe zu eilen, um mit endlosen albernen Aneinanderreihungen von willkürlich zusammengewürfelten Wörtern wieder einmal für Zoff zu sorgen?

"Es gibt nur ein Problem, das schwieriger ist als Freunde zu gewinnen, sie wieder loszuwerden"

<!-- / message --><!-- sig --> Gruß Hutschi

Man muss auf jeden Fall den Weitblick und die Menschenkenntnis von Dr. Loch bewundern. Er könnte bestimmt auch ein hervorragender Psychiater sein.

wassermann
07.09.2007, 23:32
Hallo Schorschel,

es macht halt doch Spaß, sich wegen Lächerlichkeiten zu zanken. Drum meine Replik:

Zitat:
"es steht Dir nicht zu, Reinardo als "undifferenziert" abzuqualifizieren"

Ich habe nicht Reinardo als undifferenziert bezeichnet, sondern seine Ausführungen. In meinen Augen ein fundamentaler Unterschied. Das zu den Deutschkenntnissen.



Zitat:
<TABLE cellSpacing=0 cellPadding=6 width="100%" border=0><TBODY><TR><TD class=alt2 style="BORDER-RIGHT: 1px inset; BORDER-TOP: 1px inset; BORDER-LEFT: 1px inset; BORDER-BOTTOM: 1px inset">Zitat von wassermann http://forum.prostatakrebs-bps.de/images/buttons/viewpost.gif (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=16996#post16996)
...Reinardos undifferenzierte, vermeintlich gesellschaftskritische Rundumschläge...

...Reinardos Tiraden...

Gruß
Wassermann
</TD></TR></TBODY></TABLE>

Diese Zitierweise ist zwar technisch einwandfrei, jedoch in ihrer Absicht intellektuell verwerflich. Du reduzierst meinen Beitrag auf Signalwörter und suggerierst, indem du die Grußformel zitierst, dass außer dem Wiedergegebenen nichts Wichtiges vorhanden gewesen sei. Dies ist unredlich, da mein Beitrag auf den -unzulässigen- Vergleich mit Tucholsky fokussiert war.

Zur Verwendung des Begriffes "Tiraden" stehe ich auch nach den vollzogenen Aufklärungen. Ich sehe keinen Widerspruch. Wenn gesellschaftliche Entwicklungen eindeutig wertend und mit latenter Schuldzuweisung plakativ geäußert werden, erlaube ich mir auch, dies als "undifferenziert" zu bezeichnen. Warum sollte ein Reinardo in der Plauderecke das nicht zum Besten geben?! Warum sollte ein Wassermann hinnehmen, dass dies einem Tucholsky gleichgestellt wird? Warum muss ein Schorschel hier Polizei spielen und gelbe Karten verteilen? Das Handwerk (s.o.) kann er ja allerdings schon.

Ich bin sehr stolz darauf, dich mit der Verwendung des Genitivs beeindruckt zu haben. Aber ein bisschen genauer lesen lernen solltest du schon noch.

Lieber Hutschi,
in dieses Fettnäpfchen bist du voll getreten. Es ist sehr witzig von dir, einem Mitbetroffenen in einem Krankheits-Forum eine weitere Krankheit, nein "Störung", anzudichten. Es könne wohl nur krankhaft sein oder von unsichtbaren Mächten geleitet, wenn Dieter der "Auftrag" gegeben wurde, "Wassermann zu Hilfe zu eilen". Dass es sich bei meinen Einlassungen um eine rein "akademische", "intellektuelle" Spielerei handelte (Tucholsky!!!) ist dir wohl entgangen. In der Plauderecke darf man doch auch mal Spaß haben, oder?

Hallo Dieter,
schön, dass du eingestiegen bist. Es macht doch auch mal Spaß und tut Not, Denkweisen anzusprechen, wenn es nicht um unsere Krankheit geht.

Liebe Grüße und gute Nacht
Wassermann

Harro
08.09.2007, 07:19
Immer wieder die ollen Kamellen

http://img442.imageshack.us/img442/4498/kamelfluesterermp7.jpg<!-- / message --><!-- sig -->



Man muss auf jeden Fall den Weitblick und die Menschenkenntnis von Dr. Loch bewundern. Er könnte bestimmt auch ein hervorragender Psychiater sein.

Und wenn über eine Sache Gras gewachsen ist, kommt bestimmt wieder.....

"Was immer auch geschieht: Nie sollt ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken"
(Erich Kästner)

Gruß Hutschi<!-- / message --><!-- sig -->

Schorschel
08.09.2007, 09:36
...Ich habe nicht Reinardo als undifferenziert bezeichnet, sondern seine Ausführungen. In meinen Augen ein fundamentaler Unterschied.



