PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bisphosphonat +3 Monatsspritze und Antibiotikum



sternchen
09.03.2008, 08:46
Hallo alle zusammen,

heute brauche ich schon wieder euere Hilfe.
Vater bekam letzte Woche freitag seine Bisphosphonat Infusion, zusätzlich die 3-Monatsspritze und zusätzlich ein Antibiotikum (Ciproflaxil oder so )
Seitdem geht es ihm sowas von schlecht: müde, schlapp, ohne Hunger,Schwindelgefühle, leicht benommen....eben alles zusammen.
Er lag nur, trank viel Brühe .....nun merke ich, dass er Wasser in den Beinen hat, nicht viel aber immerhin. Kommt das vom Liegen ?
Das AB haben wir nun nach 7 tagen abgesetzt.....und ich hoffe er fängt sich wieder.
Waren alle 3 medikamente zuviel auf einmal ??

Liebe grüße

RalfDm
09.03.2008, 11:24
Hallo sternchen,

der Androgenentzug führt meistens zu einer Verminderung der roten Blutkörperchen (Anämie). Darüber steht mehr in dem Text zum Vermeiden und Behandeln der Nebenwirkungen, auf den ich schon mal verwiesen habe.
Genauso können sich unter dieser Therapie in den Beinen Ödeme einstellen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, und mir hat damals Lymphdrainage geholfen, das ist eine spezielle Massage, durch die die angestaute Lymphflüssigkeit abgebaut wird. Die Lymphdrainage wird von vielen physiotherapeutischen Praxen angeboten.

Ralf

HansiB
10.03.2008, 12:10
Hallo Sternchen,

ich vermute, die bisherige Therapie war nicht ausreichend, vermutlich auch die GS 7 Bestimmung zweifelhaft. Schau mein Profil an, da siehst du, wie PK auch verlaufen kann.

Wenn du und dein Vater die SHG Sindelfingen / Böblingen besuchen willst, was ich sehr empfehle, schicke mir eine Mail in das private Fach, mit Tel. noch besser Fax Nr.
Dort kannst du uns, 3 aus dem Forum nicht ganz unerfahren ("wir helfen dort aus"), treffen.

Gruß Konrad