PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : einsatz von antiandrogenen



wernert
01.06.2006, 18:57
in welchen fällen werden bei der hormontherapie

1. steroidale antiandrogene ( z.b. androcur )

und wann

2. nicht-steroidale antiandrogene ( z.b. flutamid oder casodex )


eingesetzt ?

Günter Feick
01.06.2006, 23:33
Hallo Wernert,

kenne keinen Unterschied zwischen den steroidalen und den nicht steroidalen Antiandrogenen (AA) bezüglich deren antiandrogenen Effektivität. In ihrer Wirkungsweise und Nebenwirkung sind sie unterschiedlich (siehe weiter unten). Durch die nicht steroidalen AA steigen das luteinisierende Hormon (LH), das Testosteron und Östradiol an. Die steroidalen hemmen im Gegensatz zu reinen Antiandrogenen infolge ihrer gestagenen Partialwirkung die hypophysäre LH-Sekretion und Testosteronbiosynthese. Inwieweit die Berücksichtigung der Östrogenrezeptoren der Prostata, Überlegungen eines Arztes beeinflußen bei der Auswahl des Antiandrogens, ist mir nicht bekannt. Tatsache ist jedoch, daß auch die nicht steroidalen AA, als auch die 5alpha Reduktasehemmer (Finasterid, Dutasterid) den Östrogenspiel ansteigen lassen.

Günter Feick

Steroidale Antiandrogene
Steroidale Antiandrogene ähneln im Aufbau den weiblichen Geschlechtshormonen (Gestagenen). Ihre Einnahme verursacht daher deren typische Nebenwirkungen, wie Gewichtszunahme oder Gefäßverschlüsse Da steroidale Antiandrogene auch den Testosteronspiegel senken, können ähnlich wie bei einer Kastration, Einschränkungen der Erektionsfähigkeit auftreten.

Nichtsteroidale Antiandrogene
Nichtsteroidale Antiandrogene haben den entscheidenden Vorteil, dass sie den Testosteronspiegel im Körper nicht absenken. Werden sie alleine angewandt, bleiben daher allgemeine Leistungsfähigkeit und Knochendichte erhalten, was die Lebensqualität positiv beeinflusst. Selbst die Potenz kann unter Antiandrogenen aufrechterhalten werden. Eine typische Nebenwirkung ist die Vergrößerung der Brust (Gynäkomastie). Dies kann eine vorsorgliche Bestrahlung der Brustwarzen jedoch meist verhindern.

Bernhard A.
01.06.2006, 23:57
Hallo Günter !

Da hast gute Erklärungen gegeben, aber nicht die sehr interessante Frage von Wernert beantwortet ?

Gruß
Bernhard A.

wernert
03.06.2006, 17:46
hallo günter feick,

vielen dank für deine erklärungen zu den steroidalen und nicht steroidalen
antiandrogenen.

leider ist damit aber meine frage nicht beantwortet.

vielleicht ist es dir möglich, die frage doch noch zu beantworten ?


gruß

wernert

RalfDm
03.06.2006, 19:57
Hallo wernert,

ich weiß nicht, ob Günter eine bessere Antwort hat als ich. Nach meinem Eindruck entscheidet ein Urologe nach Bauchgefühl (und ggf. einem Blick auf sein restliches Medikamentenbudget für das Jahr), welches Antiandrogen er einsetzt. Andere Kriterien hat er nicht.

Ralf

Günter Feick
04.06.2006, 11:26
Wernert,

Du fragtest - "in welchen fällen werden bei der hormontherapie steroidale antiandrogene ( z.b. androcur ) und wann nicht-steroidale antiandrogene ( z.b. flutamid oder casodex ) eingesetzt"?

Weil kein spezieller Aspekt in Deiner Frage erkennbar war, habe ich Information weitergegeben, wie von Dir gelesen. Auch in Deinem Hinweis, "leider ist damit meine Frage aber nicht beantwortet", ist nicht erkennbar ob Du Dich z. Bsp. interessierst für -

die Unterschiede zwischen den steroidalen und nicht-steroidalen Antiandrogenen (AA) bezüglich ihres Wirkungsweg/-weise oder Nebenwirkungen oder ihre Wirkung bei Hormon-Monotherapie oder in Kombination mit LH/RH Analoga und/oder 5alpha Reduktasehemmern oder ihre Wirkung auf die Östrogenrezeptoren der Prostata oder den Daten aus Studien oder zeitliche Länge der Erfahrung mit den beiden AA Klassen, etc.

