PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ErichF meldet sich zurück aus der AHB



ErichF
08.11.2007, 16:17
Liebe "Forumser",melde mich aus meiner 3-wöchigen AHB in der Klinik Wildetal , Bad Wildungen zurück,die ich auch auf Grund der Empfehlungen aus dem Forum heraus absolviert habe.War alles ok und habe besonders die Theorien des Kontinenztrainigs zur Kenntnis genommen.Habs praktisch aber gar nicht gebraucht , da ich unmittelbar nach der OP kontinent war.Als etwas deplaziert empfand ich den Psychokram mit PMR.Das braucht m.E. keiner.Mein PSA war in der Abschlußuntersuchung 0,02.Ich hoffe es bleibt dabei.Werde dem Forum aber treu bleiben , denn die Informationen ( die man jedoch nach seinem eigenem Ermessen filtern muß ) bekommt man sonst von keinem Arzt oder Anderem.Bei dieser Gelegenheit nochmals an alle Ratgeber meinen herzlichsten Dank.Mein Profil werde ich präzisieren wenn ich meine Koffer ausgepackt habe.
Einen schönen Abend wünscht ErichF

Harro
13.11.2007, 09:20
Überlebensvorteil durch Prostatektomie

Hallo, Erich, Du hast es hinter Dir und darfst Dich nach einer im FOCUS erschienen Untersuchung auf ein langes, beschwerdefreies Leben einrichten:

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/potenz/maennersorgen/prostatakrebs_aid_135224.html

Trotzdem würden wir uns freuen, wie von Dir angekündigt, ab und zu mal wieder etwas von Dir zu lesen.

"Alle Sorge hat ein Ende, wenn wir einen festen Entschluß gefasst haben" (Cicero)

Gruß Hutschi

hartmuth
13.11.2007, 13:48
Hallo,
Hutschi hat mal wieder den passenden Basisspruch gefunden. Die FOCUS-Untersuchung, auf die er verweist, scheint mir jedoch wieder eine der vielen Studien zu sein, die mit wissenschaftlichem Anspruch nicht viel mehr als Fliegenbeinzählerei betreiben. Dem anschließenden Kommentar eines Lesers mit Namen Kassandro kann ich mich nur anschließen. Auch die Hormonblockade gerät mit dieser Statistik in eine völlig falsche Beurteilung. Eine Hormonblockade wird als Primärtherapie vorwiegend älteren Patienten empfohlen und verabreicht, für die eine OP oder Bestrahlung wegen der hohen Belastung der Nebenwirkungen nicht mehr vertretbar wäre. Die Sterblichkeit ist in dieser Altersgruppe folglich auch deutlich höher.



Grüße aus Rudersberg
Hartmut

Harro
13.11.2007, 15:25
Fliegenbeinzählerei

Hallo, Hartmut, zutreffend Dein Kommentar, und das mit den Fliegen erinnert mich an den Spruch aus meiner Jugend "esst mehr.........5 Milliarden Fliegen können nicht irren". Primärtherapie für Ältere, weil weniger belastend. Ich kann heute nicht mehr beurteilen, ob eine Op. mich mehr belastet hätte, als die von mir für mich schon damals mit 68 Jahren fast Älterem gewählte DHB, die ich noch relativ gut weggesteckt habe. Es ist alles nun so abgelaufen, und das Rad läßt sich nicht mehr zurückdrehen. Wenn es so weit ist, wird jeder von uns am Ende das hinnehmen müssen, was das Schicksal ohnehin für jeden von uns vorgesehen hat. Ob arm oder reich, am Ende sind wir alle gleich, und das letzte Hemd hat immer noch keine Taschen.

"Denke immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt."
(Tolstoi)

ErichF
17.11.2007, 17:57
Hallo und Guten Abend liebe Freunde,
danke für die guten Wünsche.Möchte nun mal probieren obs auch mit ´ner Erektion wieder klappt.Dazu meine Fragen: Kann ich es 8 Wochen nach der OP schon mal "wieder darauf ankommen" lassen? Oder kann da was kaputt gehen ( z.B. da wo Harnröhre wieder an der Blase vernäht wurde ) ? Nehme seit 4 Wochen jeden 2.Tag 25mg Viagra und nun wollte ich nach Stimulation durch meine liebe Frau einfach mal probieren. Mit welchen Enttäuschungen muß ich rechnen? Sollte ich besser noch warten ?
Danke für Hinweise und freundliche Grüße
ErichF

Helmut.2
17.11.2007, 20:15
Grüß Dich ErichF,


Kann ich es 8 Wochen nach der OP schon mal "wieder darauf ankommen" lassen? Oder kann da was kaputt gehen ( z.B. da wo Harnröhre wieder an der Blase vernäht wurde ) ?
So viel ich weiß, heißt die Verbindung Anastomose und die ist in dieser Zeit so gut verwachsen, daß ein zerreissen der Naht nicht mehr passiert aber solltest Du zu einem Orgasmus kommen, liegt er im Gefühl zwischen Himmel und Hölle!

Denn die Operation nennt man nicht ohne Gund "radikale Prostatektomie" und da wurden einige Nervenbahnen durchtrennt die jetzt plank liegen und es dauert viel länger ein verheilen der inneren Wunde wie die der äußeren Wunden!

So habe ich es erlebt. Gutes gelingen bei deinem Vorhaben
Helmut

ErichF
19.11.2007, 15:30
Lieber Helmut,danke für die offenen Worte Da warte ich lieber noch mit meinen Versuchen.
Freundliche Grüße
ErichF

WinfriedW
19.11.2007, 15:53
@ErichF

Na ja, nach 8 Wochen sollte die OP-Wunde innerlich wie äußerlich fest verheilt sein. Nach dieser Zeit würde ich mir diesbezüglich keine Gedanken mehr machen.

WW

ErichF
21.11.2007, 16:45
Hallo liebe Freunde,danke für die mutmachenden Erfahrungen (hab über PN noch weitere bekommen).
Demnächst probiere ich´s.
Freundliche Grüße
ErichF