PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein Monat neues Forum



RalfDm
01.06.2006, 20:45
Liebe Mitstreiter und -streiterinnen,

unser neues Diskussionsforum ist heute einen Monat alt geworden. Mein Eindruck ist, dass sich nach anfänglichem Fremdeln bei Einigen die Allermeisten an das neue Erscheinungsbild gewöhnt haben, wenn auch noch auf die Erfüllung des einen oder anderen Wunsches gewartet werden muss (auf das Zustellen der Beiträge per E-Mail zum Beispiel).
Anfangs hatte ich den Eindruck, dass im alten Forum mehr los war, dann habe ich mal gerechnet. Das alte Forum bestand exakt 729 Tage. In dieser Zeit wurden etwa 15.100 Beiträge geschrieben, das waren durchschnittlich knapp 21 Beiträge am Tag. Das neue Forum besteht jetzt seit 31 Tagen (na gut, in 2 1/2 Stunden sind's 32), und in dieser Zeit wurden 931 Beiträge geschrieben, das sind im Schnitt 29 Beiträge pro Tag, also eine Steigerung um etwa 38 %, und das halte ich für ganz respektabel. In diesen knapp 32 Tagen haben sich 285 Benutzer registriert. Es war klar, dass nicht alle der ~960 für das alte Forum registrierten Benutzer wieder mit von der Partie sein würden. Von vielen von ihnen hat man höchstens ein, zwei Beiträge - besser: Anfragen - gelesen, dann hatte das Forum für sie seinen Zweck erfüllt und man hörte nichts mehr von ihnen.
Ich glaube, wir können mit dem neuen Forum ganz zufrieden sein, was meint Ihr?

Ralf

HorstMUC
01.06.2006, 23:07
Nicht zufrieden.

Aber das is ja wurscht.



HorstMUC

Friedhelm
02.06.2006, 11:20
Ich glaube, wir können mit dem neuen Forum ganz zufrieden sein, was meint Ihr?

Ralf

Hallo Ralf,

ich bin der Meinung, dass man mit dem neuen Forum sehr zufrieden sein kann.

Es ist übersichtlicher und Anwender freundlicher.

Alles Gute

Friedhelm

RalfDm
02.06.2006, 13:10
Aber das is ja wurscht.


Hallo Horst,

is nich wurscht. Aber könntest Du etwas konkreter werden, was Dir am neuen Forum nicht gefällt?

Ralf

Bernhard A.
02.06.2006, 21:57
Hallo Ralf !

Das neue Forum ist von der Leistungsfähigkeit wesentlich besser als das Alte.

Viel wichtiger ist aber, das ein interessantes Thema nicht vom nächsten interessanten Thema nach unten ins "Niemandsland" gedrückt wird.
Ich habe im alten Forum keine Antworten mehr in der unterer Hälfte , geschweige denn auf der 2.Seite gesehen. Jetzt kann jeder seine, auch spätere, Antworten ind den oberen Bereich bringen.
Super !!!

Den Sinn des Angehörigenforums habe ich noch nicht erkannt.
Dafür würde ich lieber sehen wenn es einen Bereich OP und einen für Bestrahlung gäbe.
Die fachliche Qualität würde in den beiden genannten Bereichen erheblich gesteigert werden können. Heute beobachtet man leider Konkurenzdebatten zu den beiden Therapien.

Du solltest die Benutzer vielleicht noch einmal bitten, in Ihrem "öffentliche Profil" mehr über Ihre Krankheit zu schreiben. Auch Urologe f.s. hat schon einmal darauf hingewiesen.

Gruß
Bernhard A.

Carola-Elke
02.06.2006, 22:07
Hallo Ralf !

Das neue Forum ist von der Leistungsfähigkeit wesentlich besser als das Alte.

Den Sinn des Angehörigenforums habe ich noch nicht erkannt.
Dafür würde ich lieber sehen wenn es einen Bereich OP und einen für Bestrahlung gäbe.
Die fachliche Qualität würde in den beiden genannten Bereichen erheblich gesteigert werden können. Heute beobachtet man leider Konkurenzdebatten zu den beiden Therapien.

Gruß
Bernhard A.

