PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zu schön um wahr zu sein



HorstK
13.06.2006, 13:29
Yahoo News
Bier könnte laut neuer US-Studie vor Prostatakrebs schützen

<CITE>Dienstag 13. Juni 2006, 11:52 Uhr</CITE> San Francisco (AFP) - Bier könnte laut einer neuen US-Studie vor Prostatakrebs schützen. Der Hopfen-Bestandteil Xanthohumol bremse die Krankheit, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studien der Universität Oregon. Allerdings müsste der gesundheitsbewusste Trinker rund 15 Halb-Liter-Gläser leeren, um den gewünschten Effekt zu erzielen, warnte Emily Ho, Leiterin des Forschungsprojekts: "Die negativen Auswirkungen des Alkohols könnten die gesundheitlichen Vorteile des Bierkonsums zunichte machen."
Der Studie zufolge wäre es aber möglich, Tabletten mit Xanthohumol-Konzentrat herzustellen. Auch könne der Xanthohumol-Gehalt in Hopfen gesteigert werden. Deutsche Wissenschaftler haben bereits ein Bier gebraut, in dem die zehnfache Menge des Wirkstoffs enthalten ist. Die Brauerei Weihenstephaner vertreibt ein derart hergestelltes Hefe-Weißbier und vermarktet es als Gesundheitsbier. Wissenschaftlich bewiesen sei der Effekt bisher allerdings noch nicht, sagte Fred Stevens, Co-Autor der US-Studie. Auch die nun vorgelegten Ergebnisse müssten noch durch weitere Tests erhärtet werden.
"Es ist der Traum jedes Mannes, dass Pizza und Bier Krebs verhindern können", fügte Stevens hinzu. Auch in Tomatensoße war kürzlich ein Stoff gefunden worden, der die Krankheit aufhalten könnte. Allerdings warnte Stevens, keine Ernährung könne ein sicherer Schutz gegen Prostata-Krebs sein. Notwendig sei vielmehr, dass Männer regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gingen.

Günter Feick
13.06.2006, 13:53
Prost Horst,

erst wenige Großbrauereien planen die Abgabe in haushaltsüblichen Mengen auch auf Rezept, zum Selbstkostenpreis.

Gaaaanz ernst nun wieder - Hopfenpflückerinnen erlitten Störungen ihres Hormonhaushaltes durch Hautberührung mit Hopfen, hervorgerufen durch die pflanzlichen Östrogene dieses Genußmittels.

Alleine schon durch eine ausreichende Konzentration dieser Pflanze kommt es zu einer transdermalen Östrogenanreicherung und bei uns Männern zur Testosteronunterdrückung. Vielleicht erinnert sich mancher in diesem Zusammenhang an unseren Informationsaustausch über den Granatapfel

Gruß

Günter Feick

HorstK
13.06.2006, 19:46
Prost Günter,

danke für Deinen Hopfenbeitrag.
Ich habe jetzt eine Flasche KULMBACHER-Mönchshof-Lager geöffnet und werde auf unser Wohl trinken!
http://www.kulmbacher.de/de/moe/002/002_bierspezialitaeten.php

Alles Gute
HorstK

Günter Feick
14.06.2006, 01:33
Lieber Horst,

an einem schneeigen Dezembertag in einer Gaststätte unterhalb der Feste, oder schreibt Ihr Veste, mit Blick auf dieselbe gesessen und reflektiert, ohne Zielvorgabe. Diese Impression ist mir noch heute symphatisch und präsent. Du wohnst in einer schönen Gegend und komme ich wieder dorthin, schreibe ich Dir zuvor - wegen eines gemeinsamen Prost, auf das ich mich freuen würde.

Gruß

Günter Feick