Unterscheidungen bezüglich der Kosten der AA und mögliche Konsequenzen für ihre Rezeptierung hat Dir Ralf dankenswerterweise bereits mitgeteilt. Vielleicht könntest Du versuchen Deine Frage zu präzisieren, und ich könnte dann versuchen eine Information zu nennen.

Günter Feick

Bernhard A.
04.06.2006, 13:06
Hallo Günter !

Ich möchte Die Frage einmal so stellen:
-Hätte ich meine adjuvante Hormantherapie bei gleicher Wirkung auch mit Casodex und Proskar(oder Advodart) machen können ?
-Hätte ich die unten genannten Nebenwirkungen nicht gehabt ?

-- Nach kurzzeitiger Casodex habe ich zwei 3-Monatsspritzen Zoladex bekommen. Das theoretische Ende war Ende 2005. Bis heute ist der Test.-Wert noch auf dem Nadir. Damit auch die Nebenwirkungen wie Antriebslosigkeit, Liebido und Potenz. --

Gruß
Bernhard A.

wernert
04.06.2006, 19:45
hallo günter feick,

um meine frage wunschgemäß zu präzisieren:

1. unter welchen parametern ist

androcur

und

2. unter welchen parametern

casodex

als therapie-ergänzung zur lhrh-spritze angezeigt ?



p.s. die antwort von ralfdm erscheint mir plausibel, wenn es sonst keine
andere antwort gibt

viele grüße

wernert

Günter Feick
04.06.2006, 23:28
Wernert und Bernhard


folgende Information ist mir bekannt zur Euren Fragen -

Frage: Wann ist Androcur und wann ist Casodex als Therapieergänzung zu LH/RH Spritze angezeigt?

Antwort: Wenn eine komplette Testosteronunterdrückung durch LH/RH Analogon erreicht werden soll, aber nicht wird, ist ein Antiandrogen (AA) notwendig. Die Entscheidung für ein steroidales AA oder ein nicht-steroidales AA resultiert theoretisch in keinem Therapievorteil hinsichtlich der Erreichung des Primärzieles. Da gemäß Deiner Frage in jedem Fall ein LH/RH Analogon gegeben werden soll, wird durch ein nicht-steroidales AA der Testosteronspiegel und somit der Östrogenspiegel nicht verändert und es bleibt bei den typischen aber unterschiedlich stark auftretenden Nebenwirkungen der LH/RH induzierten Testosteronunterdrückung – Verlust an Muskelmasse, Hitzewallung, Knochenschmerz, etc. Wird ein steroidales AA zum LH/RH Analogon gegeben, ich beziehe mich auf Cyproteronacetat, erhöht sich der Östrogenspiegel und die vorgenannten möglichen Nebenwirkungen des LH/RH Analogon werden gemildert oder verschwinden.


Frage: Hätte ich meine zur Strahlentherapie adjuvante Hormantherapie bei gleicher Wirkung auch mit Casodex und Proscar oder Advodart machen können, anstatt der erfolgten LH/RH Medikamentierung? Hätte ich damit diese Nebenwirkungen - Antriebslosigkeit, Libidoverlust, erektile Dysfunktion nicht gehabt?

Antwort: Ein Vergleich der Resultate in Bezug auf das Gesamtüberleben bei Radiotherapie (RT)adjuvant mit Bicalutamid (aus dem EPC-Trial) und RT mit Kastration durch Goserelin LH/RH Analogon (aus dem RTOG-85-31-Trial) zeigte keine signifikanten Unterschiede. Das heißt, dass unter Bicalutamid 150mg derselbe Überlebensvorteil erzielbar ist, ohne dass ähnliche Nebenwirkungen (Verlust an Muskelmasse, Antriebslosigkeit, Libidoverlust, erektile Dysfunktion) wie unter medikamentöser Kastration per LHRH-Analoga auftreten.

Eine Bemerkung zu beiden Fragen - erhöht sich der Östrogenspiegel z. Bsp. durch Cyproteronacetat, stellt sich die Frage nach einer möglichen negativen Einwirkung auf das PCa Wachstum durch das Ansprechen der Progesteron Rezeptoren alpha und beta. Die medizinische Forschung gibt hierzu keine Antworten, welche mir bekannt sind.

