PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TV-Tipp: Thema Erektionsstörungen im 1. Programm



GüntherS
16.06.2006, 17:30
Am kommenden Mittwoch, 21. Juni 2006, wird um 23:30 Uhr im 1. Programm ein 45-minütiger Beitrag mit dem Titel "Vom Schweigen der Männer - Impotenz" ausgestrahlt. Unsere Selbsthilfegruppe hat bei dieser Sendung mitgewirkt. Weitere Informationen stehen auf der ARD-Internetseite http://programm.daserste.de/detail1.asp?id=X000275615&sdatlo=21.06.06&sender=1&dpointer=32

KlausUwe
17.06.2006, 17:33
Hallo Guenter.

Vielen Dank fuer die Information.

GüntherS
24.06.2006, 19:33
Ich bin sehr an Rückmeldungen zu dieser Sendung interessiert. Deshalb wäre ich dankbar, wenn einige Zuschauer ihre Kritik an dem Beitrag (was war gut? was hat dir gefallen? was fandest du nicht gut? was hat gefehlt? was hätte besser dargestellt werden können?) hier posten.

GüntherS
08.11.2006, 08:12
Der Film "Vom Schweigen der Männer - Impotenz" soll Anregungen vermitteln, wie Männer mit Erektionsstörungen umgehen können. Es wird u.a. gezeigt, was Männer in einem 1-wöchigen "Repotenz"-Seminar erleben. Außerdem wird ausführlich über die Selbsthilfegruppe "Erektile Dysfunktion (Impotenz)" berichtet.

Der Film wurde ursprünglich am 21. Juni im 1. Programm gesendet. Jetzt gibt es eine Wiederholung: am Montag, 13. November 2006, um 23:10 Uhr wird der Film auf 3sat noch einmal ausgestrahlt.

Carola-Elke
18.11.2006, 02:49
Hallo Günther,

mit großem Interesse habe ich die Sendung erstmals verfolgt und möchte Dir zu Deiner Arbeit und Deiner konstruktiven Einstellung zum Thema "erektile Dysfunktion" ausdrücklich gratulieren!
Schade, dass sich hier keiner der Betroffenen meldet, denn die dargestellten Reaktionen vieler Männer entsprechen doch der Realität. Die Partnerinnen haben kein leichtes Los mit ihren Männern zu teilen, wenn die Kommunikation auf der Strecke bleibt und nicht einmal mehr eine liebevolle Umarmung möglich ist.

Deine Frau und Du habt in meinen Augen einen guten Weg gefunden, um trotz der körperlichen Einschränkungen ein lebendiges Miteinander zu leben, das von tiefer Verbundenheit, Toleranz, menschlicher Wärme und viel gegenseitigem Verständnis geprägt ist.

Alles Gute und weiterhin so viele schöne Gespräche wünscht Euch,

Carola-Elke