Hallo Ralf,

ich schließe mich weitestgehend der Meinung von Bernhard an, wobei das Angehörigenforum sicher seine Berechtigung hat, obwohl es bis jetzt nicht gerade überstrapaziert wurde.

Viele Grüsse,

Carola-Elke

HorstMUC
02.06.2006, 23:12
Ich hasse es - habe mich eingeloggt - auf Deine Frage geantwortet und bin schon wieder rausgeflogen. Neu anmelden, den ganzen Sermon wieder schreiben? Nein danke.

Die Software ist ein Graus.

Ich kann auf diesen Mist verzichten.

Carola-Elke
02.06.2006, 23:22
Ich hasse es - habe mich eingeloggt - auf Deine Frage geantwortet und bin schon wieder rausgeflogen. Neu anmelden, den ganzen Sermon wieder schreiben? Nein danke.



Hallo Horst,

das ist auch ein Problem für mich. Nun habe ich mir angewöhnt, während des Schreibens öfter einmal die "Vorschau" zu betätigen, damit ich das Zeitlimit nicht überschreite. Das hilft etwas, macht mir das Schreiben aber unkomfortabel und reisst mich aus der Konzentration.

Viele Grüsse,

Carola-Elke

wernerp
03.06.2006, 05:38
Hallo Mitstreiter, wer Lateiner ist, kann es übersetzten. Ich habe nun zweimal die Umstellung des Forums miterlebt und bin nicht durch das Sieb gefallen. Das ist kein Sonntagsrätel, kommt aber Wahrheit sehr nahe.
Und da kommt Freude auf.
Dafür bin ich nächste Woche in Lourdes!
Frohe Pfingsten wünscht
Werner

Herbert Kramlofsky
03.06.2006, 12:02
Hallo Carola, hallo Horst,
ich habe es mir angewöhnt, die Internetverbindung zu unterbrechen, meinen Text zu schreiben und mich dann wieder einzuloggen. So kann ich das Zeitlimit nicht überschreiten.

Frohe Pfingsten

Herbert

Herbert Kramlofsky
03.06.2006, 12:14
Hallo Ralf,
ich schließe mich der Meinung von Bernhard an. Sicher war alles am Anfang etwas ungewohnt, aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt und finde die Übersichtlichkeit gut. Vielen Dank an Dich und Dein Team.

Frohe Pfingsten

Herbert

RalfDm
03.06.2006, 13:32
Den Sinn des Angehörigenforums habe ich noch nicht erkannt.


Hallo Bernhard,

das Angehörigenforum ist lediglich ein gutgemeintes Angebot an Angehörige (Ehefrau/Partnerin, Tochter, Sohn...), sich untereinander auszutauschen zu Themen, die ihnen vielleicht in den Sinn kommen könnten (Umgang mit dem eigentlich Betroffenen, mit Ärzten...), und die mit den anderen Themen (Erster Rat, Therapien...) nicht unbedingt etwas zu tun haben. Es war uns schon klar, dass dies nicht das am meisten frequentierte Teilforum sein würde. Wenn sich aber dort monatelang nichts tut, werden wir darüber nachdenken, es zu streichen.

Ralf

dieterdo
03.06.2006, 20:26
Hallo Ralf,

ich denke, der Umstieg ist gut gelungen und das Forum hat an Bedienungskomfort und Übersichtlichkeit sehr gewonnen.
Meine Bitte wäre, in einiger Zeit, aufgrund der Beiträge, zu prüfen, ob die Themenvorgabe angepasst werden müsste.
Aber ich denke aber, das seht ihr.
Schön wäre es, wenn von den einzelnen Benutzern etwas mehr zu ihrer PK-Geschichte geschrieben würde.

