PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reha Maßnahme nach der OP



billys
01.01.2008, 16:33
Hallo und allen ein frohes, neues Jahr.
Ich habe eine Frage.
Bei meinem Mann wird im Januar die Prostata entfernt und nun wissen wir nicht genau, wie es anschließend weiter geht.
Hat jemand gute Erfahrungen mit einer Reha Klinik gemacht und kann eine Klinik empfehlen oder sollte man lieber eine Reha Maßnahme vor Ort vornehmen ??
Vielen Dank schon vorab,
Gruß Karo

Heribert
01.01.2008, 17:04
Hallo Karo,
zunächst möchte ich Dir und Deinem Mann alles Gute fürs neue Jahr wünschen. Dein Mann sollte sich rechtzeitig mit seinem Stationsarzt über die Möglichkeit einer AHB unterhalten. Mein Favorit ist nach wie vor die "Klinik Quellental" in Bad Wildungen-Reinardshausen. Ich bin auch davon überzeugt, dass eine solche Rehabilitationsmaßnahme für die baldige Genesung sehr wichtig ist. Dabei sollte Dein Mann unbedingt darauf bestehen, wenn mein Ortsvorschlag nicht in Frage kommt, diese AHB in einer urologisch geleiteten Klinik durchzuführen. Nach der Op ist es sehr wichtig möglichst bald wieder kontinent zu sein, damit man sich wieder frei bewegen kann.

Herzlichen Gruß, Heribert

Horst_S
01.01.2008, 18:50
auch ich kann dir zu einer AHB nur zuraten. Einmal ist es wichtig, nach diesem tiefen Eingriff eine Erholungspause zu haben. Man lernt auch die Beckenbodengymnastik für die evtl. auftretende Inko. Mir haben 4 Wochen in Bad Feilnbach (bei Rosenheim) gut getan. Viel Erfolg und ein gesünderes neues Jahr von Horst

william
01.01.2008, 23:20
Hallo billys,
die Reha ist nur zu empfehlen. Es besteht auch grundsätzlich ein Anspruch darauf.
Ich kann die Staufenburg Klinik in Durbach ( bei Offenburg )gerne empfehlen. Sie haben dort langjährige Erfahrung mit Prostatapatienten.
www.mediclin.de (http://www.mediclin.de)
www.staufenburg-klinik. (http://www.staufenburg-klinik.)de

Albena
02.01.2008, 17:34
Mein Vater ist gerade aus Bad Wildungen zurückgekehrt. Er war in der Birkental-Klinik (gehört zur oben erwähnten Quellental-Klinik). Die Betreuung dort war sehr gut und hilfreich. Im Krankenhaus wurde diese Klinik vorgeschlagen, man hätte aber auch einen anderen Wunsch äußern dürfen. Da ich hier im Forum und auch im wirklichen Leben nur Gutes gehört habe, hatten wir natürlich keine Einwände. Ich bin sehr froh, dass er dort und nicht woanders war.

Alles Gute!

RKiehne
08.01.2008, 11:02
Hallo Karo,

auch von mir zunächst die besten Wünsche Euch beiden für die vor Euch liegende Zeit. Nehmt bitte auf jeden Fall die Möglichkeit einer stationären AHB in einer auf die urologisch/onkologische Nachbehandlung spezialisierten Klinik war.
Nach meiner OP im Nov. 2006 war ich 4 Wochen in der Klinik am Kurpark in Bad Wildungen-Reinhardshausen und neun Monate später, nach der Radiatio, wiederum 4 Wochen in Bad Oexen in Bad Oeynhausen.
In beiden Kliniken habe ich mich sehr wohl gefühlt, aber empfehlen möchte ich Euch Bad Oexen, eine noch immer privat geführte Klinik mit eigenem Kurpark und einer fantastischen Betreuung.

Alles Gute
Ralf