PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beantwortung nicht direkt gstellter Fragen.



HansiB
29.12.2007, 15:02
Hallo Mike.Sch,

du hast dich in die Plauderecke verirrt, hier gehört dein PKG nicht hin.

Durch die Ausschabung (ich nenne es immer Rohrreinigung) hast du dir wenigstens eine Biobsie, evtl. unter Entzündung erspart. Beides kann blutig sein, was mir als Laien nicht gefällt.
Was heist stark vergrößerte Prostata, wie groß? Wie hoch war der PSA vor Einfriff, mit oder ohne Entzündung?
Ich würde eine DNA-Z machen lassen. Meine mit auch GS 8, aber auch mit starker Metastasierung von Anfang an, war x-Ploid. Ich werde im Februar eine erneute Untersuchung, Kontrolle machen.
Zoladex (LHRH) ohne Antiandrogen zuvor, ist eine falsche Therapie. Ich möchte da nicht weiter darauf eingehen.
Wenigstens hat der PK-Fortschritt die Ektonomie erledigt, ist auch nicht immer so.
Woran merkt ihr die Hormonresistens, nach 10 Monaten LHRH, wurde überhaup Testosteron gemessen?
Wie waren die Nebenwirkung der Knochenbestrahlung, sind die Schmerzen weg?
Die nur LHRH Th. bis 8.7. ohne Zometa (Biphosphonat) und Antiandrogen + 5 alpha R. H.war eine Unterth. und ein schlimmes Versäumnis!

Ich würde schlagartig die Ernährung umstellen, wenn nicht schon geschehen. Wie sind die Cholesterinwerte, noch wichtiger das HDL, möglichst hoch > 60 mg/dl, bei mir um die 100 rum.
Wie sind die Blutbilder, HB, Lymphozyten (Immunsystem), Leukoz. Wie ist der Selenstatus, 140 ug/l ist anzustreben, bei mir 176 (zu hoch, ich kanns nicht lassen).
Ich würde unbedingt nach dem Immunstatus schauen und diesen stimmulieren.
Du hättest dich früher melden sollen. Ich kann dir nur eine SHG als Hilfe empfehlen, ich kann dir hier im Ländle helfen. Es wäre noch viel zu sagen, überlege dir Fragen, in deinem eigenen Threat.

Gruß und viel Erfolg, Konrad