Günter Feick

Urologe
05.06.2006, 15:47
Hallo Werner,

die Auswahl des Antiandrogenes hängt in erster Linie vom Risikoprofil des Patienten ab.
Danach werde ich zweitens abwägen, welches Medikament am Besten zu dem Patienten passt (unter dem von Aussen auferlegtem Gebot der Wirtschaftlichkeit).
Auch Wünsche des Pat. sollten Berücksichtigung finden (z.B. erhaltene Erektion). Nartürlich hätte es eine Firma wie Astra gerne (daher die Studien), wenn jeder PK-Patient, auch der radikal Prostatektomierte, Casodex 150 für 10 Jahre nähme (EPC-Programm), aber das ist weder sinnvoll noch wirtschaftlich zu vertreten (würde etwa 1.5 Milliarden!! pro Jahr kosten).

Also versucht man eine Balance aus Risikoprofil/Wunsch des Pat./Kosten zu erreichen.

Gruss
fs


<table class="MsoTableGrid" style="border: medium none ; border-collapse: collapse;" border="1" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr style=""> <td style="border: 1pt solid black; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> <o></o>
</td> <td style="border-style: solid solid solid none; border-color: black black black -moz-use-text-color; border-width: 1pt 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> GNRH-Analoga<o></o>
</td> <td style="border-style: solid solid solid none; border-color: black black black -moz-use-text-color; border-width: 1pt 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Östrogen<o></o>
</td> <td style="border-style: solid solid solid none; border-color: black black black -moz-use-text-color; border-width: 1pt 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Estradiol<o></o>
</td> <td style="border-style: solid solid solid none; border-color: black black black -moz-use-text-color; border-width: 1pt 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Flutamid<o></o>
</td> <td style="border-style: solid solid solid none; border-color: black black black -moz-use-text-color; border-width: 1pt 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Bicalutamid <o></o>
</td> <td style="border-style: solid solid solid none; border-color: black black black -moz-use-text-color; border-width: 1pt 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Cyproteronacetat<o></o>
</td> </tr> <tr style=""> <td style="border-style: none solid solid; border-color: -moz-use-text-color black black; border-width: medium 1pt 1pt; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Gynäkomastie<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> </tr> <tr style=""> <td style="border-style: none solid solid; border-color: -moz-use-text-color black black; border-width: medium 1pt 1pt; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Hitzewallungen<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> (+)<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> (+)<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> </tr> <tr style=""> <td style="border-style: none solid solid; border-color: -moz-use-text-color black black; border-width: medium 1pt 1pt; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Impotenz<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> </tr> <tr style=""> <td style="border-style: none solid solid; border-color: -moz-use-text-color black black; border-width: medium 1pt 1pt; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Thrombose<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> (+)<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> (+)<o></o>
</td> </tr> <tr style=""> <td style="border-style: none solid solid; border-color: -moz-use-text-color black black; border-width: medium 1pt 1pt; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> Osteoporose<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> +<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> (-)<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> -<o></o>
</td> <td style="border-style: none solid solid none; border-color: -moz-use-text-color black black -moz-use-text-color; border-width: medium 1pt 1pt medium; padding: 0cm 5.4pt;" valign="top"> ?<o></o>
</td> </tr> </tbody></table>

Bernhard A.
05.06.2006, 16:59
Hallo Werner! Hallo Günter!

Zu diesem Thema habe ich jetzt auch noch was gefunden.

Gruß
Bernhard A.



Prostatakarzinomffice:office" /><O:p></O:p>
J. Breul, F. Zimmermann, P. Dettmar, R. Paul<O:p></O:p>
MANUALUrogenitale Tumoren 1<O:p></O:p>
© 2003 by Tumorzentrum München und W. Zuckschwerdt Verlag München<O:p></O:p>
<O:p></O:p>
http://www.krebsinfo.de/ki/empfehlung/uro/820-1-Breul.pdf<O:p></O:p>

Eine Monotherapie<O:p></O:p>
mit Antiandrogenen könnte bei einem<O:p></O:p>
Teil der Patienten zu einem Erhalt von Libido<O:p></O:p>
und erektiler Funktion führen. Im metastasierten<O:p></O:p>
Stadium allerdings ist die Therapie mit<O:p></O:p>
Bicalutamid der bilateralen Orchiektomie signifikant<O:p></O:p>
unterlegen. Bei der Gabe von 50 mg<O:p></O:p>
Bicalutamid war der Unterschied im Vergleich<O:p></O:p>
zur Orchiektomie hinsichtlich aller relevanten<O:p></O:p>
Endpunkte (wie z.B. Überleben und Zeit bis zur<O:p></O:p>
Progression) derart ausgeprägt, dass diese Form<O:p></O:p>
der Behandlung nicht durchgeführt werden darf.<O:p></O:p>
Unter Verwendung von 150 mg Bicalutamid war<O:p></O:p>
der Unterschied gering, aber immer noch signifikant.<O:p></O:p>
Beim nicht metastasierten, lokal fortgeschrittenen<O:p></O:p>
Karzinom war kein Unterschied<O:p></O:p>
im Vergleich 150 mg Bicalutamid und Orchiektomie<O:p></O:p>
hinsichtlich der Tumorkontrolle zu verzeichnen.<O:p></O:p>
Die Lebensqualität allerdings war im<O:p></O:p>
Bicalutamid-Arm deutlich besser.<O:p></O:p>

