PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ADT3: Warum steigen LH und Testo wieder an ?



Klaus (A)
20.03.2008, 18:54
Hallo Freunde,

habe heute -fast 4 Monate nach ADT3 Beginn- neue Laborwerte bekommen und wundere mich über Testo und LH Werte.

Zunächst kurz zum bisherigen Verlauf:
1. Ab 26/10/07 Beginn mit tägl. Einnahme von 50 mg Casodex und Avodart;
2. 08/11/07 erste Enantone Spritze; PSA=3.71; Testo=3.7;LH=2.17; DHT=20.0;
3. 21/11/07: PSA=0.97; Testo=2.41; LH=2.69; DHT=5.0;
4. 06/12/07 zweite Enantone;
5. 17/12/07: PSA=0.05; Testo=0.38; LH=0.34;
6. 03/01/08: dritte Enantone;
7. 01/02/08: Trenantone; PSA<0.01 !!; Testo=0.26; LH=0.3;
8. 17/03/08: PSA<0.01; Testo=0.69; LH=1.14;

PSA ist offensichtig perfekt in kurzer Zeit auf Null gefallen; LH und Testo Abfall O.K. bis 01/02/08.

Jetzt kratze ich mir den Kopf und frage mich:
Wieso ist denn in den ersten 6 Wochen nach der ersten Trenantone Testo und LH wieder so stark gestiegen??? Offensichtlich ist Trenantone nicht in der Lage, das LH zu unterdrücken; dass als Folge des stark gestiegenen LH natürlich auch das Testo wieder ansteigt ist logisch.

Enantone hat gut funktioniert, Trenantone nicht so gut. In Trenantone ist doch der gleiche Wirkstoff wie in Enantone.

Hat jemand eine Idee oder Vorschlag??
Die nächste Spritze ist Ende April fällig; habe Trenantone gut vertragen; sollte ich wechseln z.B. auf Zoladex?

Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder eine Erklärung/Ratschlag hat, wäre ich für Antwort dankbar!

Grüsse -- Klaus --

Helmut.2
20.03.2008, 19:49
Hallo Klaus,

Zunächst kurz zum bisherigen Verlauf:
1. Ab 26/10/07 Beginn mit tägl. Einnahme von 50 mg Casodex und Avodart;
2. 08/11/07 erste Enantone Spritze; PSA=3.71; Testo=3.7;LH=2.17; DHT=20.0;
3. 21/11/07: PSA=0.97; Testo=2.41; LH=2.69; DHT=5.0;
4. 06/12/07 zweite Enantone;
5. 17/12/07: PSA=0.05; Testo=0.38; LH=0.34;
6. 03/01/08: dritte Enantone;
7. 01/02/08: Trenantone; PSA<0.01 !!; Testo=0.26; LH=0.3;
8. 17/03/08: PSA<0.01; Testo=0.69; LH=1.14;
möchte Dich jetzt nicht ärgerlich machen, aber mit Einheiten würde der Verlauf der Aufzeichnung bestimmt besser aussehen. Es gibt für PSA und Testosteron die Einheiten ng/ml und nmol/l für LH die Eineiten U/ml und andere?

Hat jemand eine Idee oder Vorschlag??
Die nächste Spritze ist Ende April fällig; habe Trenantone gut vertragen; sollte ich wechseln z.B. auf Zoladex?
Eventuell solltes Du mal Casodex weg lassen, an Trenantone kann es nicht liegen!
Wünsche beruhigte schöne Feiertage
Helmut

LudwigS
20.03.2008, 19:49
Hallo Klaus, ich weiss nicht, ob man das Leuprorelinazetat im Blut nachweisen kann, denn es kann auch an der täglichen Wirkstoffdosierung bei dieser langen Zeit von 3 Monaten liegen.
Ein Spritzendefekt ist ja auch möglich.

Ich persönlich mag die Trenantone aus diesen Gründen eher nicht.

Ich würde - wenn es geht - mir eine Enantone nachschiessen lassen ehe ich auf Zoladex wechseln würde.

Eligard ist auch dieser Wirkstoff - und stärker dosiert.
Von daher dürfte es kein Problem darstellen.

Gruss Ludwig

Klaus (A)
20.03.2008, 21:57
Eventuell solltes Du mal Casodex weg lassen, an Trenantone kann es nicht liegen!
Helmut

Helmut,
das verstehe ich nun überhaupt nicht!!
Casodex hat doch bekannterweise keinerlei Einfluss auf Testo oder LH......
Klaus

Helmut.2
21.03.2008, 00:39
Hallo Klaus,

Helmut,
das verstehe ich nun überhaupt nicht!!
Casodex hat doch bekannterweise keinerlei Einfluss auf Testo oder LH......
Klaus<!-- / message -->
Da bin ich wohl auf den Holzweg geraten aber schau doch mal bei den Medikamente (http://www.prostatakrebs-bps.de/index.php?option=com_content&task=view&id=125&Itemid=178) nach deren Bescheibung düfte Casodex -wie ich fälschlicherweise in Verdacht hatte dein Testosteron und LH zu stimmulieren- nicht der Übeltäter sein sondern wie schon
LudwigS: Ich würde - wenn es geht - mir eine Enantone nachschiessen lassen ehe ich auf Zoladex wechseln würde.
Aber dennoch würde ich Dir raten bei Enantone zu bleiben, denn es kann ja sein, daß die 1 Monatsspritze das Level des Wikstoffes nicht so schnell absacken läßt wie die 3 Monatssp. Trenantone!

Wir alle haben keine ander Möglichkeit wie immerzu zu versuchen ob das Eine oder das Andere besser ist!

Wünsch angenehme Feiertage und bessere Werte
Helmut

PeterP
23.03.2008, 23:32
Hallo Klaus,
der Körper reagiert offensichtlich auf den Entzug und versucht über Umwege gegenzusteuern.
Bei mir hatte der Wechsel von Enantone auf Eligard einen zusätzlichen Abfall des Testo´s bewirkt. Wie schon geschrieben, hat Eligard die doppelte Wirkstoffmenge und dementsprechend größere Wirkung.
Casodex hat keinen primären Einfluß auf das Testo. Die Wirkung beruht auf der Blockierung der Prostata-Zellrezeptoren. Daher bleibt bei der reinen Casodex-Einnahme auch die Potenz erhalten.
Andere Experimente als ein Wechsel auf Eligard oder vielleicht ein Versuch mit Zoladex ist in Deiner Situation nicht empfehlenswert, da Du eine sehr gute PSA-Unterdrückung hast.
Von welchem Strahlentherapeuten hast Du Dich beraten lassen? Ich denke, dass mit der hochpräzisen IMRT-Bestrahlung durchaus auch die LK-Metastase in der Nähe des Darms bestrahlt werden könnte.
Viel Erfolg
PeterP