PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Essen fast wie gewohnt - Spaghetti mit Pilzen



BurgerH
16.12.2007, 10:38
Hallo Mitbetroffene,

am Samstag Abend habe ich das erste Gericht aus dem Kochbuch "Essen fast wie gewohnt", das in Zusammenarbeit mit der Klinik für Tumorbioloige in Freiburg entstqanden ist, gekocht.

"Spaghetti mit Pilzen" (Seite 56)

Eine wunderbar Idee das kräftige Aroma der getrockneten Steinpilze auf die frischen Champignons übergehen zu lassen.

Neben dem Selengehalt der getrockneten Steinpilze, der in dem Kochbuch erwähnt wird, habe ich am Freitag Abend in einer Kochsendung mit Kerner von Schubeck erfahren, dass Champignons einen hohen Vitamin-D-Gehalt haben sollen.

Es hat super geschmeckt. Allerdings habe ich die Spaghetti durch frischgemachte Bandnudeln ersetzt, die ich in unserem italienischen Feinkostgeschäft, erstanden hatte. Die Bandnudeln habe ich nach dem Kochen in einer Butterpfanne mit frischem Salbei geschwenkt.

Das Gericht schmeckt köstlich, ist billig und einfach herzustellen.

Da das Buch über den Buchhandel nicht immer problemblos zu erwerben ist, gebe ich hier noch die E-Mail-Adresse des Verlages an, unter der es auch direkt bestellt werden kann: Hans-Albert.Stechl@t-online.de, Sternwald-Verlag, Freiburg.

Herzliche Grüße

Hansjörg Burger

Heribert
16.12.2007, 11:42
Hallo Hansjörg,
genauso wie Du, kann ich heute ins Schwärmen geraten, wenn wir uns zu Hause eine herzhafte Gemüsesuppe mit Brokoli, rotem und gelbem Paprika, Sellerie, Porré, Möhren und Kartoffeln gekocht haben. In meiner Jugend hat Mutter das Gericht "Quer durch den Garten" genannt.
Bevor uns die Krannkheit ereilte, hätten wir uns kaum vorstellen können, dass wir anstelle von Braten, Schnitzel, Steak, nun Spaghetti mit Pilzen oder Gemüsesuppe in einem Atemzug nennen.

Einen schönen, genussreichen Sonntag
Heribert

WinfriedW
16.12.2007, 17:27
Bevor uns die Krannkheit ereilte, hätten wir uns kaum vorstellen können, dass wir anstelle von Braten, Schnitzel, Steak, nun Spaghetti mit Pilzen oder Gemüsesuppe in einem Atemzug nennen.Doch Heribert, das hätte ich mir vorstellen können - hat aber auch nichts genützt :(.

Ich bin in der Zwischenzeit im Besitz des hier schon mehrfach erwähnten Buches "Krebszellen mögen keine Himbeeren" und versuche vermehrt danach zu leben. Schauen wir mal ob's hilft.

WW

Heribert
16.12.2007, 18:26
Hallo Winfried


Doch Heribert, das hätte ich mir vorstellen können - hat aber auch nichts genützt :(.

Ich bin in der Zwischenzeit im Besitz des hier schon mehrfach erwähnten Buches "Krebszellen mögen keine Himbeeren" und versuche vermehrt danach zu leben. Schauen wir mal ob's hilft.

Du hast natürlich in gewisser Weise recht. Ich habe auch schon von dem Askesen gehört der mit 40 an einem Herzinfarkt gestorben ist. Trotzdem kommt vielen erst jetzt die Einsicht vielleicht mit etwas mehr Bewegung, nicht rauchen, nur mäßig Trinken, viel Gemüse und wenig Fleisch, den Krebs zu Lebzeiten bis ins hohe Alter nicht bemerkt zu haben.

Einen schönen Sonntagabend noch
Heribert

HansiB
16.12.2007, 19:24
Hallo Freunde,

statt Butter würde ich ein gesundes Fett nehmen, statt Nudeln vom Italiener, lieber Vollkornnudeln u.v.m. Ich habe schon sehr früh mit der radikalen Ernährungsumstellung begonnen, bin kein Asket und schon 64 Jahre alt.
Mir ist das Büchlein nicht radikal genug, es kommt evtl. auf den PK Fortschritt und die Therapie an. Als lokaltherapierbarer, wäre ich vielleicht auch nicht so streng.

Schönen Abend, Konrad

william
30.12.2007, 17:50
Hallo,
Ich darf hier einmal ein Zitat einfügen, welches ich gerade gelesen habe.
von Dr. Steven Tucker :" Sie haben ihren Krebs nicht durch Ernährung bekommen, und sie werden ihn durch ihre Ernährung auch nicht wieder los".
Es geht einfach um eine ausgewogene Ernährung , die das allgemeine Wohlsein fördert. Das ist aber eine sehr alte Erkenntnis.
Es werden mit Sicherheit noch mehr Kochbücher geschrieben. Die werden von Selen, Zink, von Tomaten und Brokkoli, von Vollkornprodukten und noch vielem mehr handeln.
Und geschmacklosen Zuchtchampignons mit getrockneten Steinpilzen Geschmack zu geben ist schon eine tolle Idee.