PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Op Verfahren zur Behebung von Harninkontinenz



carl17
29.10.2007, 14:11
Ich habe von einem neuen OP Verfahren gehört, durch das die Störung des unkontrollierten Harnverlustes behoben werden kann.
Hat jemand davon gehört oder schon erste Erfahrungen damit gemacht?
Die urologische Praxis wurde in einer Veröffentlichung genannt.
Carl 17

BurgerH
29.10.2007, 14:57
Hallo,

fordere einfach beim BPS in Gehrden das neue BPS Magazin 02/2007 mit dem Schwerpunktthema "Inkontinenz".

Darin sind alle gängigen Methoden beschrieben.

Wahrscheinlich meinst Du das neue Verfahren mit der Stammzellentherapie, das zur Zeit in Deutschland im Krankenhaus Rechts der Isar und von Prof. Otto in Neuss praktiziert wird.

Eine eigentliche OP

Gruß

Hansjörg Burger
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar e.V.

BurgerH
29.10.2007, 14:59
Hallo,

fordere einfach beim BPS in Gehrden das neue BPS Magazin 02/2007 mit dem Schwerpunktthema "Inkontinenz" an. Das bekommst Du kostenlos zugesandt.

Darin sind alle gängigen Methoden beschrieben.

Wahrscheinlich meinst Du das neue Verfahren mit der Stammzellentherapie, das zur Zeit in Deutschland im Krankenhaus Rechts der Isar und von Prof. Otto in Neuss praktiziert wird.

Eine klassische OP wie beim Einsetzen eines künstlichen Schließmuskel ist das allerdings nicht, sondern mehr ein minimal-invasives Verfahren.

Gruß

Hansjörg Burger
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar e.V.

Michael A.
29.10.2007, 15:31
Hallo Carl,

Du kannst Dir das Heft auch herunterladen.

http://www.prostatakrebs-bps.de/index.php?option=com_wrapper&Itemid=213

Gruß, Michael A.

carl17
01.11.2007, 09:34
Ich habe von einem anderem OP-Verfahren gelesen. Ein Urologen-Team aus Ratingen hat in Zusammenarbeit mit der Uni München bei mehreren inkontinenten Patienten ein neuartiges Band zur Unterstüzung der Schließmuskelfunktion eingelegt. Angeblich mit gutem Erfolg. Weiß jemand genaueres darüber?"
Carl 17

Günter Feick
01.11.2007, 11:28
Ich habe von einem anderem OP-Verfahren gelesen. Ein Urologen-Team aus Ratingen hat in Zusammenarbeit mit der Uni München bei mehreren inkontinenten Patienten ein neuartiges Band zur Unterstüzung der Schließmuskelfunktion eingelegt. Angeblich mit gutem Erfolg. Weiß jemand genaueres darüber?"
Carl 17

Hallo Carl,

<O:pdas könnten die Schlingenplastiken sein, vielleicht auch unter dem Namen Argusband bekannt. Bitte, siehe auch diesen Beitrag unten mit dem Bezug auf die Kliniken-München Großhadern und Tübingen. Denke auch im Uniklinikum Marburg wird das Schlingenverfahren angewendet.

Günter

<O:pArgusband
hallo Reinhard
eine mehr versprechendere Weiterentwicklung, speziell für Männer, ist das AMSADVANCE Mile Sling System.In der BRD befassen sich die Kliniken Großhadern und Tübingen mit dieser Technologie. Unter www.AMSAdvance.com (http://www.amsadvance.com/) wird dieses System beschrieben und dargestellt.Es sind noch keine Erfahrungsberichte bekannt.AMS Deutschland in Berlin gibt an Patienten keine Auskünfte
Gruß Max

carl17
01.11.2007, 12:55
Lieber Günter Feick

Es handelt sich um das ADVANCE-male sling System. Es wird auch durch die Urologen in Ratingen implantiert. Es soll ein minimal invasives Verfahren mit guten Ergebnissen sein. Das Verfahren ist wohl so neu, daß sie noch keine großen Studien dazu vorlegen können, wohl aber viele Erfahrungsberichte. Gibt es jemanden, der als Patient Erfahrungen gemacht hat?"
Gruss Carl17