PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PSA Wert bei vater auf 16 angestiegen



sternchen
23.02.2008, 17:00
Heute brauche ich bitte mal Rat. Bei meinem Vater (71 Jahre ) wurde fortgeschrittener Prostatakrebs festgestellt (Feb. 07 )
Er bekam /bekommt diese Bisphosphonattherapie alle 4 Wochen....der PSA Wert sank auch von 134 auf..? (sagt er mir nicht ) der Arzt war ganz zufrieden..und nun, vor ca. 14 tagen war der PSA auf 16. Er muss nun das Medikament Casodex 50 mg nehmen, einmal am Tag.
Er hat seitdem ernorme Schweißausbrüche, dann ist ihm kalt...und er hat wenig Appetit.
Muss der Körper siche erstmal an das Casodex gewöhnen ?
Er hat Knochenmetastasen in der LWS und in der Schulter.

Harro
23.02.2008, 17:41
Zweifache Hormonblockade

Hallo, Sternchen, Bisphosphonat ist für die Metastasen. Ich hoffe mal, dass Casodex vor dem Implantat eingenommen wurde, um das Flare-up auszuschließen. Welches 3-Monats-Implantat hat er denn bekommen? Die Hitzewallungen gehören allerdings als lästige Begleiterscheinung zu einer Hormontherapie. Auch Schwindelprobleme - ich habe durch die Hormonbehandlung auch damit zu kämpfen - gehören zu den Nebenwirkungen. Normalerweise klingen diese Probleme aber so nach und nach wieder ab bzw. machen sie sich nur sporadisch bemerkbar. Wenn Du noch mehr in Erfahrung bringen kannst, ergänze bitte Deine PKG. Ich wünsche Deinem Vater, daß er mit den Anfangsschwierigkeiten einer Hormonblockade bald besser zurechtkommt. Wie hoch ist denn der Testosteron-Wert?

Gruß Hutschi

PeterP
23.02.2008, 23:21
Hallo Sternchen,
das wichtigste für Deinen Vater ist jetzt, das Metastasenwachstum unter Kontrolle zu bringen. Dazu gehört aber eine komplette Hormonblockade. D.h. er sollte auch noch Proscar- oder Avodart-Tabletten dazunehmen, um das Dihydrotestosteron zu unterdrücken, das eine noch stärkere Wirkung wie Testosteron hat. Diese Tabletten haben keine Nebenwirkungen und sind rel. Preiswert.
Die Hitzewallungen sind leider eine Nebenerscheinung der HB und es besteht, wie Hutschi schon sagt, die gute Möglichkeit der Verminderung.
Gruß Peter

sternchen
24.02.2008, 09:37
Ich danke euch für die Antworten und werde heute mal nach den genauen Werten bei Vater fragen...auch wie hoch der Testosteronwert ist.
Euch alles Liebe und Gute

sternchen

RalfDm
24.02.2008, 12:03
Hallo sternchen,

meinen ersten Beitrag habe ich gelöscht. Als ich ihn schrieb, hatte ich zuvor nicht in Dein Profil geschaut, in dem mehr über die bisherige Behandlung ausgesagt war.
Hier (http://www.prostatakrebse.de/informationen/pdf/DHB-Nebenwirkungen_vermeiden.pdf) aber nochmal der Link zu dem Artikel "Wie den Nebenwirkungen einer Hormonblockade vorgebeugt werden kann". Außerdem haben wir im Forumextrakt (http://www.prostatakrebse.de/informationen/lbs-index.html) eine Rubrik "Nebenwirkungen", in der Berichte, Fragen und Antworten zu allen möglichen Nebenwirkungen gesammelt sind, darunter auch solchen, die typischerweise im Zusammenhang mit Androgenentzug auftreten, wie Hitzewalungen und Brustwachstum. Vielleicht sind dort auch ein paar brauchbare Tipps für Deinen Vater dabei.

Ralf