PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Manchmal wähne ich mich im falschen Film



WinfriedW
13.06.2006, 22:46
Heute hatte ich meinen 18. Bestrahlungstermin und morgen ist Halbzeit. Danach war ich beim Urologen wg. Zometa. Begrüßt mich die Arzthelferin: „Guten Tag Herr W., wie geht es ihnen? Sie sehen wirklich gut aus!“ Na ja, ich wäre jetzt nicht ganz so euphorisch, aber wenn ich ehrlich bin, hat die Dame Recht: Es geht mir tatsachlich trotz aller aggressiven Therapie vergleichsweise gut und nachdem auch meine Haare wieder wachsen, sieht es auch die Umwelt. Würde ich meine Prognose nicht kennen, ginge es mir noch besser.

WW

HansiB
14.06.2006, 17:25
Hallo Winfried,

auch ich war gestern beim Onkologen wegen Zometa und Blutabnahme, mich haben die Sprechstundenhelferinnen nicht auf mein gutes Aussehen angesprochen, das ist ja immer so (altersbedingt). Meine Kopf- und Barthaare sind auch stark gewachsen. Ich kenne meine Prognose – mir geht es bestens. Das liegt vielleicht an der nicht belastenden HB und dem immer besser werdenden PSA- und Testosteronwerten (LH) und dem nur leicht erhöhten CGA-Wert, der gerade neu festgestellt wird.

Dir weiterhin alles Gute!
Hans