PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Ich trinke keine Milch mehr?"



Hans (GL)
10.06.2006, 20:54
Hallo Freunde,

auf Grund eines Beitrages im NDR
(Milchtrinker haben vermehrt Prostatakrebs)

http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID2220892_REF2436,00.html

fiel mir zuerst Winfrieds W's zitierte Glosse "Ich esse keine Eier mehr" ein.

Dummerweise trifft die Korrelation bei mir zu. Ich bin seit meiner Geburt vor
53 Jahren auf ca 0,3 l Milch täglich konditioniert.

Sind die Ergebnisse wegen der vielen Milchtrinker automatisch determiniert, oder steckt mehr dahinter.

Hans (GL)

Reinardo
12.06.2006, 17:43
Dass Milch keine gute Sache ist, ist nicht die Idee einer sensationsheischenden Bücherschreiberin sondern ist tatsächlich so. Da ich ohnehin keine Milch trinke, interessiert mich das nicht sonderlich, aber ich habe Anfang des Jahres in der SHG Berlin (dort versteht man es, gute Referenten zu finden) einen Vortrag über gesunde Ernährung gehört, der sehr überzeugend war und ganz klar Milch negativ bewertete.
Wenn Dich die Frage sehr interessiert, schlage ich vor, den Leiter der SHG Berlin H. Fiebrandt mal anzurufen und den Namen des Referenten zu ergründen. Te. 030-7752799.
Gruss Reinardo

KlausUwe
12.06.2006, 19:19
Hallo Ulrich.

Ergänzend möchte ich bemerken, das früher Tomaten Krebserregend sein sollten. Heutzutage soll es umgekehrt sein. Lebensmittel, DIE GUT GEMISCHT VERZEHRT WERDEN, SIND ueberwiegend ALLE GESUND. Es sei denn man ist Allergisch.

Gruss Uwe