In meinen Augen eher nicht...

Ansonsten kann ich mit Deinem Geschwurbel wenig anfangen. Liegt wahrscheinlich an meinen mangelnden Deutsch-Kenntnissen. Dafür hast Du ja im Norden einen Bruder im Geiste gefunden - das wird Dich trösten, auch wenn es Theodor Storm mit seiner Liebe für die graue Stadt am Meer nicht verdient hat, dass der Name dieser Stadt heute von diesem Bruder usurpiert wird.

Gruß

Schorschel

wassermann
08.09.2007, 09:59
Hallo Schorschel,
schön, wie du durch die Verwendung ausgefallenen Wortschatzes und pseudo-literarischer Anspielungen das (sprachliche) Niveau des Forums hebst.
Dass du zwischen den Äußerungen eines Menschen zu bestimmten Sachverhalten und dem Menschen selbst keinen Unterschied machst, verwundert mich allerdings. Das heißt, eine Aussage zu kritisieren bedeutet zugleich, den Menschen zu kritisieren. Das erklärt mir jedoch auch deine Überreaktion und Aggressivität.

Wer übrigens nicht so gebildet ist wie Schorschel und nicht versteht, was dieser meint, wenn er meinen Plauder-Beitrag als "Geschwurbel" bezeichnet, hier ein Verweis auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschwurbel

Bei aller Einsicht in die Irrelevanz dieser Auseinandersetzung mögen geneigte Leser, wenn sie gar nichts anderes zu tun haben, doch überprüfen, inwieweit das auf meinen Beitrag zutrifft. Ich kann den Zusammenhang leider nicht erkennen.

Wenig Zeit für so etwas und damit ein erfülltes Wochenende wünscht
Wassermann

Harro
08.09.2007, 11:53
Tucholsky-Fan

Hallo Wassermann, es ehrt Dich ,daß Du den braven Tucholsky so in Schutz nimmst.


Dass es sich bei meinen Einlassungen um eine rein "akademische", "intellektuelle" Spielerei handelte (Tucholsky...)

Dann verstehe ich nicht, warum Du Dich nun auch noch mit mir anlegen mußt. Bislang habe ich doch Dich immer für einen fairen Menschen eingeschätzt.


Lieber Hutschi,
in dieses Fettnäpfchen bist du voll getreten. Es ist sehr witzig von dir, einem Mitbetroffenen in einem Krankheits-Forum eine weitere Krankheit, nein "Störung", anzudichten. Es könne wohl nur krankhaft sein oder von unsichtbaren Mächten geleitet, wenn Dieter der "Auftrag" gegeben wurde, "Wassermann zu Hilfe zu eilen

Lieber Wassermann, wenn Du wirklich ein intensiver Forumsleser bist, dann könntest Du eigenlich erkennen, wer hier als Brunnenvergifter gilt. Man sagt immer, wehret den Anfängen. Ich habe vor unzähligen Tagen mal in einem Thread den Rudolf Stratmann mit der Bezeichnung "Pferdeflüsterer"
etwas Anerkennung für seine vielen zwischenmenschlichen Kontakte zum Ausdruck bringen wollen. Das war einer der vielen Auslöser, daß ein gewisser sich selbst überschätzender Husumer mir in die Parade fuhr, obwohl er garnicht gemeint war, und seitdem hackt er auf diesem Thema herum. Ein gewisser Dr. Loch wurde von mir anders eingeschätzt als es dem Husumer gefiel. Seit diesem Zeitpunkt kurbelt er immer wieder dieses Thema hoch, in dem er versucht, mich persönlich zu diffamieren.
In Magdeburg wurde jemand von mir kritisiert, weil er zu einem gewissen
Onkologen eine sehr gegeteilige Meinung hatte. Dieses Mißverständnis wurde in sehr freundschaftlichen, persönlichen Gesprächen ausgeräumt.
Darüber wurde auch von mir im Forum schnörkellos berichtet. Trotzdem fällt dem Husumer von Zeit zu Zeit nichts Besseres ein, als auch diese leidige Story immer wieder aufzuwärmen. Allein diese 3 obigen Stichworte:
Magdeburg - Dr. Loch - Pferdeflüsterer - geistern schon seit dieser Woche ständig durchs Forum. Dieser Mensch ist ein so begnadeter Forumsbenutzer. Warum lenkt er seine Fähigkeiten nicht ausschließlich auf das, was er wirklich kann, nämlich hieb- und meist auch stichfeste Behandlungsoptionen zu empfehlen oder z.B. hervorragende Histogramme zu erstellen?