Viele Grüße aus Siegen und schöne Pfingsten
dieter

WinfriedW
03.06.2006, 21:54
Ich find’s prima. Da Einzige, was mich stört ist: Wenn ich mit copy und paste eine Text aus Word kopiere steht, habe ich so etwas:
ffice:office" /><O:p></O:p>

Winfried

Carola-Elke
03.06.2006, 22:54
Ich find’s prima. Da Einzige, was mich stört ist: Wenn ich mit copy und paste eine Text aus Word kopiere steht, habe ich so etwas:
ffice:office" /><O:p></O:p>

Winfried


Da bist du nicht der Einzige, der sich daran stört. Kannst du es erklären?
Dieter aus Husum und Holger haben leider aneinander vorbei geredet.
Sieh mal:
http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?t=180&page=2

Grüsse,

Carola-Elke

RalfDm
03.06.2006, 23:06
Hallo Winfried und Elke,

darf ich noch einmal an meinen Text vom 23.5. in "Hilfe und FAQ" erinnern?



meine Empfehlung: Texte nur mit dem Windows Editor (Start - Programme - Zubehör - Editor) schreiben. Der erzeugt reinen Text. Word und auch der WordPad produzieren sehr viele verborgene Formatierungsanweisungen (schau Dir mal ein .doc-Dokument mit dem Windows Editor an!), mit denen der Forums-Editor nichts anfangen kann. Auch wenn Du Auszüge aus .pdf-Dateien ins Forum stellen willst, solltest Du sie über den Windows Editor laufen lassen. Der wirft alles raus, was nicht zum Text gehört.
Der Forum-Editor bekommt durch das copy-'n-paste zunächst mal nur einen Haufen Bytes geliefert und soll etwas daraus machen. Da er nicht WinWordisch spricht, interpretiert er dessen verborgene Formatierungsanweisungen für Zeichen, Absätze usw. ganz anders als WinWord es tut. Dadurch kommen die unerwarteten Smileys und sonstige überraschende Effekte zustande. Das ist so, und nicht zu ändern.

Ralf

shg-pca-husum
03.06.2006, 23:56
Hallo Ralf,

auch ich möchte mich den positiven Erfahrungen anschließen.

Allerdings kommt bei mir das WinWordisch noch komischer!

http://mitglied.lycos.de/hopppla/smily3.jpg

Ein paar schöne Feiertage wünscht
Dieter

Holger
04.06.2006, 10:57
Jetzt's reichts aber mal mit der Ironie ;)

Bernhard A.
04.06.2006, 11:52
Hallo und "frohe Pfingsten"!

Bzgl. der "Smilis":
Bei mir war es so schlimm mit verdeckten Smilis, daß ich die Antworten nicht mehr abschicken konnte, bis ich unter "Vorschau" den Bereich "zusätzliche Einstellungen" entdeckte. Dort kann man ein Häkchen setzen: "grafische Einstellungen deaktivieren". Seit dem habe ich keine Probleme mehr.
Gruß
Bernhard A.

Reinardo
05.06.2006, 20:50
Bei all dem angestrebten Perfektionismus wird leider übersehen, dass das Forum nur für gut deutsch sprechende Mitbetroffene zugänglich ist. Unseren vielen Migranten bleibt der Zugang zum Wissensfundus des Prostata-bps-Forums versperrt.
Wie wäre es, wenn Ihr anstelle noch weitergehender deutschsprachiger Diversifikation für unsere noch nicht oder noch nicht ausreichend deutsch sprechenden Mitbetroffenen eine Informationsplattform in türkischer oder russischer Sprache einrichten würdet, wobei Beiträge substantiellen Inhalts simultan übersetzt und eingestellt würden?
Das BPS-Forum würde damit im Sinne gewollter Politik auch etwas für die Integration tun.
Gruss, Reinardo

HorstMUC
05.06.2006, 23:10
Da stand doch neulich in einem bekannten deutschen Boulevardblatt, dass ein Politiker fordert, man solle die 2. Strophe der Deutschlandhymne auf türkisch singen.

Wenn wir da künftig mitsingen wollen, dann müssen wir eben türkisch lernen und dann können wir auch diese Beiträge im Forum lesen.

Gute Nacht Deutschland
HorstMUC

Ich habe übrigens mehrere wirklich sehr nette türkische Freunde.
Nicht, dass hier wieder einer auf den Trichter kommt und sich entspr. einschießt.

Günter Feick
06.06.2006, 08:23
Hallo Reinardo,

zumindest in türkischer Sprache gibt der BPS eine Broschüre heraus - "Prostat kanserine karsi erken teshis icin", sinngemäß "Für Früherkennung- gegen Prostatakrebs". Die Selbsthilfegruppen geben diese Information an die Urologen weiter, mit der Bitte um Auslage in ihren Praxen.