Günter Feick
16.06.2006, 09:07
Liebe Mitstreiter,

der Beitrag ist nicht für die Hormonblockadeerfahrenen.

Während dem vorausgegangenen Dialog wurde einiges zum Einsatz von Antiandrogene geschrieben. Die Wirkung der LH-RH Agonisten, oft als alleinige Therapiemittel einer Hormonblockade angewendet, wurde dabei nur gestreift. Deshalb kurz und knapp hierzu dieser Auszug aus einer Übersetzung von Jürg van Wijnkoop, Sabine Leßmöllmann-Putzer und Dr. med. Marcus Putzer; Layout: Ralf-Rainer Damm.

Günter Feick

Auszug aus dem Aufsatz von Fernand Labrie, Leonello Cusan, José Luis Gomez, Bernard Candas, Alain Bélanger, Van Luu-The, Claude Labrie, Jacques Simard -

Obwohl die chirurgische Kastration oder der Einsatz von LH-RH-Agonisten das Niveau des zirkulierenden Testosterons um 80 –90% reduziert, wird eine viel schwächere Wirkung auf den direkt für die Stimulation der normalen oder krebsbefallenen Prostatazelle verantwortlichen Parameter beobachtet, nämlich die Konzentration von Dihydrotestosteron (DHT) als dem wirkungsvollsten Androgen innerhalb der Prostata. Effektiv reduziert eine medizinische oder chirurgische Kastration den Spiegel von DHT in der Prostata nur um 50 bis%. Zusätzlich zu den testikulären Androgenen entfalten die – ausgehend vom DHEA – örtlich in der Prostata entwickelten Androgene ihre Wirkung im Wesentlichen in den lokalen Zellen selbst, dort also, wo sie entstanden sind. Wie oben erwähnt, diffundiert das auf diese Weise in der Prostata entstandene DHT nicht aus der Zelle, bevor es inaktiviert oder an Glucoronsäure gekoppelt wurde, welche wasserlöslich ist und leicht in die Zirkulation gelangt. Die frühere Lehrmeinung ging davon aus, die Hoden seien zu 90–95 % verantwortlich für die Gesamtproduktion von Androgenen beim Mann, wie dies durch einfache Messung des Testosteronspiegels im Blut nahegelegt wurde. Heute ist dagegen gut dokumentiert, dass das Prostatagewebe über alle enzymatischen Mechanismen verfügt, die es gestatten, im lokalen Bereich die inaktiven steroiden Vorläufer DHEA-S und DHEA in Testosteron und DHT umzuwandeln. Obwohl 50-70 % der Androgene durch medizinische oder chirurgische Kastration eliminiert werden, besteht also die einzige Methode zur Neutralisierung der Aktivität von Androgenen, die den Nebennieren entstammen und in der Prostata aktiviert werden, in der Beifügung eines reinen Antiandrogens.

PeterP
16.06.2006, 15:34
Hallo Günther,
welche Medikamente sind "reine Antiandroge" ist Androcur ein solches?
Von Avodart ist bekannt, das es 98% des DHT unterdrückt. Ist das lt. obiger Beschreibung in der Prostata ebenfalls wirkungslos oder ist es eine Alternative?
(Ich habe das auch in meinem heutigen Beitrag gefragt)
Peter Pohlmann

Günter Feick
16.06.2006, 15:57
Hallo Peter,

Ja, Androcur ist ein "reines" steroidales Antiandrogen (AA). Ohne weiteres Nachsehen, kann ich Dir mit Casodex und Flutamid weitere "reine" nicht-steroidale AA nennen. Proscar und Avodart sind nicht wirkungslos gegen den enzymatischen Prozess der Umwandlung des Testosteron in das Dihydrotestosteron. Habe Deinen Beitrag von heute eben kurz gelesen und gehe davon aus, daß Dir Männer mit größerer Erfahrung als ich sie mit der dreifachen Hormonblockade habe, Informationen geben werden.

Gruß

Günter Feick