Hallo Dieter,
schön, dass du eingestiegen bist. Es macht doch auch mal Spaß und tut Not, Denkweisen anzusprechen, wenn es nicht um unsere Krankheit geht.

Er wäre besser hier nicht eingestiegen, denn er hat sich hier nicht mit Ruhm bekleckert, was ich für mich noch nie habe in Anspruch nehmen wollen und es auch zukünftig nicht möchte. Der Husumer hatte sogar eine Weile lang am Ende seiner Beiträge einen Hinweis eingespeist, der in etwa lautete: "Dieser Beitrag wurde nicht geschrieben, um Antworten zu bekommen und auch nicht, um Belobigungen zu erhalten." Mit anderen
Worten "Not fishing for compliments". Eine merkwürdige Denkweise!
Lieber Wassermann, auf die Schnelle fällt mir keiner der vielen Tucholsky-Aussprüche ein. Doch:

"Wenn der Deutsche hinfällt, dann steht er nicht auf, sondern er schaut, wer schadenersatzpflichtig ist"
(Kurt Tucholsky)

Gruß aus der Pfalz von Hutschi

Schorschel
08.09.2007, 11:59
...Dass du zwischen den Äußerungen eines Menschen zu bestimmten Sachverhalten und dem Menschen selbst keinen Unterschied machst, verwundert mich allerdings. Das heißt, eine Aussage zu kritisieren bedeutet zugleich, den Menschen zu kritisieren. Das erklärt mir jedoch auch deine Überreaktion und Aggressivität.



Wir sind ja in der Plauderecke, und die 2 Minuten für eine Antwort knappse ich gerne von meinem Wochenende ab...

Du kannst soviel plätschern wie Du willst, Wassermann, aber wenn Du den Beitrag eines Mitstreiters als "undifferenzierte ... Rundumschläge" und "Tiraden" bezeichnest, dann ist das keine Kritik an einer Aussage (wie Du behauptest), sondern eine Herabwürdigung und Beleidigung des Schreibers als Menschen. Und exakt das habe ich angeprangert - ob das "Überreaktion und Aggressivität" war, mag jeder für sich entscheiden.

Gruß

Schorschel

Anonymous1
08.09.2007, 14:42
Dieser Mensch ist ein so begnadeter Forumsbenutzer. Warum lenkt er seine Fähigkeiten nicht ausschließlich auf das, was er wirklich kann, nämlich hieb- und meist auch stichfeste Behandlungsoptionen zu empfehlen oder z.B. hervorragende Histogramme zu erstellen?

Endlich bin ich drauf gekommen Hutschi, Du willst Du so ne Art "Forumspapa" sein. Na gut, das altväterliche paßt eigentlich zu Dir.

Anonymous1
08.09.2007, 15:10
Jetzt liefert Schorschel sogar ein Super-Beispiel für eine Hetztirade:


Ansonsten kann ich mit Deinem Geschwurbel wenig anfangen. Liegt wahrscheinlich an meinen mangelnden Deutsch-Kenntnissen. Dafür hast Du ja im Norden einen Bruder im Geiste gefunden - das wird Dich trösten, auch wenn es Theodor Storm mit seiner Liebe für die graue Stadt am Meer nicht verdient hat, dass der Name dieser Stadt heute von diesem Bruder usurpiert wird.
Armer Theodor Storm, wofür du doch so alles herhalten musst.

Schorschel
09.09.2007, 12:50
Lieber Hutschi!

Jetzt hast Du schon fast 24 Stunden erfolgreich ignoriert, und es hat doch gar nicht weh getan, oder?

Ist wirklich das Beste: Lesen, schmunzeln, Mitleid haben oder was auch immer... Nur nicht antworten!!

Herzliche Grüße aus Wiesbaden sendet nach "Deutsch-Südwest"

Schorschel

Anonymous1
09.09.2007, 13:23
Lieber Hutschi!

Jetzt hast Du schon fast 24 Stunden erfolgreich ignoriert, und es hat doch gar nicht weh getan, oder?

Ist wirklich das Beste: Lesen, schmunzeln, Mitleid haben oder was auch immer... Nur nicht antworten!!

Herzliche Grüße aus Wiesbaden sendet nach "Deutsch-Südwest"

Schorschel

Damit wurde diesem Thread die Krönung erteilt und viel mehr tierisches kann man wohl nicht erwarten. Wäre ich Forumspapa (ein Glück, dass ich es nicht bin und auch nicht will) würde ich jetzt den Schlüssel rumdrehn.