Deine Gedanken aufgreifend, wäre die Aufnahme dieser Broschüre in die BPS homepage konsequent. Übersetzungen derselben Druckschrift in andere Sprachen wären sicher finanziell, logistisch machbar und ebenfalls in die BPS homepage einstellbar.

Der entstehende Aufwand für eine Abteilung des Forums in anderen als der deutschen Sprache entzieht sich meiner Kenntnis. Mich würde interessieren, ob Du vermuten würdest, daß der deutschen Sprache nicht mächtigen, an PCa interessierten Einwohner der BRD in einem nennenswerten Umfang das Medium internet nutzen?

Gruß

Günter Feick

Reinardo
07.06.2006, 06:31
Hallo Günter. Bei meinem Pendeln zwischen Spanien und Deutschland bin ich sehr auf Internet-Cafés angewiesen. Dabei stelle ich fest, dass der Internet-Café-Markt (ebenso wie der Imbiss-Markt) weitestgehend in türkischer oder sonstiger mir sprachlich nicht zugänglicher) Hand ist. In meinem Bezirk Berlin-Friedrichsfelde gibt es in Fussweg-Entfernung 3 dieser Cafés, die auch billige Telefonate anbieten. Die Preise variieren zwischen EUR 1,00 und EUR 3,00/Stunde. Dieselbe Beobachtung habe ich in Bielefeld und Hannover gemacht.
Und da sitzen sehr viele Ausländer an den Bildschirmen. Die sind klüger als wir glauben. Mich überrascht immer, wie gut sie sich schon in Deutsch ausdrücken können während ich mich mit Spanisch noch herumquäle. Da fände eine Website bei Betroffenen sicherlich bald Besucher, zumal deren Zeitungen viele Leser erreichen können, wenn man es ihnen bekannt gibt.Wie mir mein Sohn, der Krankenhausarzt ist, berichtet, treten die Migranten oft recht anspruchsvoll auf und könnten dann bei Urologen und in den Urologischen Kliniken für die von ihnen gewünschte Therapie richtig Dampf machen.
Gruss, Reinardo

Günter Feick
07.06.2006, 09:06
Hallo Reinardo,

wenn Du festsgestellt hast, wie gut sich nichtdeutsche Muttersprachler in Deutsch ausdrücken können, würde ich schließen, diese Menschen würden keine Forumabteilung in einer anderen als der deutschen Sprache benötigen.

Die weiter offene Frage ist, wieviele der nicht deutsch sprechenden Einwohner nutzen das internet zur Recherche und Meinungsaustausch über ein medizinisches Sachgebiet - PCa und wie kann man denen helfen. Der Hinweis sie mögen so schnell wie möglich deutsch lernen, ist zwar richtig, kommt aber zu spät. Jedoch auch Ihnen steht das internet für die PCa Recherche zur Verfügung. Die z. Bsp. nur türkisch sprechenden Menschen in Deutschland finden im internet mehr als dreihundert Beiträge/homepages zum Thema PCa. Der Krebsinformationsdienst (KID) des DKFZ ist eine davon

Ich denke, wir sollten versuchen "in diesem, unseren Lande" miteinander in deutscher Sprache zu kommunizieren, damit auch die Zuageroasten ihre Kenntisse aus íhrer Heimat mit uns teilen können. Aus diesem Grunde ist meine Vorstellung - eine Sprache, Deutsch, hier im Forum, hilft allen.

Gruß an Dich, und ich für meinen Teil bin froh, daß Du dieses Thema angesprochen hast

Günter Feick

WernerS
07.06.2006, 20:25
Hallo Ralf,

die Einteilung in "Erfahrener Benutzer" und "Neuer Benutzer" verstehe ich nicht. Ich beschäftige mich beinahe täglich mit den Inhalten des Forums und fühle mich deshalb auch als ein erfahrener Benutzer.

Eine Ehrverletzung empfinde ich dadurch natürlich nicht. Vielen Dank für die im Team geleistete Arbeit.

Gruß Werner