PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hat jemand ProstaSol abzugeben?



RalfDm
28.01.2008, 17:40
Ich erhielt eine Zuschrift eines Patienten mit weit fortgeschrittenem PK, bei dem die Einnahme von ProstaSol erstaunlich gut gewirkt hat.
Offenbar hat der Hersteller von ProstaSol die Rezeptur geändert (statt bis vor einiger Zeit Dragees gibt es jetzt Tabletten, und die Inhaltsangabe hat sich geändert), und die neue Rezeptur wirkt bei diesem Patienten nicht mehr wie die alte. Er sucht darum dringend nach Restbeständen von ProstaSol, die er aufkaufen würde.
Hat jemand noch solche Bestände? Bitte PM oder E-Mail an mich, ich würde den Kontakt herstellen.


Ralf

Horst a
29.01.2008, 21:03
Hallo Ralf,
wäre es nicht gut, wenn wir ALLE mal in unseren Apotheken nachbfragen würden, ob es noch alte Dragees gibt, bzw. ob da noch Restbestände vorhanden sind?
Gruß Horst a

RalfDm
29.01.2008, 22:59
Hallo Horst,

ich glaube nicht, dass eine Apotheke sich ProstaSol auf Vorrat ins Lager gelegt hat. Diejenigen, die es einnahmen, haben es sich wohl im Versandhandel kommen lassen.

Ralf

WinfriedW
30.01.2008, 10:16
..., wäre es nicht gut, wenn wir ALLE mal in unseren Apotheken nachbfragen würden, ob es noch alte Dragees gibt, bzw. ob da noch Restbestände vorhanden sind?ProstSol ist in Deutschland nicht verkehrsfähig und das offenbar aus gutem Grunde. In sofern wird man dies in keiner deutschen Apotheke finden.

Wenn ich hier lese, der Hersteller von ProstaSol habe offenbar die Rezeptur geändert, dann stellen sich bei mir schon wieder die Nackenhaare auf. Das heißt doch nichts anderes, als dass die Käufer von ProstaSol letztendlich gar nicht wissen, was aktuell gerade drin ist.

Ich hatte in meinem Beitrag vom 7. Sept. 07 (http://forum.prostatakrebs-bps.de/showthread.php?p=17015&postcount=20) auf die Warnung der Dänischen Überwachungsbehörde hingewiesen, wonach ProstaSol nicht deklarierte Östrogene enthält. Möglicherweise hat der Hersteller jetzt auf diese öffentlichen Warnungen reagiert und die nicht deklarierten Bestandteile heraus genommen. Ich vermute, dass sich in der Vergangenheit die Wirkung von ProstaSol hauptsächlich durch die Östrogene erklären ließ.

Vielleicht sollte sich "Ralfs Patient" die Kosten von ProstaSol einfach sparen und auf Östrogenpflaster zu Lasten der Krankenversicherung umstellen.

WW

rudolf
15.02.2008, 08:39
ich habe noch 6 dosen altes prosta sol. haltbar bis 12.2009. da mir mein urologe von weiterer einnahme abgeraten hat, würde ich sie gerne zum halben preis verkaufen. bin unter o9973 803125 zu erreichen. meine emailadr. rudi.lauerer@gmx.de

gute zeit

rudi



Ich erhielt eine Zuschrift eines Patienten mit weit fortgeschrittenem PK, bei dem die Einnahme von ProstaSol erstaunlich gut gewirkt hat.
Offenbar hat der Hersteller von ProstaSol die Rezeptur geändert (statt bis vor einiger Zeit Dragees gibt es jetzt Tabletten, und die Inhaltsangabe hat sich geändert), und die neue Rezeptur wirkt bei diesem Patienten nicht mehr wie die alte. Er sucht darum dringend nach Restbeständen von ProstaSol, die er aufkaufen würde.
Hat jemand noch solche Bestände? Bitte PM oder E-Mail an mich, ich würde den Kontakt herstellen.


Ralf

rudolf
15.02.2008, 08:44
ich hab noch 6 dosen altes ptosta sol, haltbar bis 12. 2009. da mir mein urologe von weiterer einnahme abgeraten hat, würde ich sie gerne zum halben preis verkaufen.
bin unter 09973 803125 zu erreichen. meine emailadr. rudi.lauerer@gmx.de

rudolf
15.02.2008, 08:49
ich habe noch 6 dosen altes prosta sol, haltbar bis 12. 2009. da mir mein urologe von weiterer einnahme abgeraten hat, würde ich es gerne zum halben preis verkaufen. ich bin unter 09973 803125 zuerreichen. meine emailadr. rudi.lauerer@gmx.de

RalfDm
15.02.2008, 10:05
Hallo Rudolf,

ich habe die Information an den Betroffenen weitergeleitet. Ich gehe davon aus, dass er sich mit Dir in Verbindung setzen wird (er liest dieses Forum nicht).
Danke, dass Du Dich gemeldet hast.

Ralf